Newsletter 15/2017 (31.08.2017)

KREATIVES EUROPA - KULTUR

      • Auswahlergebnisse für Europäische Plattformen
      • Workshop zu Kulturförderung für Festivals in Niedersachsen // 15.09.2017, Braunschweig
      • Ganztägige Seminare „KREATIVES EUROPA fördert Kultur. Wir erklären wie!“ // Oktober 2017, Bonn und Berlin

      Termine

      • Konferenz „HIDDEN VALUES - Mehr wert als Geld?“ // 27.10.2017, Essen
      • Tagung „Kommunen sagen Ja zu Europa - Neue Impulse für Austausch, Begegnung und Vernetzung“ // 08.11.2017, Wiesbaden
      • Konferenz „Co*Opera*tion: Social and emotional learning through opera, music and dance“ // 23.-25.11.2017, Duisburg und Düsseldorf

      KREATIVES EUROPA - KULTUR

      Auswahlergebnisse für Europäische Plattformen

      Die Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) hat die Ergebnisse der letzten Ausschreibungsrunde für Europäische Plattformen veröffentlicht. Einreichfrist war der 27. April 2017. Aus allen an KREATIVES EUROPA - KULTUR teilnahmeberechtigten Ländern wurden 64 Anträge eingereicht. Insgesamt sollen dreizehn Plattformen nun eine vierjährige Förderung erhalten, darunter auch die European Media Art Platform, die vom in Halle ansässigen Verein Werkleitzgesellschaft geleitet wird. Damit ist die Plattform für digitale Medien die erste Europäische Plattform unter deutscher Federführung. Weitere 16 deutsche Kultureinrichtungen sind als Partner bei den von KREATIVES EUROPA - KULTUR geförderten Plattformen beteiligt.

      Plattformen sollen über Landesgrenzen hinaus aufstrebenden europäischen Talenten den Sprung auf den europäischen Markt erleichtern und sie einem breiten europäischen Publikum präsentieren. In der aktuellen Programmlaufzeit 2014-2020 wird es keine weitere Ausschreibung in diesem Förderbereich geben. Opens external link in new windowmehr

      Workshop zu Kulturförderung für Festivals in Niedersachsen // 15.09.2017, Braunschweig

      Die Musiklandschaft Niedersachsens weist eine Vielzahl von Festivals auf, die oftmals mit viel Engagement ehrenamtlich oder unterbezahlt organisiert werden. Der Workshop des Musiklandes Niedersachsens soll daher die Bandbreite regionaler, nationaler und europäischer Fördermittel für Festivals aufzeigen. Marje Brütt, Mitarbeiterin des CED KULTUR, stellt in diesem Rahmen das EU-Programm KREATIVES EUROPA - KULTUR vor und geht auf Fördermöglichkeiten für Festivals ein. Darüber hinaus gibt es Raum für Erfahrungsaustausch und Best-Practice-Beispiele sowie hilfreiche Tipps für die konkrete Antragstellung.

      Programm und Anmeldung

      Ganztägige Seminare „KREATIVES EUROPA fördert Kultur. Wir erklären wie!“ // Oktober 2017, Bonn und Berlin

      Im Oktober veranstaltet der Creative Europe Desk KULTUR in Bonn und Berlin inhaltsgleiche, eintägige Seminare mit Trainingsworkshop. Die Seminare bieten eine Einführung in das komplexe Thema EU-Kulturförderung und dessen Zielsetzung. Inhaltlich wird es vor allem um das Teilprogramm KULTUR in KREATIVES EUROPA gehen, das darauf ausgerichtet ist, im europäischen Kontext zusammen zu arbeiten, dabei die Professionalisierung der Kulturschaffenden und deren Mobilität zu unterstützen sowie neue Publikumsschichten zu erschließen. Grenzüberschreitende, möglichst innovative Kooperationsprojekte bilden das Kernstück des Teilprogramms KULTUR und stehen dementsprechend hinsichtlich Zielen, Förderkriterien und Antragsverfahren im Fokus der Seminare. Neben Hinweisen auf weitere Förderquellen gibt es nützliche Tipps aus der fast 20jährigen Beratungspraxis der Nationalen Kontaktstelle für die Kulturförderung der EU.  

      10.10.2017 in Bonn: Information und Anmeldung
      ggf. Zusatztermin am 11.10.2017

      17./18. Oktober in Berlin: Information und Anmeldung

      Termine

      Konferenz „HIDDEN VALUES - Mehr wert als Geld?“ // 27.10.2017, Essen

      In der Kreativwirtschaft haben sich Applaus, Likes und Starkult bereits als wertvolle Maßstäbe für Erfolg etabliert und wurden als Währung erkannt, der eine ähnliche Bedeutung wie Geld beigemessen wird. Setzt sich dieser Trend nun auch in Wirtschaft und Gesellschaft fort und wie kann eine zukünftige Wirtschaftsdynamik der vielen Werte und Währungen aussehen? Diese Fragen und neue Formen des Handelns mit Aufmerksamkeit, Beziehungen und Daten stehen im Mittelpunkt der Konferenz „HIDDEN VALUES“, die von CREATIVE.NRW organisiert wird. Opens external link in new windowmehr

      Tagung „Kommunen sagen Ja zu Europa - Neue Impulse für Austausch, Begegnung und Vernetzung“ // 08.11.2017, Wiesbaden

      Wie kann grenzübergreifende Partnerschaftsarbeit zwischen Städten und Gemeinden, Jugend- und Bildungseinrichtungen wiederbelebt, weiterentwickelt und nachhaltig gestaltet werden? Darauf versucht die Tagung, die von der Deutschen Sektion des Rats der Gemeinden und Regionen Europas (RGRE) in Zusammenarbeit mit den drei nationalen Kontaktstellen der EU-Förderprogramme „Europa für Bürgerinnen und Bürger“ sowie ERASMUS+ JUGEND IN AKTION und ERASMUS+ Erwachsenenbildung und Berufsbildung veranstaltet wird, Antworten zu geben. Sie richtet sich an Mitarbeiter/innen kommunaler Verwaltungen aus den Fachbereichen Internationales, Städtepartnerschaften sowie Jugendarbeit und Bildung u.a. Neben Informationen zum EU-Programm ERASMUS+, mit den Bereichen JUGEND IN AKTION, Berufliche Bildung und Erwachsenenbildung, sowie dem Programm „Europa für Bürgerinnen und Bürger“ stehen Best-Practice-Beispiele auf dem Programm, die durch Bündelung und Vernetzung, aber auch durch eine aktuelle thematische Ausrichtung ihre transnationale Kooperation attraktiv und nachhaltig gestalten. Opens external link in new windowmehr

      Konferenz „Co*Opera*tion: Social and emotional learning through opera, music and dance“ // 23.-25.11.2017, Duisburg und Düsseldorf

      Vom 23. bis 25. November 2017 findet die diesjährige Herbstkonferenz des Europäischen Netzwerkprojekts „European Network for Opera and Dance Education“ RESEO statt. In der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf wird es um die Konzipierung, Umsetzung und Herausforderung von Kooperationsprojekten gehen. Dabei liegt der Fokus auf Kulturprojekten im Bildungskontext. Opens external link in new windowmehr