Newsletter 1/2018 (25.01.2018)

KREATIVES EUROPA - KULTUR

      • Unsere ganztägigen Seminare zur EU-Kulturförderung im neuen Jahr
      • Leeuwarden und Valletta sind Kulturhauptstädte 2018
      • Preisverleihung des European Border Breakers Award
      • Ausschreibung des STARTS Prize 2018

      EU-Kulturpolitik

      • Europäische Kommission startet öffentliche Konsultation zur Zukunft der EU-Förderung

          Förderalternativen

              • Roberto Cimetta Fonds Reisestipendien
              • Szenenwechsel Ausschreibung der Robert Bosch Stiftung
              • #edTech Ausschreibung der Europeana
              • Ausschreibung für deutsch-niederländische Kooperationen vom Fonds Soziokultur
              • Zweite Förderrunde des Musikfonds auf Bundesebene

              Termine

              • Europäische Konferenz „Innovation und Kulturerbe“ // 20. März 2018 in Brüssel

               

               


              KREATIVES EUROPA - KULTUR

              Unsere ganztägigen Seminare zur EU-Kulturförderung im neuen Jahr

              Im April und Mai veranstaltet der Creative Europe Desk KULTUR in Berlin und Bonn insgesamt drei inhaltsgleiche, eintägige Seminare mit Trainingsworkshop. In Berlin findet ein Seminar am 17. April und ein Weiteres am 18. April statt. Am 8. Mai wird dann das Seminar in Bonn veranstaltet.

              Die Seminare bieten eine Einführung in das komplexe Thema EU-Kulturförderung und dessen Zielsetzung. Inhaltlich wird es vor allem um das Teilprogramm KULTUR in KREATIVES EUROPA gehen, das darauf ausgerichtet ist, im europäischen Kontext zusammen zu arbeiten, dabei die Professionalisierung der Kulturschaffenden und deren Mobilität zu unterstützen sowie neue Publikumsschichten zu erschließen. Grenzüberschreitende, möglichst innovative Kooperationsprojekte bilden das Kernstück des Teilprogramms KULTUR und stehen dementsprechend hinsichtlich Zielen, Förderkriterien und Antragsverfahren im Fokus der Seminare. Neben Hinweisen auf weitere Förderquellen gibt es nützliche Tipps aus der fast 20jährigen Beratungspraxis der Nationalen Kontaktstelle für die Kulturförderung der EU.

              Weitere Informationen und Anmeldung für die Seminare in Berlin

              Weitere Informationen und Anmeldung für das Seminar in Bonn

              Leeuwarden und Valletta sind Kulturhauptstädte Europas 2018

              Für das Jahr 2018 erhalten Leeuwarden in den Niederlanden und Valletta in Malta den Titel als Kulturhauptstädte Europas. Die Auftaktveranstaltungen in Valetta finden verteilt in der ganzen Stadt vom 14. bis 20. Januar statt. Die Feierlichkeiten sind inspiriert von den traditionellen maltesischen Dorffesten. Am 20. Januar wird Tibor Navracsics der Veranstaltung beiwohnen. Im niederländischen Leeuwarden starten die Auftaktfeierlichkeiten am 26. Januar und laufen bis zum 27. Januar. Der europäische Vizepräsident Frans Timmermann wird am zweiten Tag an den Veranstaltungen teilnehmen. In der Region Friesland öffnen verschiedene Museen ihre Türen und professionelle sowie Laienkünstlerinnen und -künstler zeigen Installationen und Performances innerhalb der Stadt.

              Seit der ersten Ausrichtung 1985 in Athen haben die Kulturhauptstädte Europas Bürgerinnen und Bürger in Europa näher zusammengebracht, den kulturellen Austausch gestärkt sowie nachweislich meist auch die wirtschaftliche und soziale Entwicklung der Städte gefördert. Die von der EU hierfür gewährten Zuschüsse kommen aus dem jeweiligen Kulturförderprogramm, aktuell KREATIVES EUROPA - KULTUR. Opens external link in new windowmehr

              Preisverleihung des European Border Breakers Award

              Bei der Verleihung des diesjährigen European Border Breakers Award (kurz EBBA) im Rahmen des Eurosonic-Noorderslag-Festivals wurde am 17. Januar der Künstler Kistian Kostov mit seinem Song „Beautiful Mess“ aus Bulgarien zum Gewinner des Public Choice Award gekürt. Im Vorfeld hatte das Publikum online über seinen Favoriten abstimmen können. Unter den insgesamt zehn Preisträgern ist auch die deutsch-britische Popmusikerin Alice Merton, die für ihren Erfolg mit dem Hit „No roots“ über Deutschland hinaus ausgezeichnet wurde.

              Der EBBA ist Teil des Programms KREATIVES EUROPA - KULTUR und geht jährlich an die besten neuen Pop-, Rock- und Dance-Acts aus Europa, die grenzüberschreitende Chart-Erfolge feiern konnten. Gleichzeitig würdigt er die kulturelle und sprachliche Vielfalt europäischer Musik. Die EBBA-Awards bieten dem Publikum die Chance, europäische Newcomer zu entdecken und machen neue Musik in ganz Europa bekannt. Opens external link in new windowmehr

              Ausschreibung des STARTS Prize 2018

              Zum dritten Mal wird der STARTS Prize von der Ars Electronica in Zusammenarbeit mit BOZAR und Waag Society im Auftrag der Europäischen Kommission ausgeschrieben. Hinter dem Akronym für „Science, Technology and the Arts“ verbirgt sich eine Initiative der Europäischen Kommission, in deren Rahmen zwei Preise dotiert auf jeweils 20.000 Euro für zukunftsweisende Errungenschaften, Kooperationen und Ideen an der Schnittstelle von Kunst, Technologie und Wissenschaft vergeben werden.

              Kulturschaffende oder beteiligte Forscher und Forscherinnen sowie Firmen aus aller Welt können Projekte einreichen, die Kooperationen zwischen Technologie und den Künsten fokussieren. Gesucht werden auch künstlerische Arbeiten, die mit Innovationen aus dem Bereich Technologie und Business stark verknüpft sind sowie verschiedene Arten der technologischen und wissenschaftlichen Forschung, die von Kunst inspiriert wurden. Opens external link in new windowmehr

              Einreichfrist: 2. März 2018

              EU-Kulturpolitik

              Europäische Kommission startet öffentliche Konsultation zur Zukunft der EU-Förderung

              Am 10. Januar hat die Europäische Kommission eine öffentliche Konsultation namens „Public consultation on EU funds in the area of values and mobility“ zur Zukunft der EU-Förderung gestartet. Hintergrund ist die derzeit laufende finanzielle Planung für die Fördertöpfe ab 2020, darunter auch die zukünftige finanzielle Ausgestaltung des Programms KREATIVES EUROPA. Noch in diesem Jahr wird die EU Kommission ihren mehrjährigen Finanzrahmen vorlegen und damit umfassende Vorschläge für die nächste Generation von Finanzierungsprogrammen machen. Die Konsultation ist ein wesentlicher Bestandteil zu überprüfen, was in der Vergangenheit gut funktioniert hat und wo Verbesserungen nötig sind. Um der Förderung des Kultursektors auf europäischer Ebene Gewicht zu geben, ist eine starke Beteiligung von Vertreterinnen und Vertretern aus dem Kulturbereich wünschenswert.

              Die Teilnahme ist offen für alle. Nicht nur Interessenverbände oder Organisationen, sondern auch Einzelpersonen können sich beteiligen. Die Konsultation umfasst vor allem Fragen zu Programmprioritäten und Einschätzungen zukünftiger Ausgestaltungen. Zusätzlich können Stellungsnahmen und Positionspapiere zum Thema eingereicht werden. Der Fragebogen ist in 23 EU-Amtssprachen verfügbar und auch die Antworten können in jeder dieser Sprachen verfasst werden. Nach Ablauf des Konsultationszeitraums erstellt die Kommission eine Zusammenfassung der Beiträge, welche bei der Erarbeitung des Finanzrahmens ab 2020 berücksichtigt werden. Opens external link in new windowmehr

              Ende der Konsultation: 8. März 2018

              Vollständiger Fragebogen

              Förderalternativen

              Roberto Cimetta Fonds Reisestipendien

              Der Roberto Cimetta Fonds und die Valletta 2018 Stiftung setzen sich seit 2015 dafür ein, die Mobilität von Künstlern im Mittelmeerraum zu verbessern und so die Entwicklung von Kunst zu fördern. Die Zentralität im Mittelmeer und der Titel der Kulturhauptstadt Europas 2018 machen die Hauptstadt Maltas zu einem strategisch wichtigen Treffpunkt im europäisch-arabischen Raum. Daher werden zwischen Januar 2017 und Dezember 2018 im Dreimonatstakt Reisestipendien für Künstler aus der Region ausgeschrieben, die einen Bezug zu Malta und/oder den Themen der Kulturhauptstadt Europas 2018 haben. Opens external link in new windowmehr

              Einreichfrist: 31. Januar 2018

              Szenenwechsel Ausschreibung der Robert Bosch Stiftung

              Für die sechste und letzte Ausschreibung von Szenenwechsel können sich Kultureinreichtungen und freie Gruppen aus den Bereichen Theater, Tanz, Performance, Figurentheater sowie Kinder- und Jugendtheater mit internationationalen Kooperationsprojekten für eine Förderung bewerben. Die internationalen Projekte sollen von Partnern aus dem deutschsprachigen Raum sowie Partnern aus Nordafrika oder Osteuropa realisiert werden und sich mit aktuellen gesellschaftlichen Themen und Veränderungen befassen. Bis zu zehn Kooperationsprojekte wählt die Robert Bosch Stiftung für eine Förderung in Höhe von jeweils maximal 15.000 Euro aus. Opens external link in new windowmehr

              Einreichfrist: 15. Februar 2018

              #edTech Ausschreibung der Europeana

              Die virtuelle Plattform Europeana der Europäischen Kommission präsentiert seit 2008 über 52 Millionen Objekte wie digitalisierte Bilder sowie Ton- und Videodateien und erleichtert damit den Zugang zum kulturellen und wissenschaftlichen Erbe Europas. Im Rahmen der #edTech Challenge werden Produkte, Dienstleistungen und Unternehmen gesucht, die kulturelle Inhalte auf neue digitale Wege vermitteln. Dabei können sie auch die lizensierten Inhalte der Europeana einbeziehen. Entwickler, Unternehmer, Designer und Pädagogen können sich mit ihren Projekten an der Schnittstelle von Bildung, Kultur und Technologie bewerben und bis zu 30.000 Euro erhalten. Opens external link in new windowmehr

              Einreichfrist: 28. Februar 2018

              Ausschreibung für deutsch-niederländische Kooperationen vom Fonds Soziokultur

              Mit dem 2013 eingerichteten Förderprogramm „Jonge Kunst“ möchte der Fonds Soziokultur (Bonn) gemeinsam mit dem Fonds voor Cultuurparticipatie (Utrecht) grenzüberschreitende Zusammenarbeit von deutschen und niederländischen Kulturinitiativen und Kultureinrichtungen befördern. Für die diesjährige Ausschreibung stehen insgesamt 200.000 Euro zur Verfügung. Unterstützt werden Kulturprojekte aus allen Sparten, die aktuelle gesellschaftliche Themen aufgreifen und und diese mit künstlerischen Mitteln umsetzen. Kulturelle Akteure aus beiden Ländern sind eingeladen, sich für Partnerprojekte um Fördermittel zu bewerben. Opens external link in new windowmehr

              Einreichfrist: 5. März 2018

              Zweite Förderrunde des Musikfonds auf Bundesebene

              Derzeit läuft die zweite Förderrunde des Musikfonds auf Bundesebene. Ziel des Musikfonds ist die Förderung der zeitgenössischen Musik aller Sparten in ihrer Vielfalt und Komplexität. Unterstützt werden herausragende Projekte in allen Bereichen der zeitgenössischen Musik, die sich die sich durch ihre Qualität auszeichnen, beispielhaft zur künstlerischen Weiterentwicklung der zeitgenössischen Musik beitragen und in der Zusammenschau die gesamtstaatliche Bedeutung der Förderungen sichtbar machen. Antragsberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die im Bereich der professionellen zeitgenössischen Musik tätig sind. Opens external link in new windowmehr

              Einreichfrist: 31. Juli 2018

              Termine

              Europäische Konferenz „Innovation und Kulturerbe“ // 20. März 2018 in Brüssel

              Die Generaldirektion für Forschung und Innovation (DG RTD) der Europäischen Kommission, bei der das Europäische Forschungsprogramm Horizont 2020 angesiedelt ist, organisiert in enger Kooperation mit der Generaldirektion für Bildung und Kultur (DG EAC) sowie der Generaldirektion für Kommunikationsnetze, Inhalte und Technologien (DG CONNECT) eine internationale Konferenz zum Thema Innovation und Kulturerbe. Im Rahmen der Konferenz werden Projekte vorgestellt, die von EU-Programmen gefördert werden und einen Dialog zwischen der heutigen europäischen Gesellschaft und neuesten Innovationen im Bereich Kulturerbe präsentieren.
              Die Konferenz ist Teil des Europäischen Kulturerbejahres 2018 und trägt dazu bei, in einer öffentlichen Diskussion über die Zukunft der Europäischen Wissenschaft und technischen Innovationen im Bereich Kulturerbe zu diskutieren. Opens external link in new windowmehr