United Fashion

Projektkoordination: Centre Bruxellois de la mode et du design (BE)
Partner: Baltijas Modes Federacija (LV) /// Company for Services Modna Nedela Korporacija Dooel Skopje (MK) /// Maisons de Mode (FR) /// Associacao Modalisboa (PT) /// Not just a Label Limited (UK) /// Flanders District of Creativity Vzw (BE) /// Fashion Council Germany e.V. (DE)

Förderbereich: Große Kooperationsprojekte
Fördersumme: 1.972.884 Euro
Gesamtdauer: Juli 2017 - Juni 2021

Über vier Jahre gibt United Fashion mindestens 150 europäischen Designer*innen (kleine und mittelständische Unternehmen) die Möglichkeit der Präsenz im europäischen Ausland. Durch verschiedene Formate wie Messen, Workshops, Networking-Events, Konferenzen oder Showcases können junge Brands europäische Märkte kennenlernen und für ihre Exportstrategien nutzen, sowie ihr Netzwerk erweitern. Sieben EU-Länder geben Einblicke in ihre hiesigen kreativen, technologischen und Business-Möglichkeiten und stärken somit den Austausch im Bereich der Kreativwirtschaft, genauer gesagt in der Mode.
Die Mehrzahl der Formate innerhalb des United Fashion Projekts richten sich an andere Unternehmen (B2B), da der Ausbau der Business-Netzwerke der Designer*innen im Vordergrund steht. Vereinzelt finden jedoch auch Endkonsument*innen-Veranstaltungen (B2C) statt, zu welchen beispielsweise aktuelle Kollektionen der Brands verkauft werden. Ziel ist es am Ende, dass die teilnehmenden Brands die Produktion oder auch den Vertrieb ihrer Kollektionen in den teilnehmenden EU-Ländern ausbauen können.

Warum haben Sie sich entschieden ein Projekt auf europäischer Ebene durchzuführen?

Der Fashion Council Germany e.V. möchte durch den Dialog mit anderen europäischen Modeinstitutionen wie Flanders Design District oder MAD Brussels und den Erfahrungsaustausch mit Designer*innen aus dem EU-Gebiet Synergieeffekte für eine gegenseitige Unterstützung kreieren. Die Idee einer überregionalen Modeinstitution könnte Unternehmungen dieser Art begleiten und fördern.

Was raten Sie künftigen Antragstellenden und/oder Partnern?

Nationale Kontaktstellen für die Kulturförderung der Europäischen Union, wie etwa der Creative Europe Desk Kultur, können den anspruchsvollen Beantragungsprozess erheblich unterstützen. Auch wenn die Projektdauer über vier Jahre läuft, ist es wichtig, regelmäßig das Erreichen der sowohl kurz- als auch langfristigen Ziele des Projekts zu überprüfen. Gerade ein Langzeitprojekt bedarf konsequenter Betreuung.

Fashion Council Germany e.V.
Berlin
Sarah Teske
Tel.: +49 (0) 30 / 994048952
E-Mail: Sara.teske[at]fashion-council-germany[punkt]org

Zur Projektwebsite