Newsletter 14/2019 (12.12.19)

KREATIVES EUROPA KULTUR

  • Auswahlergebnisse zum Förderbereich Literarische Übersetzungen 2019
  • Ausschreibung: Förderbereich Literarische Übersetzungen 2020
  • Europäische Kulturhauptstadt 2025: Chemnitz, Hannover, Hildesheim, Magdeburg und Nürnberg stehen auf der Shortliste

KREATIVES EUROPA CROSS SECTOR/PILOTPROJEKTE

  • Auswahlergebnisse zum Call „Bridging culture and audiovisual content through digital” 2019

EUROPA FÖRDERT KULTUR

  • Das EU-Jugendprogramm: ERASMUS+ JUGEND IN AKTION

EU-KULTURPOLITIK

  • Umbenennung des Portfolios der EU-Kulturkommissarin Mariya Gabriel

FÖRDERALTERNATIVEN

  • Deutsch-Tschechischer Zukunftsfonds: Projektförderung
  • Auswärtiges Amt: Förderstrecke für Kultur- und Kreativwirtschaft in Europa und Afrika
  • Horizont2020: Call für Museen und Kulturerbestätten in Europa
  • Horizont2020: Call zur Förderung von Kulturtourismus in Europa
  • FONDS TRANSFABRIK: Ausschreibung für deutsch-französische Projekte

 


KREATIVES EUROPA KULTUR

Auswahlergebnisse zum Förderbereich Literarische Übersetzungen 2019

Die Ergebnisse der vergangenen Ausschreibungsrunde für zweijährige literarische Übersetzungsprojekte wurden veröffentlicht (Einreichfrist: 4. Juni 2019). Europaweit wurden 142 Übersetzungsprojekte eingereicht, von denen 52 zur Förderung ausgewählt wurden. In diesem Jahr waren die deutschen Antragsteller*innen besonders erfolgreich: von vier eingereichten Anträgen wurden drei bewilligt. Wir gratulieren dem homunculus verlag, dem Schenk Verlag und dem eta Verlag herzlich! Alle Ergebnisse der Ausschreibungsrunde finden Sie auf der Website der Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) hier.

Weitere Informationen

 

Ausschreibung: Förderbereich Literarische Übersetzungen 2020

Die nächste Ausschreibung im Förderbereich Literarische Übersetzungsprojekte im Programm KREATIVES EUROPA KULTUR wird bereits für Januar 2020 erwartet. Damit fällt die Einreichfrist voraussichtlich in den Mai 2020. Verlage und Verlagshäuser können für die Übersetzung, Veröffentlichung und Promotion von Buchpaketen von 3-10 belletristischen Werken einen Förderzuschuss beantragen. Die Projekte werden mit max. 50% der förderfähigen Gesamtkosten bis zu einer Höhe von max. 100.000 Euro bezuschusst. Welche Sprachen antragsberechtigt sind und alle weiteren Förderkriterien finden Sie auf unserer Website. Der CED KULTUR steht Ihnen für Fragen und für Beratungen jederzeit gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen
Einreichfrist: voraussichtlich Mai 2020

 

Europäische Kulturhauptstadt 2025: Chemnitz, Hannover, Hildesheim, Magdeburg und Nürnberg stehen auf der Shortliste

Im Jahr 2025 wird Deutschland neben Slowenien ein weiteres Mal eine Kulturhauptstadt Europas stellen. Acht deutsche Städte hatten ihre Bewerbungsunterlagen für das zweistufige, nationale Auswahlverfahren der Kulturstiftung der Länder eingereicht. Die Bewerbungen von Chemnitz, Dresden, Gera, Hannover, Hildesheim, Magdeburg, Nürnberg und Zittau wurden von einer europäischen Jury bewertet. Heute, am 12. Dezember, wurde bekannt gegeben, dass es Chemnitz, Hannover, Hildesheim, Magdeburg und Nürnberg auf die Shortlist geschafft haben. Diese Städte sind eine Runde weiter und dürfen bis Juli 2020 ihre Bewerbungsunterlagen überarbeiten. Bis Ende 2020 wird dann feststehen, welche deutsche Stadt das Rennen gemacht hat und sich mit dem Titel „Europäische Kulturhauptstadt 2025” schmücken darf.

Weitere Informationen

 

KREATIVES EUROPA CROSS SECTOR/PILOTPROJEKTE

Auswahlergebnisse zum Call „Bridging culture and audiovisual content through digital” 2019

Die Ergebnisse der ersten Pilotausschreibung Bridging culture and audiovisual content through digital (Einreichfrist: 20. Juni 2019) sind veröffentlicht. Gefördert werden Projekte, die mittels digitaler Technologien den audiovisuellen Sektor mit den Bereichen Kulturerbe, Museen und/oder Live Performances verbinden. Die Kommission vergibt 1,7 Millionen Euro an acht Institutionen und Firmen. Insgesamt sind fünf deutsche Einrichtungen an den acht geförderten Projekten beteiligt: die Frankfurter Buchmesse, Twister Research, Danube Connects und SAVVY Contemporary als Projektpartner und das Berliner Unternehmen INVR.SPACE als Leadpartner des Projekts „The Link”. Eine Übersicht zu den deutschen Projektpartnern finden Sie hier. Wir gratulieren allen geförderten Projektträger*innen herzlich!

Zu den offiziellen Ergebnisslisten

 

EUROPA FÖRDERT KULTUR

Das Internetportal EUROPA FÖRDERT KULTUR (EfK) ist unser Serviceangebot an Sie: auf der Webseite erhalten Sie Informationen zu den 14 Förderprogrammen der EU, die je nach ihrem inhaltlichen Schwerpunkt auch kulturelle Vorhaben fördern. An dieser Stelle präsentieren wir Ihnen jeweils eins dieser Programme.

Das EU-Bildungsprogramm: ERASMUS+ JUGEND IN AKTION

Innerhalb vom EU-Bildungsprogramm Erasmus+ ist JUGEND IN AKTION der Programmteil für alle jungen Menschen im Bereich der nicht formalen und informellen Bildung. Förderfähig sind Methoden des nicht formalen Lernens für Jugendbegegnungen und Mobilitätsmaßnahmen für Fachkräfte der Jugendarbeit, die u.a. aus dem Bereich der kulturellen Bildung stammen können. So bietet beispielsweise die Theater-, Zirkus- oder Kunstpädagogik viele methodische Möglichkeiten für inklusive Mobilitätsprojekte. Zudem können Projekte, die die Qualität in der kulturellen Bildungsarbeit im Jugendbereich steigern sollen, im Rahmen von „Strategischen Partnerschaften” – ein offenes Format für innovative Projekte – gefördert werden.

Weitere Informationen

***EfK ist ein Angebot des CED KULTUR Deutschland und des CED Österreich. Unterstützt wird das Projekt durch die Beauftragte des Bundes für Kultur und Medien und das Österreichische Bundeskanzleramt.***

 

EU-KULTURPOLITIK

Umbenennung des Portfolios der EU-Kulturkommissarin Mariya Gabriel

Am 27. November gab die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, eine Erklärung ab, auf die der europäische Kultursektor mit Spannung gewartet hat - der Titel des Portfolios der Kommissarin Mariya Gabriel wurde von „Innovation und Jugend” zu „Innovation, Forschung, Bildung, Kultur und Jugend" umbenannt. Ursula von der Leyen sagte hierzu: „Kultur und Bildung sind das, was unsere Geschichte mit unserer Zukunft verbindet. Das ist es, was uns einzigartig macht. Unsere Seele, unsere Kultur, unsere Vielfalt, unser Erbe." Die neue Europäische Kommission hat am 1. Dezember 2019 ihre fünfjährige Amtszeit angetreten. 

Weitere Informationen

 

FÖRDERALTERNATIVEN

Deutsch-Tschechischer Zukunftsfonds: Projektförderung

Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds fördert unter anderem den Bereich Kultur. Wichtig dabei ist, dass die Projekte deutsch-tschechische Themen aufgreifen, die Umsetzung durch beide Seiten erfolgt und im Idealfall Wirkung in beiden Ländern entfalten. Der Zukunftsfonds unterstützt prestigeträchtige kulturelle Ereignisse, aber auch  kleinere Tanz- oder Theaterinszenierungen jenseits der kulturellen Zentren.

Weitere Informationen
Einreichfrist: 31. Dezember 2019

 

Auswärtiges Amt: Förderstrecke für Kultur- und Kreativwirtschaft in Europa und Afrika

Mit der Förderstrecke „Kreative Mittel” stellt das Auswärtige Amt erneut Mittel für die Förderung der grenzüberschreitenden, internationalen Kultur- und Kreativwirtschaft zur Verfügung. Der regionale Fokus der Strecke liegt auf der Kultur- und Kreativwirtschaft in Europa und Afrika. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf den Themen Design und digitale Gesellschaft. Die Mindestförderung beträgt 50.000 Euro, die maximale Förderung 250.000 Euro. Projekte können voraussichtlich ab Frühsommer 2020 beginnen und maximal 24 Monate dauern.

Weitere Informationen
Einreichfrist: 31. Januar 2020

 

Horizont2020: Call für Museen und Kulturerbestätten in Europa

Die Ausschreibung „Culture beyond borders – Facilitating innovation and research cooperation between European museums and heritage sites” ist ein Aufruf im EU-Forschungsprogramm Horizont2020. Mit dem Aufruf wird ein Netzwerk gesucht, das europäische Museen und Kulturstätten (z.B. Nationalmuseen, regionale und lokale Museen, Standorte des Europäischen Kulturerbe-Siegels und europäische Kulturstraßen) mit Forscher*innen und zuständigen Behörden zusammenbringt und vernetzt.

Weitere Informationen
Einreichfrist: 12. März 2020, 17:00 (MEZ)

 

Horizont2020: Call zur Förderung von Kulturtourismus in Europa

Die Ausschreibung „Innovative approaches to urban and regional development through cultural tourism” ist ein Aufruf im EU-Forschungsprogramms Horizont2020. Projekte sollen die Auswirkung von Kulturtourismus auf die Entwicklung der europäischen Regionen und Städte untersuchen. Bewährte Praktiken sollen ermittelt und an Entscheidungsträger und Fachkräfte kommuniziert werden.

Weitere Informationen
Einreichfrist: 12. März 2020, 17:00 (MEZ)

 

FONDS TRANSFABRIK: Ausschreibung für deutsch-französische Projekte

Vorwiegend in den Bereichen zeitgenössischer Tanz, zeitgenössisches Theater, Nouveau Cirque, Figuren-, Objekt- und Straßentheater fördert der deutsch-französische Fonds Transfabrik für darstellende Künste anteilig künstlerische Projekte und Kooperationen zwischen Frankreich und Deutschland.

Weitere Informationen
Einreichfrist: 18. März 2020