The Universal Sea - Pure or Plastic!? Exploring new business models for artists and cultural actors

Projektkoordination: Stiftung Entrepreneurship - Faltin Stiftung (DE)
Partner: Centrum Rzezby Polskiej w Oronsku (PL) /// EUCC - Die Küsten Union Deutschland e.V. (DE) /// Hybrid Art Management Muveszeti es Szolgaltato Korlatolt Felelossegu Tarsasag (HU)

Förderbereich: Kleine Kooperationsprojekte
Fördersumme: 200.000 Euro
Gesamtdauer: August 2017 - März 2019

The Universal Sea ist ein Kunst- und Innovationsprojekt, das darauf abzielt, Lösungen für die Plastikepidemie durch die Erforschung neuer Kooperationen zwischen Kunst, Wissenschaft, Technologie und Wirtschaft zu erforschen. Die Kunst steht im Mittelpunkt dieser Zusammenarbeit, da  Kunst eine stark emotionale Wirkung hat, die zu Veränderungen des Verhaltens anregen kann.

Im Rahmen des Projekts werden eine Reihe von Veranstaltungen und Aktivitäten organisiert. Dazu gehören eine Online Plattform, Wettbewerbe, Künstlerresidenzen, Ausstellungen, Workshops, Vorträge und Festivals, um Künstler*innen, Expert*innen und die breite Öffentlichkeit zusammenbringen. Das Projekt basiert auf der Kooperation von 4 Organisationen und tourt durch 8 Länder und ist zu einem großen Netzwerk angewachsen.Zum nächsten Ziel gehört die Veröffentlichung eines Leitfadens in Form eines Buches, das 500 Künstler*innen und 500 innovative Unternehmen hervorhebt, die der Plastikepidemie entgegenwirken. Es werden weiterhin Festivals veranstaltet und besucht, um die Zusammenarbeit zwischen Menschen und Organisationen zu fördern, innovative Ideen bekanntzumachen und Künstler*innen in Kunst- und Innovationsprozesse zu vermitteln.

Warum haben Sie sich entschieden ein Projekt auf europäischer Ebene durchzuführen?

Unser Projekt findet auf europäischer Ebene statt, weil das Meer eine universelle Ressource ist, die zwischen Nationen, Organisationen und Menschen geteilt wird. Indem wir auf europäischer Ebene arbeiten, sind wir in der Lage, uns in verschiedenen Ländern auszutauschen, um das Bewusstsein für die Problematik von Plastikmüll in unseren Meeren zu schärfen und die verschiedenen politischen, künstlerischen und innovativen Ansätze und Lösungen zu erkunden, die sie beeinflussen können.

Was raten Sie künftigen Antragstellenden und/oder Partnern?

Das Universal Sea Projekt ist eine sehr aktive und dynamische Gemeinschaft, die eine Vielzahl von Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen und Fähigkeiten umfasst. Dies macht es spannend und gilt es bei der komplexen Zusammenarbeit zu beachten. Der Erfolg unseres Projekts basiert auf dem konsequenten Einsatz digitaler Kommunikation und Tools. Trotzdem empfehlen wir die Einbindung möglichst zahlreicher „realer“ Partnermeetings, um eine optimale Zusammenarbeit trotz unterschiedlicher Kontexte und Kulturen zu ermöglichen.

Erzählen Sie uns zum Projekt eine Geschichte aus dem Nähkästchen.

Es war ein spannender Prozess, aus einem theoretischen Konzept ein praktisches Vorhaben in die Umsetzung zu bringen. Doch die internationale Resonanz bei den Künstler*innen hat uns überwältigt. Für unseren ersten Open Call erreichten uns Einreichungen aus 34 Ländern. Jeder Kontinent war vertreten und die Diversität der künstlerischen Beiträge war enorm.

Stiftung Entrepreneurship - Faltin Stiftung
Berlin
Florian Komm
Tel.: +49 (0) 30 / 34646191
E-Mail: stiftung[at]entrepreneurship[punkt]de

Zur Projektwebsite