Das Creative Europe Work Programme 2020 ist da!

26.08.2019

Im Jahr 2020 stehen für das Programm KREATIVES EUROPA KULTUR ca. 78,8 Mio. Euro an Haushaltsmitteln zur Verfügung. Im Work Programme 2020, ab Seite 102, finden Sie den detaillierten Plan für die zu erwartenden Ausschreibungen.

Hier haben wir für Sie knapp zusammengefasst, welche Neuerungen Sie erwarten und was erhalten bleibt.

 

Was bleibt?

Gefördert werden weiterhin: Europäische Kooperationsprojekte, Literarische Übersetzungsprojekte, Netzwerke und Plattformen, Sondermaßnahmen (EU-Preise), die Kulturhauptstädte Europas, das Europäische Kulturerbe-Siegel, die Zusammenarbeit mit internationalen Organisationen und die Bereiche Musik und kulturelles Erbe. Der größte Förderbereich, die Europäischen Kooperationsprojekte, soll in 2020 für mehr Akteur*innen aus dem Kultur- und Kreativbereich zugänglich gemacht werden. So entfallen insgesamt 48,4 Mio. Euro auf diesen Förderbereich. Das sind somit ca. 3,8 Mio. Euro mehr als im Vorjahr. Rund 100 Kooperationsprojekte sollen dadurch unterstützt werden. Wie im Vorjahr sind 40% der Gesamtmittel des Förderbereichs Europäische Kooperationsprojekte (ca. 18,9 Mio. Euro) extra für hochwertige Kleine Kooperationsprojekte (COOP 1) reserviert.

Die inhaltlichen Prioritäten für die Kooperationsprojekte (Kleine und Große) in 2020 sind:

  • Länderübergreifende Mobilität
  • Publikumsentwicklung
  • Digitalisierung (Kapazitätenaufbau)
  • Neue Geschäftsmodelle (Kapazitätenaufbau)
  • Bildung und Ausbildung (Kapazitätenaufbau)
  • Interkultureller Dialog und soziale Integration von Migrant*innen und Geflüchteten
  • Kulturerbe, anschließend an das Europäische Jahr des Kulturerbes 2018

Die Ausschreibung für Einreichung von Kooperationsprojekten für 2020 erfolgt voraussichtlich im vierten Quartal 2019.

Was kommt hinzu?

  • Das Mobilitätsprogramm für Künstler*innen und Fachleute des Kultur- und Kreativsektors, das 2018 initiiert und 2019 fortgesetzt wurde, wird 2020 durch einen Call im ersten Viertel 2020 weiter gefestigt.
  • Im letzten Viertel 2019 wird ein neuer Call im Bereich Bridging culture and audiovisual content through digital erwartet.

 

Zusätzlich zu den oben genannten Förderbereichen und als Vorbereitung für das Nachfolgeprogramm von KREATIVES EUROPA (ab 2021), sind zwei neue Fördermaßnahmen vorgesehen:

  • Verbreitung europäischer darstellender Kunst” (Call voraussichtlich: erstes Viertel 2020) und
  • Unterstützung für den Theatersektor” (Call voraussichtlich: zweites Viertel 2020).

 

Tipp: Auf unserer Website unter Ausschreibungen finden Sie immer alle aktuellen Calls.

 

Kontaktieren Sie uns gerne wenn Sie hierzu Fragen haben.