Auswahlergebnisse zum Förderbereich Literarische Übersetzungen 2019

06.12.2019

Die Ergebnisse der vergangenen Ausschreibungsrunde für zweijährige literarische Übersetzungsprojekte sind veröffentlicht (Einreichfrist war der 4. Juni 2019). Europaweit wurden insgesamt 142 Übersetzungsprojekte eingereicht, von denen 52 zur Förderung ausgewählt wurden. In diesem Jahr waren die deutschen Antragsteller*innen besonders erfolgreich: von vier eingereichten Anträgen wurden drei bewilligt. Wir gratulieren dem homunculus verlag, dem Schenk Verlag und dem eta Verlag herzlich! Alle Ergebnisse der Ausschreibungsrunde finden Sie auf der Website der Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) hier.

Die geförderten Übersetzungsprojekte aus Deutschland

Migranten aus dem Land der Kindheit
eta Verlag

Das Projekt umfasst Werke von sechs Autor*innen aus vier Ländern Südosteuropas. Geographisch, politisch und geschlechtlich unterschiedliche Topographien werden im gemeinsamen europäischen Narrativ verortet. Die sechs Werke greifen auf mehreren Ebenen ineinander. Es sind Lebensgeschichten über Selbstbestimmung, die um Erinnerungen und Kindheit oszillieren: Erinnerungen, die man als europäische Nachbarn teilt. Sie verzahnen sich in einer Zukunft, welche Südosteuropa in einen erweiterten Kontext stellt und dieser Literatur die verdiente Aufmerksamkeit und Anerkennung gibt. Denn „wir sind alle Migranten aus dem Land der Kindheit” (Georgi Gospodinov).

Folgende Werke sind in dem Buchpaket enthalten:
•     Der verlorene Augenblick der bulgarischen Autorin Yordanka Beleva,
•     Die Uhren in Mutters Zimmer der bosnischen Autorin Tanja Stupar Trifunović,
•     Emet und andere Geschichten der kroatischen Autorin Ivana Šojat,
•     Insel Krach der bulgarischen Autorin Ina Valchanovas (EUPL-Gewinnerbuch),
•     Katapult des bulgarischen Autors Jordan Raditschkow und
•     Der Frühling macht sich auf die Reise des serbischen Autors Bojan Krivokapić.


Beyond all borders – Young literature from central and eastern Europe in German translation
homunculus verlag

Das Projekt Beyond all borders umfasst drei Romane junger mittel-/osteuropäischer Autor*innen, die erstmals ins Deutsche übersetzt werden. Der homunculus verlag möchte mit diesen Werken Stimmen aus wenig gehörten Sprachen der Europäischen Union – Estnisch, Rumänisch und Tschechisch – im deutschsprachigen Raum hörbar machen und somit Toleranz, Akzeptanz und den kulturellen Austausch innerhalb der EU fördern. Das Projekt überwindet dabei nicht nur europäische Landes- sowie kulturelle und sprachliche Grenzen, sondern auch die der literarischen Genres.

Für Beyond all borders wurden Werke ausgewählt, die sich mit alternativen Realitäts- und Weltentwürfen beschäftigen. Sprache und Sujet sollten unkonventionell und unangepasst sein, sie sollten überraschen und die Augen öffnen für neue Ideen, komplexe Weltsichten und eine Sprache, die intereuropäisch funktioniert. Die Romane zeichnen sich durch eine herausragende literarische Qualität aus und sind viel diskutierte Ereignisse im jeweiligen Veröffentlichungsland.

Folgende Werke sind in dem Buchpaket enthalten:
•    Gogols Disko des estnischen Autors Paavo Matsin (EUPL-Gewinnerbuch),
•    Der Ekel des Heiligen des rumänischen Autors Flavius Ardeleans und
•    Staubfänger der tschechischen Autorin Lucie Faulerovás.


Treffpunkt Europa - Wege, Geschichten und Aspekte in der zeitgenössischen Literatur der Länder unseres Kontinents
Schenk Verlag

Mit dem Programm möchte der Schenk Verlag zur Entstehung einer gemeinsamen europäischen kulturellen Identität beitragen und zwar mithilfe der Literatur und wertvoller Bücher. Der Verlag ist in der Mitte Europas in einem Dreiländereck tätig und steht somit mit seinen Büchern und Autoren in alle geografischen Richtungen Europas offen. Mit den Werken spricht der Verlag eine neue Leserschaft an, nämlich die für europäische Themen offenere mittlere Generation und die Liebhaber*innen besonderer literarischer Genres.

Das Übersetzungsprogramm umfasst 7 Werke von Autor*innen aus 5 europäischen Ländern und Bücher aus 5 europäischen Sprachen. Unter den ausgewählten Büchern befinden sich gleich zwei slowenische, weil Slowenien 2022 Ehrengast der Frankfurter Buchmesse sein wird.

Folgende Werke sind in dem Buchpaket enthalten:
•    Jäätelökauppias (The Ice Cream Man – „Der Eismann“) der finnischen Autorin Katri Lipson (EUPL-Gewinnerbuch),
•    Sušna doba (Dry Season – „Trockene Jahreszeit“) der slowenischen Autorin Gabriela Babnik (EUPL-Gewinnerbuch),
•    Noč v Evropi (A Night in Europe – „Nachts in Europa“) der slowenischen Autorin Polona Glavans,
•    Marthas Mutter der deutschen Autorin Renate Möhrmann (Übersetzung ins Ungarische),
•    La selva oscura („Dunkler Wald“) des italienischen Autors Francesco Fioretti,
•    Kinőtt szív (Heart Outgrown – „Zu klein gewordenes Herz“) der ungarischen Autorin Imola Julianna Szabó und
•    Die hundertjährige Tänzerin des ungarischen Autors György Berkovits.