Kreatives Europa: Aufstockung des Budgets für 2022

14.01.2022

Am 13. Januar hat die Europäische Kommission das Arbeitsprogramm 2022 für Kreatives Europa angenommen. Mit einem Budget von 385,6 Mio. Euro, d. h. fast 100 Mio. Euro mehr als für 2021, unterstützt Kreatives Europa die Kultur- und Kreativbranche und berücksichtigt damit die Herausforderungen, die sich aus der COVID-19-Krise und dem zunehmenden globalen Wettbewerb ergeben


Maßnahmen im Teilprogramm KULTUR für 2022

Das Teilprogramm KULTUR von Kreatives Europa wird im Jahr 2022 neue Ausschreibungen und Initiativen für die Bereiche Musik, Kulturerbe, Darstellende Kunst und Literatur umfassen. Darüber hinaus wird ein Mobilitätsprogramm auf den Weg gebracht.


Europäische Kooperationsprojekte

Die Aufforderungen zur Einreichung von Projektvorschlägen im Rahmen von „Europäische Kooperationsprojekte” werden im Februar 2022 veröffentlicht und richten sich an alle Kultur- und Kreativsektoren, um die transnationale Zusammenarbeit, den Austausch von Praktiken, die gemeinsame Produktion und die Innovation zu fördern.


Darstellende Künste und kulturelles Erbe

In der zweiten Jahreshälfte 2022 werden drei neue Aufforderungen zur Unterstützung des Musiksektors durch „Music Moves Europe”, des Sektors der Darstellenden Künste durch die Initiative „Perform Europe” und des kulturellen Erbes durch die Aktion „Europäisches Kulturerbe-Siegel” veröffentlicht.


Bücher und Literatur

Kreatives Europa KULTUR unterstützt die Übersetzung literarischer Werke und die Entwicklung von Verlagspartnerschaften sowie die „Europäische Buchwoche”, eine Initiative zur Förderung des Lesens unter jungen Menschen.


Preise und Initiativen

Weiterhin unterstützt das Teilprogramm KULTUR die Organisation von vier jährlichen EU-Preisen in den Bereichen Literatur, Musik, Architektur und Kulturerbe in Form von Stipendien sowie die Initiative „Kulturhauptstädte Europas”.


Mobilität von Künstler:innen und ihren Werken

Das Programm Kreatives Europa KULTUR fördert europäischen Kultur- und Kreativschaffende, indem es aufstrebende Talente, die Entwicklung von Fähigkeiten, Innovation und die transnationale Schaffung und Verbreitung europäischer Werke unterstützt.


Maßnahmen im Cross Sector-Bereich für 2022

Im Cross Sector-Bereich werden die Mittel für gemeinsame Innovationsprojekte („Innovation Labs”) aufgestockt, wodurch auch zum „Neuen Europäischen Bauhaus” beigetragen wird. Außerdem wird die Unterstützung der Nachrichtenmedien durch zusätzliche Maßnahmen zugunsten der Medienfreiheit ausgeweitet.


Weitere Informationen:

>> Zum Arbeitsprogramm 2022

>> Zur Pressemitteilung