EU-Preisträger für Literatur verkündet

26.04.2017

2017-04-26 - Die zwölf Gewinner des diesjährigen EU-Preises für Literatur sind: Rudi Erebara (Albanien), Ina Vultchanova (Bulgarien), Bianca Bellová (Tschechische Republik), Kallia Papadaki (Griechenland), Halldóra K. Thoroddsen (Island), Osvalds Zebris (Litauen), Walid Nabhan (Malta), Aleksandar Bečanović (Montenegro), Jamal Ouariachi (Niederlande), Darko Tuševljaković (Serbien), Sine Ergün (Turkei) and Sunjeev Sahota (Großbritannien). Der EUPL zeichnet jährlich Nachwuchsautoren aus zuvor festgelegten Ländern aus und soll die Kreativität und Vielfalt der zeitgenössischen Literatur Europas herausstellen. Deutschland ist wieder 2019 an der Reihe. Der Preis ist Teil des Programms KREATIVES EUROPA KULTUR und wird gemeinsam vom Europäischen Buchhändlerverband, dem Europäischen Schriftstellerkongress und dem Europäischen Verlegerverband verliehen. Jeder Preisträger erhält 5.000 Euro und internationale Sichtbarkeit bei den großen europäischen Buchmessen in Frankfurt am Main, London und Paris. Die Preisverleihung findet am 23. Mai 2017 im Concert Noble in Brüssel statt.