Auswahlergebnisse für Europäische Plattformen

31.08.2017

Die Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) hat die Ergebnisse der letzten Ausschreibungsrunde für Europäische Plattformen veröffentlicht. Einreichfrist war der 27. April 2017. Aus allen an KREATIVES EUROPA - KULTUR teilnahmeberechtigten Ländern wurden 64 Anträge eingereicht. Insgesamt sollen dreizehn Plattformen nun eine vierjährige Förderung erhalten, darunter auch die European Media Art Platform, die vom in Halle ansässigen Verein Werkleitzgesellschaft geleitet wird. Damit ist die Plattform für digitale Medien die erste Europäische Plattform unter deutscher Federführung. Weitere 16 deutsche Kultureinrichtungen sind als Partner bei den von KREATIVES EUROPA - KULTUR geförderten Plattformen beteiligt.

Plattformen sollen über Landesgrenzen hinaus aufstrebenden europäischen Talenten den Sprung auf den europäischen Markt erleichtern und sie einem breiten europäischen Publikum präsentieren. In der aktuellen Programmlaufzeit 2014-2020 wird es keine weitere Ausschreibung in diesem Förderbereich geben. Opens external link in new windowmehr