KREATIVES EUROPA auf der Prioritätenliste der Irischen EU-Ratspräsidentschaft

17.01.2013

17.01.2013 - EU-Kommissionspräsident Barroso einigte sich mit dem irischen Regierungschef Taoiseach Enda Kenny in Dublin auf das 50 Seiten umfassende Arbeitsprogramm der aktuellen irischen Ratspräsidentschaft, das vorrangig auf Stabilität, Wachstum und Beschäftigung abzielt. Zu den Prioritäten gehört die Verabschiedung des Mehrjährigen Finanzrahmens für die Haushaltsperiode 2014-2020. Ausdrücklich erwähnt ist dort auch das neue Rahmenprogramm KREATIVES EUROPA, das die bisherigen Programme KULTUR, MEDIA und MEDIA Mundus ab 2014 bündeln und mit einem neuen Garantiefonds vereinen soll. Das Urheberrecht soll überarbeitet werden, um damit zum einen den allgemeinen Zugang zu Inhalten zu erleichtern und zum anderen die Rechte der Urheber zu schützen. Der Ministerrat wird sich dann im Mai 2013 vor allem mit der Einführung eines gemeinsamen digitalen Marktes befassen.
Die irische Ratspräsidentschaft bildet mit den nachfolgenden Präsidentschaften von Litauen und Griechenland die so genannte Troïka, die sich in einem gemeinsamen gut 100-seitigen Arbeitspapier u.a. für die nachhaltige Stärkung von Kultur, Kreativwirtschaft und audiovisuellem Sektor und deren Beitrag zum wirtschaftlichen Wachstum und für den Ausbau der Digitalen Agenda ausspricht.  mehr