Mind Ur Step – Connecting Urban Dance and Theatres

Projektkoordination: Stichting ROOTS & ROUTES (NL)
Partner: ROOTS & ROUTES Cologne e. V. (DE) /// Koninklijke Vlaamse Schouwburg (BE) /// Racines Carrées (FR) /// Stichting Maas theater en dans (NL)

Förderbereich: Kleine Kooperationsprojekte
Fördersumme: 196.253 Euro
Förderzeitraum: Juni 2017 - Mai 2019

Urbaner Tanz ist die Ausdrucksform vieler junger Menschen und professioneller junger Künstler*innen in den Großstädten in NRW und Europa; darunter viele Menschen, die selbst oder deren Familien in den letzten Jahrzehnten nach Europa zugewandert sind. In Frankreich ist diese Kunstform dabei, in den etablierten Theatern anzukommen: Das Centre Chorégraphique National (CCN) de La Rochelle wird – als erste derartige Einrichtung in Europa – mit Kader Attou von einem ausgewiesen urbanen Tänzer geleitet. In Belgien, Deutschland und den Niederlanden ist trotz einzelner Theaterprojekte und Kompanien, die urbanen Tanz in die Theater bringen, noch ein weiterer Weg zu gehen.
Das Projekt "Mind Ur Step" geht von einer starken künstlerischen Neugier aus: Welche Potenziale können in der Kooperation von urbanen Tänzer*innen und traditionellen Theatern erschlossen werden? Welche neuen Publikumsgruppen können so erreicht werden, kann so interkulturelle Öffnung (im Sinne von Mark Terkessidis) etablierter Theater vorangetrieben werden? Diese Fragen sollen im Laufe des Projekts beantwortet werden.

Warum haben Sie sich entschieden ein Projekt auf europäischer Ebene durchzuführen?

Die Projektidee entstand im Dialog zwischen Stichting ROOTS & ROUTES (RRNL) mit den Choreographen Lloyd Marengo und Nabil Ouelhadj. Eine Idee dabei war, den fortgeschritteneren Stand der Zusammenarbeit von Urban Dance und Theaterszene in Frankreich als Anstoß für die Nachbarländer zu nehmen. RRNL hatte 2004 die Gründung des internationalen ROOTS & ROUTES Netzwerks angeregt, in dem das RRCGN-Team seit 2005 aktiv ist und in dem RRCGN kurz nach Gründung Partner wurde. Wir arbeiten seit 2007 auch mit Ouelhadj zusammen, insofern lag eine Kooperation im vorliegenden Projekt nahe.

Was raten Sie künftigen Antragstellenden und/oder Partnern?

Unser Team ist seit 2005 in verschiedenen EU-Förderprogrammen (CREATIVE EUROPE, ERASMUS+ und deren Vorläuferprogramme) aktiv. Grundsätzlich raten wir Antragstellenden, Budget und Kofinanzierung genau im Blick zu behalten und innerhalb internationaler Partnerschaften knapp und präzise zu kommunizieren, welche Budgetpositionen für die Partner zur Verfügung stehen, und welche Aufgaben (Workpackages) damit erledigt werden müssen.

Erzählen Sie uns zum Projekt eine Geschichte aus dem Nähkästchen.

RRCGN organisierte im Sommer 2018 die zentrale Creation Residency im Mind-ur-Step-Projekt, bei der die 11 internationalen Tänzer*innen mit der künstlerischen Leitung 17 Tage lang in der Landesmusikakademie NRW in Heek an ihrem Stück arbeiteten. So gut und flexibel die Akademieküche auch auf unsere vielen Sonderwünsche reagierte: Unsere gesundheitsbewussten Tänzer*innen kauften stets zusätzlich ein, besonders Avocados – mit dem Ergebnis, das gegen Ende der Residency die Avocadovorräte aller drei Supermärkte im Ort ausverkauft waren.

ROOTS & ROUTES Cologne e. V.
Köln
Janna Hadler
Tel.: +49 (0) 177 / 3685522
E-Mail: janna[at]rrcgn[punkt]de

Zur Projektwebsite