STARTS Prize

 

Der STARTS Prize wurde erstmalig 2016 im Auftrag der Europäischen Kommission von Ars Electronica in Zusammenarbeit mit BOZAR und Waag Society vergeben.

Mit dem STARTS Prize werden seitdem jährlich zukunftsweisende Errungenschaften, Kooperationen und Ideen an der Schnittstelle von Kunst, Technologie und Wissenschaft gewürdigt. Das Ziel dieses Preises, der auf zweimal 20.000 Euro dotiert ist, besteht darin, die transdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Kunst, Forschung und Technologie zu unterstützen sowie unterschiedliche Denkanstöße zusammenzubringen, um Innovation zu fördern.

Eine Auszeichnung wird im Kontext Künstlerische Erforschung vergeben. Projekte in diesem Bereich beeinflussen oder verändern die Art der Verwendung, Entwicklung und Wahrnehmung von Technologie. Der zweite Teil prämiert Kooperationen zwischen Industrie/Technologie und Kunst/Kultur, die im besonderen Maße innovative Wege bestreiten.

Beim Projekt Artificial Skins and Bones, welches den Grand Prize für Innovative Kooperationen 2016 erhielt,  waren die Kunsthochschule Weißensee und das Fab Lab aus Berlin beteiligt. Auch 2016 erhielt die Modedesignerin Iris van Herpen den Preis im Bereich Künstlerische Erforschung für ihr Projekt Magnatic Motion in Zusammenarbeit mit den Künstlern Philip Beesley, Niccolo Casas und Jolan van der Wiel.  In ihren Modekreationen verbindet sie Natur und Technologie, indem sie physikalische Eigenschaften von Magneten künstlerisch festhält. Inspiriert wurde davon auch die deutsche Choreographin Sascha Waltz. Für ihr neues Stück "Kreatur" arbeitet sie mit Iris van Herpen zusammen und inszeniert die Magnatic Motion Kostüme mit ihren Tänzerinnen und Tänzern.

Preisträger

 

 

2016

Grand Prize Künstlerische Erforschung: Magnatic Motion - Iris van Herpen

Grand Prize Innovative Kooperationen: Artificial Skins and Bones - Artificial Skins and Bones Group (Hauptpartner: Kunsthochschule Berlin Weißensee, Fab Lab Berlin, Ottobock Healthcare GmbH, Makea Industries GmbH)

 

 

2017

Grand Prize Künstlerische Erforschung: I'm Humanity - Etsuko Yakushimaru

Grand Prize Innovative Kooperationen: Rock Print - Gramazio Kohler Research, ETH Zurich, and Self-Assembly Lab, MIT

Bewerbungsverfahren

 

 

13. März 2017 Einreichfrist

10. April 2017 Auswahl der Gewinner

Mai 2017
Öffentliche Präsentation der ausgewählten Werke und Pressekonferenz

September 2017
Öffentliche Preisverleihung

 

Weitere Informationen zum STARTS Prize