Newsletter 09/2020 (25.06.20)

KREATIVES EUROPA KULTUR

  • Stadt Amberg & CED KULTUR: Webinar zur EU-Kulturförderung//Online, 10. Juli
  • CED Seminar zur EU-Kulturförderung// Bonn, 1. oder 2. September

KREATIVES EUROPA CROSS SECTOR/PILOTPROJEKTE

  • Ergebnisse & neue Ausschreibung: "Cinemas as Innovation Hubs"
  • Ausschreibung "Platform for the Cross-border Distribution of European Performing Arts Works"

AUS GEFÖRDERTEN PROJEKTEN

  • Un-Label Werkstattgespräch im Stream: Bühne neu Denken!
  • Creative Food Cycles Internationales Symposium// 17.-18. September
  • Ausschreibung „Aerowaves Twenty”

    EU-KULTURPOLITIK

    • Befragung zur Digitalisierung des europäischen Kulturerbes
    • Umfrage „COVID-19 and Workers in the Cultural and Creative Sectors"
    • Bericht „European Cultural and Creative Cities in COVID-19 times"

    FÖRDERALTERNATIVEN

    • European Cultural Foundation: Culture of Solidarity Fund
    • Institut für Auslandsbeziehungen: Ausstellungsförderung
    • TURN2 – Neue Wege der Zusammenarbeit zwischen Afrika und Europa


     

    KREATIVES EUROPA KULTUR

    Stadt Amberg & CED KULTUR: Webinar zur EU-Kulturförderung//Online, 10. Juli

    Im Rahmen des EU-geförderten Projekts Stimulart - Interreg Central Europe bieten die Stadt Amberg und der CED KULTUR ein dreistündiges Webinar zur EU-Kulturförderung an. Dabei steht das Programm KREATIVES EUROPA KULTUR im Mittelpunkt. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Anmeldung zum Webinar ist bis Dienstag, 7. Juli, möglich.

    Weitere Informationen
    Save the Date: 10. Juli - Online

     

    CED Seminar zur EU-Kulturförderung// Bonn, 1. oder 2. September

    Lust auf ein Kulturprojekt mit europäischen Partnern? Schon mal von KREATIVES EUROPA KULTUR gehört, aber keine Ahnung von der Antragsstellung? Genau darum und um vieles mehr geht es in unserem Seminar „KREATIVES EUROPA fördert Kultur - wir erklären wie!”. Im September bieten wir wieder zwei eintägige und inhaltsgleiche Seminare an, die sich explizit mit dem Teilprogramm KULTUR und dem Förderbereich Europäische Kooperationsprojekte befassen. Die Seminare richten sich an Kulturschaffende aus allen Sparten, ausgenommen des audiovisuellen Sektors, mit und ohne EU-Erfahrung! Es sind nur noch wenig Plätze verfügbar.

    Weitere Informationen
    Save the Date: 1. oder 2. September - Bonn

     

    KREATIVES EUROPA CROSS SECTOR/PILOTPROJEKTE

    Ergebnisse & neue Ausschreibung:  „Cinemas as Innovation Hubs”

    Die Europäische Kommission hat im letzten Sommer Kinos und andere kulturelle Einrichtungen dazu aufgefordert, gemeinsam Ideen zur Schaffung innovativer kultureller Zentren für Regionen zu entwickeln, in denen es nur wenige Kinos und kaum kulturelle Infrastruktur gibt. Die Ergebnisse wurden nun veröffentlicht: 46 Konsortien legten ihre Konzepte in Brüssel vor, fünf davon werden jetzt mit insgesamt 2 Millionen Euro gefördert. Aus Deutschland wurde das Projekt Connecting Cinemas in Rural Areas bewilligt. An dem gemeinsamem Projekt der Neuen Kammerspiele aus Kleinmachnow und des Berliner Public Art Lab sind insgesamt sieben Institutionen aus sechs Ländern beteiligt. Gleichzeitig mit den Ergebnissen wurde ein neuer Aufruf zu „Cinemas as Innovation Hubs” veröffentlicht. Im zweiten Aufruf stehen insbesondere die Auswirkungen der Covid-19 Pandemie auf die Kinos und das Kinoerlebnis im Mittelpunkt, welche neue Räume für physische und virtuelle Interaktionen und neue Wirtschaftsmodelle erfordern. 

    Weitere Informationen zur Ausschreibung
    Einreichfrist: 7. August 2020

     

    Ausschreibung "Platform for the Cross-border Distribution of European Performing Arts Works"

    Mit Blick auf die EU-Kulturförderung ab 2021 hat die Europäische Kommission einen Call for Tender veröffentlicht, der die Grundlage für zukünftige Maßnahmen zur grenzüberschreitenden Verbreitung und den digitalen Vertrieb von Werken der Darstellenden Künste im Rahmen des Nachfolgeprogramms von KREATIVES EUROPA KULTUR bilden soll. Der Ausbruch des Coronavirus hat den Sektor sehr stark getroffen und die Anfälligkeit auf Krisen dieser Art aufgezeigt. Daher soll mit einem Budget von 2,5 Millionen Euro ein nachhaltiges Modell zur Stärkung des Sektors gefördert werden. Die Ausschreibung richtet sich an Organisationen und Einzelpersonen, die eine Plattform zur physischen und digitalen Verbreitung von (Musik)Theater-, Tanz-, Zirkus- und Straßenkunstproduktionen entwerfen und testen wollen.

    Weitere Informationen zur Ausschreibung
    Einreichfrist: 31. Juli 2020

     

    AUS GEFÖRDERTEN PROJEKTEN

    Un-Label Werkstattgespräch im Stream: Bühne neu Denken!

    Das Werkstattgespräch bietet filmische Einblicke in die Produktionen, den kreativen Prozess und Videostatements der beteiligten Künstler*innen des geförderten Projekts „ImPArt”, das unter dem Lead der Un-Label Performing Arts Company aus Köln durchgeführt wird.  Es ist das erste Projekt, das die „aesthetics of access” (die ästhetischen Potentiale von Mitteln der Barrierefreiheit) strukturell erforscht, für künstlerische Innovationen nutzbar macht und damit Kunstwerke kreiert, die für Menschen unabhängig ihrer etwaigen Einschränkungen erfahrbar sind.

    Hier geht’s zum Stream

    Creative Food Cycles Internationales Symposium// 17.-18. September

    Als Teil des Projekts „Creative Food Cycles” findet im September ein internationales Symposium statt. Innovative und kreative Beiträge zur Transformation von Raum und Gesellschaft und die Schaffung einer nachhaltigen Zukunft durch Lebensmittelkulturen stehen im Fokus der Veranstaltung. Das Symposium findet in Hannover und/oder digital als große Videokonferenz statt. Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Registrierung ist notwendig.

    Weitere Informationen
    Save the Date: 17.-18. September- Hannover/Online

     

    Ausschreibung „Aerowaves Twenty”

    Mit der Ausschreibung der „Aerowaves Twenty” sucht die durch KREATIVES EUROPA KULTUR geförderte Plattform Künstler*innen, die durch das Netzwerk der 33 Partner unterstützt werden und die ihre Stücke beim nächsten Spring Forward Festival präsentieren können. Gefragt sind aufstrebende Choreograph*innen aus dem Bereich Tanz, die im geografischen Europa arbeiten.

    Weitere Informationen
    Bewerbungsfrist: 16. September

     

    EU-KULTURPOLITIK

    Befragung zur Digitalisierung des europäischen Kulturerbes

    Die Europäische Kommission hat alle Interessierten eingeladen, Feedback zur digitalen Bewahrung des europäischen Kulturerbes zu geben. Die Ergebnisse der öffentlichen Konsultation werden dazu beitragen, die Empfehlung zur Digitalisierung von Kulturgütern aus dem Jahr 2011 zu überarbeiten und in einen Vorschlag für modernere Regeln zur Online-Zugänglichkeit des Kulturerbes einfließen.

    Weitere Informationen

     

    Umfrage „COVID-19 and Workers in the Cultural and Creative Sectors"

    Das Makers' Mobility Pilotprojekt, das von der Europäischen Union kofinanziert und vom European Creative Hubs Network koordiniert wird, hat eine Umfrage erstellt, um die Auswirkungen der COVID-19-Krise auf Arbeitnehmer*innen, die in den Bereichen Kultur und Kreativität in Europa tätig sind, zu erfassen.

    Weitere Informationen

     

    Bericht „European Cultural and Creative Cities in COVID-19 times"

    Die Gemeinsame Forschungsstelle (Joint Research Centre) der Europäischen Kommission hat einen Bericht zu den Auswirkungen von COVID-19 auf die Europäische Kultur- und Kreativszene veröffentlicht. Der Bericht ist auf Englisch unter dem Titel „European Cultural and Creative Cities in COVID-19 times. Jobs at Risk and the policy response” verfügbar.

    Weitere Informationen

     

    FÖRDERALTERNATIVEN

    European Cultural Foundation: Culture of Solidarity Fund

    Der „Culture of Solidarity Fund” unterstützt ideenreiche kulturelle Initiativen, die die Solidarität stärken und sich mit den Folgen der Pandemie für die europäischen Gesellschaften auseinandersetzen. Der Fonds steht Einzelpersonen, Kollektiven und Organisationen aus allen Sektoren und der Zivilgesellschaft offen.

    Weitere Informationen
    Einreichfrist: 14. Juli, 13:00 MEZ

     

    Institut für Auslandsbeziehungen: Ausstellungsförderung

    Das Programm Ausstellungsförderung unterstützt internationale Ausstellungsprojekte in öffentlichen Museen, Kulturinstitutionen und Galerien im Ausland. Das Programm ist offen für zeitgenössische bildende Künstler*innen, die aus Deutschland sind oder seit mindestens fünf Jahren in Deutschland leben. Gefördert werden Einzelausstellungen, Gruppenausstellungen und die Beteiligung an einem internationalen Ausstellungsprojekt oder einer Biennale im Ausland.

    Weitere Informationen
    Einreichfrist: 15. August 2020

     

    TURN2 – Neue Wege der Zusammenarbeit zwischen Afrika und Europa

    Mit dem Programm „TURN2 – Neue Wege der Zusammenarbeit zwischen Afrika und Europa” unterstützt die Kulturstiftung des Bundes Projekte zwischen afrikanischen und deutschen Partnern mit drei Förderinstrumenten: einem Fonds für künstlerische Zusammenarbeit, mit Residenzprogrammen in Deutschland und in afrikanischen Ländern sowie mit transkontinentalen Akademien. Für den Fonds sind zwei Antragsrunden mit einer Fördersumme von jeweils bis zu 1,5 Mio. Euro vorgesehen. Der erste Antragsschluss ist für Anfang 2021 geplant.

    Weitere Informationen