Future

DiverCities

Creativity in an urban context

Zehn Partner aus Europa und Kanada, die sich allesamt mit neuen künstlerischen Praktiken sowie Stadtentwicklung beschäftigen, stellen Kunst und Kreativität im urbanen Raum, insbesondere Musik, Digital Art und Street Art, in den Mittelpunkt ihrer Initiative Future DiverCities - Creativity in an Urban Context. Im Rahmen des Projekts möchten sie Bürgern ermöglichen, ihr städtisches Lebensumfeld durch kreative und innovative Instrumente aus neuen Blickwinkeln zu betrachten und zu entdecken. So sollen die Stadtbewohner dazu ermutigt werden, Kunst nicht nur zu konsumieren, sondern sich selbst kreativ an der Entwicklung und Gestaltung ihres urbanen Umfelds zu beteiligen. Vor diesem Hintergrund zeigen Künstler und Kreative in zahlreichen Workshops, community labs und öffentlichen Veranstaltungen, wie unsere zukünftigen Städte gestaltet werden könnten und gehen dabei auf die Bedürfnisse der Bewohner und aktuellen Einflüsse des urbanen Wandels ein. Die gemeinsame Arbeit in und an der Stadt stärkt das soziale Gefüge der Bewohner Europas und sensibilisiert neue Personengruppen für das Konzept eine nachhaltigen, sozialen und kreativen Stadt.

So hat Anfang 2017 beispielsweise das erste Digital Calligraffiti Camp in Berlin stattgefunden, bei dem junge Geflohene mit traditionellen Kalligraphen und Calligraffiti-Künstlern Botschaften erstellten und diese auf Fassaden, Leinwänden und Großbildschirmen in der Stadt verbreiteten. So können sie ihren Gefühlen, Ansichten und Werten künstlerisch Ausdruck verleihen und neue Wege der digitalen Kommunikation erkunden. Die Teilnehmenden lernten auch, Schriftzüge auf verschiedene Materialien zu drucken und treffen sich wöchentlich, um neue Produkte herzustellen und zu verkaufen. Der Erlös daraus geht anteilig an sie und fließt in das Projekt zurück, so dass Future DiverCities zusätzlich einen weiterbildenden und integrativen Charakter erfüllt. Innerhalb der vierjährigen Laufzeit werden weitere dieser Camps in weiteren europäischen Städten stattfinden.

Darüber hinaus finden Konferenzen statt, bei denen sich Kunst- und Kulturakteure zusammenfinden, um sich über innovative Kunstformen und das Engagement der Bürger auszutauschen sowie eine europaweite Plattform für diese innovative Kunst zu begründen.

Projektkoordination: Superact! Community Interest Company (UK)
Partner: Public Art Lab (DE), 1D Lab (FR), Seconde Nature (FR), Citilab (ES), Anti Festival (FI), Bek (NO), Kontjener (HR), Liepaja City Council (LV)

EU-Förderung:
Programm KREATIVES EUROPA (2014-2020)
Förderbereich: Große Kooperationsprojekte
Fördersumme: 1.999.647 Euro
Gesamtvolumen: 3.999.295 Euro
Gesamtdauer: 2016-2020

Kontakt
Public Art Lab Berlin, Brunnenstraße 41, 10115 Berlin
Susa Pop
Tel.: 030/89631812
E-Mail: susapop[at]publicartlab[punkt]com

Zur Projektwebsite von Future DiverCities

<iframe src="https://player.vimeo.com/video/202424241" width="640" height="360" frameborder="0" webkitallowfullscreen mozallowfullscreen allowfullscreen></iframe>

<iframe src="https://player.vimeo.com/video/214470532" width="640" height="360" frameborder="0" webkitallowfullscreen mozallowfullscreen allowfullscreen></iframe>