Community as

Opportunity

 

Creative archives' and users' network

Projektkoordination: Hessisches Staatsarchiv Marburg (DE)
Partner: Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns (DE), Universität zu Köln (DE), International Centre For Archival Research (ICARUS) (AT), Universität Graz (AT), Diözese St. Polten - Diözesanarchiv (AT), National Archives Of Hungary (HU), Budapest Fovaros Leveltara (HU), Hrvatski Drzavni Arhiv (HR), Riksarkivet (SE), Rahvusarhiiv (EE), Obispado De Bilbao (ES), Universidad Complutense De Madrid (ES), Kansallisarkisto (FI), Srpska Akademija Nauka I Umetnosti (RS), Ministerstvo Vnitra (CZ), Universita Degli Studi Di Napoli Federico II. (IT)

EU-Förderung: Programm KREATIVES EUROPA (2014-2020)
Förderbereich: Große Kooperationsprojekte
Fördersumme:  1.990.078 Euro
Gesamtvolumen: 3.984.140 Euro
Gesamtdauer: 2014-2018

Kontakt
Hessisches Staatsarchiv Marburg, Friedrichsplatz 15, 35037 Marburg
Dr. Francesco Roberg
Tel.: 06421/ 9250 160
E-Mail: franz.roberg[at]stama.hessen[punkt]de

Zur Projektwebsite von Community as Opportunity - Creative archives' and users' network

Mit dem Europäischen Kooperationsprojekt "Community as Opportunity - Creative archives' and users' network" sollen Kooperationen zwischen Archiven und der breiten Öffentlichkeit ermöglicht und gestärkt werden. Insgesamt 17 Institutionen aus elf europäischen Ländern beteiligen sich an diesem Austausch und sorgen dafür, dass mehr Menschen die gemeinsame europäische Geschichte teilen. Das Hessische Staatsarchiv Marburg fungiert dabei als erstes deutsches Archiv überhaupt als sog. „Lead Partner“ einer Gruppe aus Archiven, Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen aus Deutschland, Estland, Finnland, Italien, Kroatien, Österreich, Schweden, Serbien, Spanien, Tschechien und Ungarn, die sich unter dem Dach des International Centre for Archival Research (ICARUS) zusammengefunden hatten.

Das in den Jahren 2014 bis 2018 laufende Großprojekt umfasst klassische archivische Kernaufgaben sowie vor allem ein breites Spektrum an Tätigkeiten, um die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union für das gemeinsame kulturelle Erbe zu interessieren, darunter Tagungen, Workshops, Filme und sogenannte „Bring-your-history-days“ für die breite Öffentlichkeit. Damit wird den in Europa lebenden Menschen ein Raum gegeben, wo sie ihre eigene Geschichte teilen können. Digitale Tools ermöglichen den Austausch von Wissen und stärken die Vernetzung von Bewohnern unterschiedlichster Regionen. Für den Aufbau einer Topotheque, ein gemeinschaftlich aufgebautes Onlinearchiv, werden alte Familienfotos, Briefe und private Sammlungen von Menschen aus der ganzen Welt zusammengetragen. Die daraus entstehende Datenbank kann von jedem überall genutzt werden und ist ein Zeugnis der Weltgeschichte. "Community as Opportunity" nutzt das Potential der Wissensproduktion und -verbreitung in der Gemeinschaft. So werden beispielsweise neue digitale open source Methoden für die Archivierung entwickelt und Geschichten von Zeitzeugen digital gespeichert.

Neben der Sammlung und Zusammenstellung von Materialien für Archive hat sich das Projekt zur Aufgabe gemacht, der Öffentlichkeit die Archivarbeit sowie die Bedeutung von Archiven näher zu bringen. In Kooperation mit Bildungseinrichtungen werden in unterschiedlichen europäischen Ländern interaktive Führungen durch Archive unter dem Motto "Adventures in archives" für Kinder und Jugendliche angeboten.