Newsletter 08/2016 (18.08.2016)

KREATIVES EUROPA - KULTUR

      • Noch Plätze frei: Antragswerkstatt: Europäische Kooperationsprojekte // 01.09.2016, Bonn
      • Ganztägige Seminare „KREATIVES EUROPA fördert Kultur. Wir erklären wie!" // Münster (Restplätze), Koblenz, Bonn und Berlin
      • Zur Teilnahme des Vereinigten Königreichs am Programm KREATIVES EUROPA nach dem Referendum

      KREATIVES EUROPA - Sektorübergreifender Bereich

      • Start für neuen Garantiefonds von Europäischer Kommission und EIF

      EU-Kulturpolitik

      • Slowakische Republik übernimmt EU-Ratspräsidentschaft
      • Eurostat: Kulturstatistiken - Ausgabe 2016

      Aktuelles aus geförderten Projekten

      • WE ARE EUROPE bei c/o pop Festival und Convention 2016
      • Un-Label: Aufruf zur Einreichung von Beiträgen für Best Practice Broschüre
      • Power of Diversity - the Crossing Lines Project : Neue Videos und Bilder online

      Termine

      • Forum d’Avignon Ruhr: CED KULTUR und Projekt smARTplaces beim MEET & MATCH // 25.08.2016, Essen
      • THE ARTS+ startet in Kooperation mit KREATIVES EUROPA // 19.-23.10.2016, Frankfurter Buchmesse

      Fördermöglichkeiten

      • TANZFONDS ERBE: Gastspielförderung bis 10.000 Euro
      • Idea Camp der ECF 2017 - Moving Communities: Innovative Ideen gesucht

      KREATIVES EUROPA - KULTUR

      Noch Plätze frei: Antragswerkstatt: Europäische Kooperationsprojekte // 01.09.2016, Bonn

      Die Veranstaltung richtet sich an Vertreter von Kultureinrichtungen, die gerade dabei sind, einen Antrag für die nächste Ausschreibungsrunde für Europäische Kooperationsprojekte im Programm KREATIVES EUROPA zu stellen. Ziel der Veranstaltung ist es, Kultureinrichtungen bei der Erstellung ihres Antrags zu unterstützen und individuell zu beraten. Auch wenn sich bekanntermaßen in diesem Jahr die Publikation der Ausschreibungsunterlagen und somit die Einreichfrist verschieben, gehen wir davon aus, dass bereits viele an ihren Anträgen arbeiten und führen die Antragswerkstatt wie geplant durch. Trotz Fehlen der neuesten Formulare kann gezielt auf relevante Teile der Antragsunterlagen eingegangen werden, da diese sich absehbar nicht grundlegend ändern werden. Besondere Berücksichtigung wird dabei der Teil E des eform finden, der vielen Antragstellern Schwierigkeiten bereitet. Ein besonderes Augenmerk richten wir auf die Kurzbeschreibung des Projekts, die in prägnanter Weise auf die Vergabekriterien und Prioritäten hin fokussiert werden sollte. Ein fertig entwickeltes, mit den Kooperationspartnern abgestimmtes und zum Programm passendes Projektkonzept wird daher für die Teilnahme an der Antragswerkstatt vorausgesetzt, ebenso wie die Vertrautheit mit den Guidelines (Leitfaden). Dazu bitten wir Sie, uns bis zum 25. August eine kurze Zusammenfassung Ihres Projekts auf dem dafür vorgesehenen Formular „Informationen zu Ihrem Projekt“ zu schicken. Gern können Sie im Anschluss an die Veranstaltung einen Termin zur persönlichen Kurzberatung mit den Kolleginnen des CED KULTUR vereinbaren. Eine anschließende individuelle weitere Beratung per E-Mail und/oder Telefon ist davon unbenommen.
      Weitere Informationen und Anmeldung
      Zum Formular „Informationen zu Ihrem Projekt" als pdf und als word

      Ganztägige Seminare „KREATIVES EUROPA fördert Kultur. Wir erklären wie!" // Münster (Restplätze), Koblenz, Bonn und Berlin

      In den kommenden Monaten führt der Creative Europe Desk KULTUR sechs eintägige Seminare mit Trainingsworkshops in Münster, Koblenz, Berlin und Bonn durch. Inhaltlich wird es um das Teilprogramm KULTUR in KREATIVES EUROPA gehen, das vor allem darauf ausgerichtet ist, im europäischen Kontext zusammen zu arbeiten, dabei die Professionalisierung der Kulturschaffenden und deren Mobilität zu unterstützen, sowie neue Publikumsschichten zu erschließen. Grenzüberschreitende, möglichst innovative Kooperationsprojekte bilden das Kernstück des Teilprogramms KULTUR und stehen dementsprechend hinsichtlich Zielen, Förderkriterien und Antragsverfahren im Fokus der Seminare. Im Workshop wird in Gruppenarbeit geübt, zum Programm passende Projektkonzepte zu entwickeln und den Blick dafür zu schärfen, worauf es bei einer erfolgreichen Antragstellung bei der EU ankommt. Die Seminare eignen sich für Einsteiger und alle, die erstes Wissen zum Teilprogramm KULTUR vertiefen wollen.

      31. August 2016 in Münster (Veranstalter: Kulturakademie Münsterland)
      13. September 2016 in Koblenz (Veranstalter: Kulturbüro Rheinland-Pfalz)
      01. November 2016 in Berlin (in Kooperation mit dem Kulturförderpunkt Berlin):
      Weitere Informationen und Anmeldung

      02. November 2016 in Berlin (in Kooperation mit dem Kulturförderpunkt Berlin):
      Weitere Informationen und Anmeldung

      16. November 2016 in Bonn: Weitere Informationen und Anmeldung
      17. November 2016 in Bonn: Weitere Informationen und Anmeldung

      Zur Teilnahme des Vereinigten Königreichs am Programm KREATIVES EUROPA nach dem Referendum

      Das Vereinigte Königreich ist auch nach dem Referendum zunächst noch Mitglied der Europäischen Union, solange das im Lissabonvertrag festgelegte Verfahren über den EU-Austritt nicht abgeschlossen ist. Alle EU-Regelungen sind im Vereinigten Königreich daher nach wie vor gültig, so auch die Teilnahme am Programm KREATIVES EUROPA. Für britische Einrichtungen, die derzeit an laufenden Projekten teilnehmen oder bei den Deadlines in 2016 und 2017 teilnehmen wollen, sind laut Mitteilung des Creative Europe Desk UK derzeit keine wesentlichen Änderungen zu erwarten. mehr

      KREATIVES EUROPA - Sektorübergreifender Bereich

      Start für neuen Garantiefonds von Europäischer Kommission und EIF

      Am 30. Juni verkündeten die Europäische Kommission und der Europäische Investititionsfonds (EIF) den Start des neuen Garantieinstruments für die europäischen Kultur- und Kreativsektoren. Das Instrument ist mit einem Budget von 121 Millionen Euro ausgestattet. Es wird zum einen Schulungsmaßnahmen für Banken im Umgang mit den Besonderheiten und Bedürfnissen des europäischen Kultur- und Kreativbereichs umfassen. Zum anderen sollen ausgewählte Finanzmittler europäischen KMU aus dem Kultur- und Kreativbereich leichter Kredite gewähren können. Ziel des Garantieinstruments ist es, für Unternehmen aus dem europäischen Kultur- und Kreativbereich einen besseren Zugang zu Finanzierungsmöglichkeiten zu schaffen. Das Garantieinstrument wird im Auftrag der Europäischen Kommission vom EIF verwaltet. Dieser veröffentlichte am 18. Juli eine Ausschreibung für Finanzmittler, die sich ab sofort für das neue Instrument bewerben können. Im ersten Schritt wählt der EIF aus den eingehenden Anträgen Finanzmittler aus. Sobald die erste Auswahl feststeht, werden KMU auf die Kredite zurückgreifen können. mehr

      EU-Kulturpolitik

      Slowakische Republik übernimmt EU-Ratspräsidentschaft

      Zum 1. Juli 2016 hat die Slowakische Republik die EU-Ratspräsidentschaft für das zweite Halbjahr 2016 übernommen. Schwerpunkte werden die Themen eines wirtschaftlich starken Europas, eines modernen Binnenmarkts, einer nachhaltigen Migrations- und Asylpolitik sowie eines global engagierten Europas sein. Im Kulturbereich möchte die slowakische Ratspräsidentschaft dazu beitragen, möglichst bald eine endgültige Entscheidung über das Europäische Jahr des kulturellen Erbes 2018 zu erreichen. mehr

      Eurostat: Kulturstatistiken - Ausgabe 2016

      Anfang Juli hat Eurostat, das statistische Amt der EU, die bislang dritte Ausgabe der EU-Kulturstatistiken veröffentlicht. Von Januar bis März 2016 wurden Daten zu folgenden Themen erhoben: Beschäftigung im Kulturbereich (besonderer Schwerpunkt),  internationaler Handel mit Kulturgütern, Kulturunternehmen, kulturelle Teilhabe, die Nutzung des Internets für kulturelle Zwecke sowie private Kulturausgaben. Die Erhebung von Kulturstatistiken ist eine der Prioritäten im aktuellen Arbeitsplan des Rates für Kultur (2015-2018). mehr

      Aktuelles aus geförderten Projekten

      WE ARE EUROPE bei c/o pop Festival und Convention 2016

      Vom 24.-28. August wird das c/o pop Festival auch dieses Jahr wieder internationale Musikstars und Newcomer auf Kölns Bühnen bringen. Unter dem Titel "We are Europe night: Middle-East x West" wird auch das große EU-geförderte Kooperationsprojekt WE ARE EUROPE, an dem die c/o pop als Partner beteiligt ist, auf dem Festival vertreten sein. Bei der c/o pop Convention wird im Rahmen des Projekts zum Thema "Cultural Entreprenuership 2.0 – How to learn from the creative music industry (präsentiert von We Are Europe)" diskutiert. WE ARE EUROPE (2015-2018) bringt acht große europäische Musik-Events zusammen. Gemeinsames Ziel aller Partner ist die Entwicklung einer Zukunftsvision für elektronische Kultur sowie für Technologie und Unternehmertum. Durch den Austausch und die im Projekt vereinte kreative Vielfalt sollen innovative kulturelle Praktiken entwickelt werden. mehr

      Un-Label: Aufruf zur Einreichung von Beiträgen für Best Practice Broschüre

      Das Kooperationsprojekt Un-Label möchte durch eine Sammlung ausgewählter europäischer Best Practice Beispiele einen Überblick zu inklusiven Kulturkonzepten geben und dadurch auf internationaler Ebene neue Wege in den darstellenden Künsten aufzeigen. Mit der Publikation soll außerdem erreicht werden, dass das Bewusstsein sowie das Verständnis für professionelle Projekte mit inklusiven Konzepten allgemeingültiger und somit selbstverständlicher wird. Der Aufruf richtet sich an Akteure darstellender Künste innerhalb Europas, die in Ihrer Arbeit inklusive Konzepte verfolgen und ihren Wissensschatz, eigene Beobachtungen, Ideen und Methoden in der Broschüre darstellen möchten. Die Publikation erscheint voraussichtlich im April 2017. mehr
      Einreichfrist: 1. Oktober 2016

      Power of Diversity - the Crossing Lines Project : Neue Videos und Bilder online

      Das EU-weite große Straßentheater-Projekt Power of Diversity - the Crossing Lines Project (2015-2018) verfolgt das Ziel, ein multinationales Ensemble junger Leute mit verschiedenen sozialen Hintergründen auf die Beine zu stellen und die daraus entstehende Produktion europaweit durch ungewöhnliche Locations touren zu lassen, um neues, bislang eher kulturfernes Publikum zu erreichen und insbesondere jungen Leuten durch Mitmachangebote Aufgeschossenheit für Kultur zu vermitteln. Wer mehr erfahren möchte, kann sich dank neuen Videos und Bildern einen Eindruck vom Projekt verschaffen. mehr

      Termine

      Forum d’Avignon Ruhr: CED KULTUR und Projekt smARTplaces beim MEET & MATCH // 25.08.2016, Essen

      Das Forum d’Avignon Ruhr ist als europäische Konferenz im Ruhrgebiet der Treffpunkt vieler Akteure aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Forschung und Kreativwirtschaft aus dem Ruhrgebiet und Europa. Mit dem Format MEET & MATCH können sich Teilnehmer auf direktem Weg über potenzielle und bestehende Kooperationen sowie Konzepte austauschen, innovative Ideen entdecken und vom Wissen und von Anwendungsbeispielen anderer TeilnehmerInnen profitieren. Der Creative Europe Desk KULTUR und CREATIVE NRW geben Hilfestellung zur europäischen Vernetzung und  Informationen zu europäischen Anträgen für Kulturprojekte. Vertreten ist auch das durch KREATIVES EUROPA - KULTUR geförderte große Kooperationsprojekt smARTplaces (2016-2020), das unter Federführung des Dortmunder U in diesem Jahr startete.  mehr 

      THE ARTS+ startet in Kooperation mit KREATIVES EUROPA // 19.-23.10.2016, Frankfurter Buchmesse

      THE ARTS+ ist eine Handelsmesse, ein Netzwerk-Hub und eine Konferenz für die Kultur- und Kreativsektoren. Der Auftakt auf der Frankfurter Buchmesse steht unter dem Zeichen neuer Potenziale und Unternehmen in der Kultur- und Kreativwirtschaft, die u.a. durch 3D-Technologien und Virtual Reality befördert werden. Internationale Künstler, Vordenker und Branchenexperten werden verschiedene Ansätze aus verschiedenen Bereichen vorstellen, u.a. aus Museen, Gallerien, Architektur und Design sowie Entwicklung und Bereitstellung von Service- und Zahlungsdienstleistungen. Das Auftaktprogramm umfasst Podiumsdiskussionen, Workshops und Roundtables, die sich mit dem Überbegriff der "4. Industriellen Revolution" befassen. Am 19. Oktober findet in Kooperation zwischen der Frankfurter Buchmesse und der Europäischen Kommission (Generaldirektion Bildung und Kultur) unter dem Titel "Breaking the mould. Innovation policies for the creative and cultural sectors"  ein Workshop zu neuen politischen Anforderungen statt: Wie kann Politik Innovation unterstützen, angesichts zunehmender Vermengung der Bereiche Kultur, Technologie und Business? mehr

      Fördermöglichkeiten

      Idea Camp der ECF 2017 - Moving Communities: Innovative Ideen gesucht

      Das dritte Idea Camp der Europäischen Kulturstiftung (ECF) dreht sich um das Thema "Moving Communities". Die dreitägige Arbeitsplattform möchte vom 1.-3. März 2017 insgesamt fünfzig Teilnehmer aus Europa und den Nachbarländern zusammenbringen, deren zukunftsweisende Ideen politischen Gestaltungswillen sowie den Willen, eine Gesellschaft mit einem stärkeren Sinn für soziale Gerechtigkeit zu entwickeln, zeigen. Gesucht werden innovative Ideen, die ein solidarisches, offenes und durch die Bürger gestaltetes Europa verkörpern. Das Idea Camp wird von der ECF und Platoniq ausgerichtet und findet im Rahmen der gemeinsamen Connected Action for the Commons, einem Aktions- und Forschungsprogramm der ECF zusammen mit sechs cultural hubs aus Europa, statt. mehr
      Einreichfrist: 20. September 2016

      TANZFONDS ERBE: Gastspielförderung bis 10.000 Euro

      Das Berliner Projekt TANZFONDS ERBE wurde 2011 von der gemeinnützigen Kulturorganisation Diehl+Ritter initiiert und ermöglicht als Förderinitiative der Kulturstiftung des Bundes künstlerische Projekte zum Kulturerbe des Tanzes. Um das kulturelle Erbe in diesem Bereich einem möglichst großem Publikum im In- und Ausland zugänglich zu machen, wurde eine spezielle Gastspielförderung eingerichtet. Anträge können von den geförderten Projekten oder von interessierten Institutionen gestellt werden, die eine mit Mitteln von TANZFOND ERBE realisierte Produktion präsentieren wollen. Im Frühjahr 2016 wurde TANZFONDS ERBE übrigens für seine Anstrengungen im Bereich Erhalt und Vermittlung des Kulturerbes Tanz mit dem renommierten Europäischen Preis für Kulturerbe Europa Nostra Award in der Kategorie Bildung, Ausbildung und Bewusstseinsbildung ausgezeichnet. Diehl + Ritter sind derzeit auch Koordinator des großen durch KREATIVES EUROPA - KULTUR geförderten Kooperationsprojekts DANCE ON, PASS ON, DREAM ON, das im Juni diesen Jahres startete. mehr
      Einreichfrist: 31. Oktober 2016