Gewinner*innen des European Union Prize for Literature (EUPL) 2019 stehen fest!

23.05.2019

Um der Wertschätzung europäischer Literatur Ausdruck zu verleihen, wird der EUPL seit 2009 jährlich an mehrere Nachwuchsautor*innen aus unterschiedlichen Ländern verliehen.

Die Gewinner*innen des diesjährigen EU-Preises für Literatur (EUPL) sind:

Laura Freudenthaler (Österreich), Piia Leino (Finnland), Sophie Daull (Frankreich), Beqa Adamashvili (Georgien), Nikos Chryssos (Griechenland), Réka Mán-Várhegyi (Ungarn), Jan Carson (Irland), Giovanni Dozzini (Italien), Daina Opolskaitė (Litauen), Marta Dzido (Polen), Tatiana Țîbuleac (Rumänien), Ivana Dobrakovová (Slowakei), Haska Shyyan (Ukraine), Melissa Harrison (Großbritannien).

Ein Turnusverfahren sorgt dafür, dass innerhalb eines dreijähren Zeitraums alle Länder und Sprachgebiete vertreten sind. Deutschland stellt 2020 wieder einen/e EUPL Preisträger*in.

Aktuelle Informationen zur Verleihung gibt es hier.