Newsletter 06/2019 (29.05.19)

KREATIVES EUROPA KULTUR

  • Veranstaltung „Europa in Bewegung: EU Kulturförderung für Museen” // 24. Juni, Bonn
  • Do you feel the Wind of Change? Protest und Kultur entlang der Donau // 12. Juni, Wien
  • „Heimat/en in Europa”: Podiumsdiskussion auf dem 10. Kulturpolitischen Bundeskongress // 27.-28. Juni, Berlin
  • Gewinner*innen des European Union Prize for Literature 2019
  • Gewinner*innen des Europa Nostra Awards 2019
  • Digitalisierung & Kultur: Partner für den Cross Sector Call gesucht
  • Projektpartnersuche

EUROPA FÖRDERT KULTUR

  • Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF)

FÖRDERALTERNATIVEN

  • Markterschließungsprogramm des BMWi für die deutsche Musikbranche
  • Booklet: Fördermöglichkeiten für Übersetzer*innen und Verlage in Europa
  • OPEN CALL: Internationaler Austausch für Bildende Künstlerinnen 2019 nach Georgien und Armenien
  • Kulturstiftung des Bundes: Fonds Digital. Für den digitalen Wandel in Kulturinstitutionen
  • NRW KULTURsekretariat: Internationales Besucherprogramm

 


KREATIVES EUROPA KULTUR

Veranstaltung „Europa in Bewegung: EU Kulturförderung für Museen” // 24. Juni, Bonn

Wenn Sie sich fragen: Welche Förderung bietet die EU für den Kultur- und Kreativsektor? Wie können Museen in Deutschland davon profitieren? Wie verschaffe ich mir einen Überblick im EU-Förderdschungel? Dann sind Sie bei unserer Veranstaltung, die wir zusammen mit dem LVR Landesmuseum Bonn durchführen, genau richtig. Es gibt noch freie Plätze, für die Sie sich bis zum 14. Juni verbindlich anmelden können. Die Veranstaltung ist kostenlos.

Zum vollständigen Programm und zur Anmeldung
Save the Date: 24. Juni, Bonn

 

Do you feel the Wind of Change? Protest und Kultur entlang der Donau // 12. Juni, Wien

30 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhanges möchte diese Veranstaltung über die Rolle der Kunst, die Hintergründe aktueller Protestbewegungen sowie den Spielraum der Europäischen Union im Spannungsverhältnis von Kultur und Protest diskutieren. Auf der Agenda stehen die Präsentation der Programme „Creative Europe”, „Europe for Citizens” , Projektbeispiele zum Themenschwerpunkt sowie eine interessante Diskussionsrunde.

Eine Kooperation des IDM – Institut für den Donauraum und Mitteleuropa - mit dem Bundeskanzleramt der Republik Österreich (Creative Europe Desk und Europe for Citizens Point), dem CED KULTUR Deutschland und dem Haus der Geschichte Österreich.

Information und Anmeldung
Save the Date: 12. Juni, Wien

 

„Heimat/en in Europa”: Podiumsdiskussion auf dem 10. Kulturpolitischen Bundeskongress // 27.-28. Juni, Berlin

Im Rahmen des 10. Kulturpolitischen Bundeskongresses organsieren die Kontaktstelle für „Europa für Bürgerinnen und Bürger” und der CED KULTUR die Paneldiskussion „Heimat/en in Europa” (Forum 12 am 28.06.). Im Mittelpunkt steht die Frage, ob und wie europäische Zusammenarbeit im Kulturbereich kein Gegenmodell zur Bewahrung von Heimat/en und regionalem Kulturerbe ist. Es diskutieren Géraldine Schwarz (Journalistin), Thomas Zenker (OB Zittau, Bewerberstadt für die Europäische Kulturhausptadt 2025) und Wilhelm Siemen (Direktor Porzellanikon Selb). Anmeldungen zum Jubiläumskongress sind online noch bis zum 14. Juni möglich. Der Kulturpolitische Bundeskongress ist eine Veranstaltung der Kulturpolitischen Gesellschaft und der Bundeszentrale für politische Bildung.

Weitere Informationen
Save the Date: 27-28. Juni, Berlin

 

Gewinner*innen des European Union Prize for Literature 2019

Um der Wertschätzung europäischer Literatur Ausdruck zu verleihen, wird der EUPL seit 2009 jährlich an mehrere Nachwuchsautor*innen aus unterschiedlichen Ländern verliehen. Die Gewinner*innen des diesjährigen EU-Preises für Literatur (EUPL) sind: Laura Freudenthaler (Österreich), Piia Leino (Finland), Sophia Daull (Frankreich), Beqa Adamashvili (Georgien), Nikos Chryssos (Griechenland), Réka Mán-Várhegyi (Ungarn), Jan Carson (Irland), Giovanni Dozzini (Italien), Daina Opolskaitė (Litauen), Marta Dzido (Polen), Tatiana Țîbuleac (Rumänien), Ivana Dobrakovová (Slowakei), Haska Shyyan (Ukraine) und Melissa Harrison (Großbritannien). Ein Turnusverfahren sorgt dafür, dass innerhalb eines dreijährigen Zeitraums alle Länder und Sprachgebiete vertreten sind. Deutschland stellt 2020 wieder eine(n) EUPL Preisträger*in.

Weitere Informationen

 

Gewinner*innen des Europa Nostra Awards 2019 stehen fest

Der Europa Nostra Award gilt als eine der höchsten Auszeichnungen für das Kulturerbe und würdigt herausragende Beispiele für die Pflege des kulturellen Erbes sowie Initiativen zur Sensibilisierung. Aus insgesamt 149 eingegangenen Bewerbungen von Organisationen und Individuen aus 34 Ländern in Europa entschieden sich unabhängige Expert*innenjurys für 27 Gewinner-Projekte aus 18 Ländern. Unter den diesjährigen Preisträger*innen sind auch drei deutsche Projekte: das RomArchive in der Kategorie Forschung und in der Kategorie Bildungs-, Fortbildungs- und Sensibilisierungsmaßnahmen die Projekte Monument Europe/Denkmal Europa sowie Stewards of Cultural Heritage.

Für den Publikumspreis können Sie noch bis zum 15. September hier online abstimmen.

 

Digitalisierung & Kultur: Partner für den Cross Sector Call gesucht

Die Ausschreibung Verbindung von Kultur und audiovisuellen Inhalten durch Digitalisierung ist eine Pilotausschreibung im Cross Sector Bereich von KREATIVES EUROPA. Gefördert werden Projekte, die „eine audiovisuelle und neue digitale Technologie” für Museen, Live-Veranstaltungen und/oder im Bereich „kulturelles Erbe” beinhalten. Vergeben wird die Förderung an Projekte mit mindestens drei Partnern aus drei Ländern, die am Programm Creative Europe teilnehmen. Zwei Einrichtungen suchen derzeit noch Partner, um einen Antrag zu stellen:

Weitere Informationen
Einreichfrist: 20. Juni, 12 Uhr MEZ

 

Projektpartnersuche

Ihre Organisation plant eine Antragstellung oder möchte an einem Kooperationsprojekt im Teilprogramm KULTUR von KREATIVES EUROPA teilnehmen? Sie suchen noch Partnerorganisationen? Hier finden Sie die aktuellsten Projektpartnergesuche aus ganz Europa. Um eine größtmögliche Zahl an Interessierten zu erreichen, sind die sogenannten Partnersearches in englischer Sprache verfasst. Das geplante Projekt wird von der jeweiligen Organisation selbst beschrieben und verortet.

21.05.: Organisation aus Serbien - Areté Publishing House - sucht: Projektpartner für ein Projekt im Bereich Literatur, Lesungen, Performances, Publikumsentwicklung

20.05.: Organisation aus Griechenland - Greek & Foreign Creators - sucht: Projektpartner für ein Projekt im Bereich Bildende Kunst, Kunstgalerie, Kulturzentrum

14.05.: Organisation aus der Ukraine - Atlas Weekend - sucht: Projektpartner für ein Projekt im Bereich Musik, Fesitvals

Weitere Informationen zur Projektpartnersuche

 

EUROPA FÖRDERT KULTUR

Das Internetportal EUROPA FÖRDERT KULTUR (EfK) ist unser Serviceangebot an Sie: auf der Website erhalten Sie Informationen zu den 20 Förderprogrammen der EU, die je nach ihrem inhaltlichen Schwerpunkt auch kulturelle Vorhaben fördern. In Zukunft stellen wir Ihnen hier jeweils eins dieser Programme vor.

Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF)

Ziel des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) ist es unter anderem, Menschen mit Migrationshintergrund gleiche Chancen auf Bildung und Aufstieg, persönliche Entfaltung und berufliche und gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen und somit den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken. Dazu können kulturelle Projekte durch die Förderung von Integrationsmaßnahmen, Bildungsmaßnahmen, Sprachvermittlung, Kompetenzentwicklung und den Kultur- und Werteaustausch einen entscheidenden Beitrag leisten. Für die Antragstellung ist kein europäischer Kooperationspartner erforderlich.

Weitere Informationen

***EfK ist ein Angebot des CED KULTUR Deutschland und des CED Österreich. Unterstützt wird das Projekt durch die Beauftragte des Bundes für Kultur und Medien und das Österreichische Bundeskanzleramt.***

 

FÖRDERALTERNATIVEN

Markterschließungsprogramm des BMWi für die deutsche Musikbranche

Mit dem Markterschließungsprogramm fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die deutsche Musikbranche in Form einer Delegationsreise für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Mit dem Programm erhält die deutsche Musikwirtschaft die Möglichkeit, mit erfahrenen Partnern den japanischen Musikmarkt als den weltweit zweitgrößten zu erkunden, unternehmerische und künstlerische Kontakte zu knüpfen und damit mittel- und langfristige wirtschaftliche Beziehungen aufzubauen. Eine frühzeitige Anmeldung wird erbeten, da die Teilnehmer*innenzahl begrenzt (20) ist.

Weitere Informationen
Anmeldefrist: 26. Juli

 

Booklet: Fördermöglichkeiten für Übersetzer*innen und Verlage in Europa

EUNIC London und das Romanian Cultural Institute haben im Kontext der diesjährigen London Book Fair und in Zusammenarbeit mit europäischen Verleger*innen, Schriftsteller*innen, Übersetzer*innen und Kulturakteur*innen eine Übersicht zu Fördermöglichkeiten für Übersetzer*innen und Verlage in Europa erstellt. Das Booklet ist nun zum Download verfügbar.

Zum Download des Booklets

 

OPEN CALL: Internationaler Austausch für Bildende Künstlerinnen 2019 nach Georgien und Armenien

Das Frauenkulturbüro NRW ermöglicht alljährlich zwei Künstlerinnen aus NRW im Herbst zum „Internationalen Austausch” nach Georgien und Armenien zu reisen. Für die Dauer des Aufenthalts wird den Künstlerinnen eine Wohnung im Gastland, die Finanzierung der Material- und Reisekosten und ein Stipendiengeld in Höhe von 1.900 Euro zur Verfügung gestellt. Der Künstlerinnenaustausch findet von Anfang September bis Ende Oktober 2019 statt.

Weitere Informationen
Einreichfrist: 17. Juni

 

Ausschreibung: Fonds Digital. Für den digitalen Wandel in Kulturinstitutionen 

Der Fonds Digital der Kulturstiftung des Bundes richtet sich an öffentlich geförderte Kultureinrichtungen aller künstlerischen Sparten, die bereits erste digitale Strategien entwickelt sowie digitale Angebote wie etwa Online-Sammlungen, Social Media oder Apps umgesetzt und erprobt haben. Der Fonds Digital soll Verbünden von mindestens zwei Kulturinstitutionen ermöglichen, begonnene Veränderungsprozesse auszubauen. Ausgeschlossen von der Förderung sind Vorhaben, die ausschließlich auf die Digitalisierung von Sammlungsbeständen abzielen. Je  Verbund  stellt  eine  Kulturinstitution  den  Antrag  bei  der  Kulturstiftung  des  Bundes. Während die antragsstellende Einrichtung ihren Sitz in Deutschland haben muss, kann die Partnereinrichtung ihren Sitz auch außerhalb Deutschlands haben.

Weitere Informationen
Einreichfrist: 1. Juli

 

NRW KULTURsekretariat: Internationales Besucherprogramm

Ausschreibung für Teilnehmer*innen in der 2. Jahreshälfte 2019: Gesucht werden wieder internationale Künstler*innen, Journalist*innen, Kurator*innen und Festival Direktor*innen, die nach Deutschland reisen möchten, um an ausgewählten kulturellen Veranstaltungen in Nordrhein-Westfalen teilzunehmen. Interessierte Personen müssen durch eine Partnerinstitution in NRW oder im Ausland vorgeschlagen werden (z.B. Goethe-Institut) um teilzunehmen.

Weitere Informationen
Verschiedene Einreichfristen im Juni.