Europäischer Preis für Kulturerbe - Europa Nostra Award

Der Europäische Preis für Kulturerbe wurde 2002 zum ersten Mal zusammen mit der Organisation Europa Nostra vergeben.

Der sog. Europa Nostra Award prämiert seitdem jährlich herausragende Leistungen zur Erhaltung des Kulturerbes. Dabei werden drei Ziele verfolgt: Einen hohen Standard der Restaurierungstechniken zu fördern, grenz­über­schreitenden Austausch anzuregen und zu weiteren vorbild­haften Initiativen im Bereich des Erhalts des Kulturerbes zu ermutigen.

Europa Nostra ist der europäische Verbund nicht-staatlicher Denkmal­schutz­organi­sationen mit Sitz in Den Haag und wird seit 2002 u.a. mit Mitteln aus dem jeweiligen Kulturförderprogramm der EU, derzeit KREATIVES EUROPA, bei der Durchführung des gleichnamigen Awards unterstützt.

Deutsche Preisträger

2016
Tanzfonds.de (Diehl+Ritter) in der Kategorie Bildung, Ausbildung, Bewusstseinsbildung

2015
Rundlingsverein Jameln in der Kategorie Engagement

2014
Biblioteca Bardensis Barth in der Kategorie Erhaltung

2013
Kraftwerk Pennemünde in der Kategorie Erhaltung
Tautes Heim in der Kategorie Erhaltung
Verein zur Kunst- und Kulturförderung in den Neuen Ländern in der Kategorie Engagement

7 Most Endangered

 Das Programm „7 Most Endangered“ identifiziert gefährdete Monumente und Orte in Europa und mobilisiert öffentliche und private Partner auf lokaler, nationaler und europäischer Ebene, um eine nachhaltige Zukunft für diese Stätten zu finden. Die sieben ausgewählten Stätten erhalten Unterstützung durch Kulturerbe- und Finanzexperten, die in multidisziplinären Teams die Stätten begutachten und bei der Formulierung eines Aktionsplans helfen. Das Programm ist Teil des Europäischen Netzwerkes „Mainstreaming Heritage“, das aus dem Programm Kreatives Europa gefördert und durch den europäischen Dachverband für Kulturerbe Europa Nostra koordiniert wird. Partner für das Programm „7 Most Endangered“ sind das European Investment Bank Institute und die Council of Europe Development Bank. mehr