Newsletter 16/2015 (17.11.2015)

KREATIVES EUROPA - KULTUR

  • Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen für "Literarische Übersetzungsprojekte" verschiebt sich
  • Europäische Kulturhauptstadt 2020: Irische Kandidaten nominiert
  • Ganztägiges Seminar "Europa fördert Kultur - aber wie?" // 02. Dezember 2015, Erfurt

EU-Kulturpolitik

  • Strukturierter Dialog: Aufruf zur Bewerbung für zivilgesellschaftliche Organisationen

Europa für Bürgerinnen und Bürger

  • Seminar »Europa gemeinsam gestalten. ›Das EU-Programm Europa für Bürgerinnen und Bürger‹ (2014-2020)­« // 01. Dezember 2015, Bonn

Fördermöglichkeiten

  • Horizont 2020: Arbeitsplan 2016/2017 bindet Kultur stärker ein
  • Allgemeine Projektförderung der Kulturstiftung des Bundes
  • TURN - Fonds für künstlerische Kooperationen zwischen Deutschland und afrikanischen Ländern

KREATIVES EUROPA - KULTUR

Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen für "Literarische Übersetzungsprojekte" 2016 verschiebt sich

Der Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen für "Literarische Übersetzungsprojekte" 2016 wird später veröffentlicht als zunächst vorgesehen, voraussichtlich Mitte Februar 2016. Damit verschiebt sich die Einreichfrist auf Mitte April 2016 (ursprünglich Februar 2016). Mit dem Aufruf werden auch die überarbeiteten Guidelines und Antragsunterlagen veröffentlicht. Weiterführende Informationen zu den Literarischen Überstzungsprojekten finden Sie auf unserer Website. Bei Fragen können Sie sich natürlich gerne telefonisch oder per E-Mail direkt an uns wenden

Europäische Kulturhauptstadt 2020: Irische Kandidaten nominiert

Galway, Limerick und Waterford for the Three Sisters (Kilkenny, Waterford, Wexford) sind die irischen Kandidaten für die Europäische Kulturhauptstadt 2020. Zu dieser Empfehlung kam eine unabhängige Expertengruppe, welche die Kandidaten aus vier Bewerbern auswählte. In der zweiten Jahreshälfte 2016 soll entschieden werden, welcher der Kandidaten als Europäische Kulturhauptstadt 2020 empfohlen wird. Irland wird damit nach Dublin 1991 und Cork 2005 zum dritten Mal eine Europäische Kulturhauptstadt stellen. Seit ihrem Start im Jahr 1985 gehört die Europäische Kulturhauptstadt zu den bekanntesten und ambitioniertesten kulturellen Maßnahmen der EU. Sie wird aus dem Programm KREATIVES EUROPA gefördert.  mehr

Ganztägiges Seminar "Europa fördert Kultur - aber wie?" // 02. Dezember 2015, Erfurt

KREATIVES EUROPA ist das aktuelle Förderprogramm der EU für den Kultur- und Kreativsektor. Das Seminar befasst sich mit dessen Teilprogramm KULTUR, das vor allem darauf ausgerichtet ist, die Professionalisierung der Kulturschaffenden und deren Mobilität zu unterstützen, sowie neue Publikumsschichten zu erschließen. Grenzüberschreitende Kooperationsprojekte bilden das Kernstück des Teilprogramms KULTUR und stehen dementsprechend hinsichtlich Zielen, Förderkriterien und Antragsverfahren im Fokus des Seminars.

Es handelt sich um eine Veranstaltung des Kulturrat Thüringen e.V. und des Europäischen Informations-Zentrums des Freitaates Thüringen.

 Weitere Informationen und Anmeldung

EU-Kulturpoltik

Strukturierter Dialog: Aufruf zur Bewerbung für zivilgesellschaftliche Organisationen

Im Rahmen des Strukturierten Dialogs tritt die Europäische Kommission in den Dialog mit dem Kultursektor. Dazu wurden im Arbeitsplan Kultur 2015-2018 vier prioritäre Arbeitsbereiche definiert: Zugang zu Kultur, Kulturerbe, Kreativwirtschaft und Innovation sowie kulturelle Vielfalt. Der Austausch mit der Zivilgesellschaft in drei Arbeitsbereichen hat bereits begonnen. Noch bis zum 04. Dezember können sich zivilgesellschaftliche Organisationen für die Teilnahme am vierten Thema „Intercultural Dialogue: culture in shared public spaces“ bewerben. Die ausgewählten Teilnehmer werden zunächst an einer Brainstorming Session zum jeweiligen Themengebiet teilnehmen und in einem zweiten Schritt ein Policy Paper erarbeiten. Anschließend sollen die Ergebnisse bei einem Treffen in Brüssel der Europäischen Kommission und den Gruppen der Offenen Methode der Koordinierung (OMK) präsentiert werden. Die Brainstorming Reports der ersten beiden Themen "Audience development via digital means" und "Participatory governance of cultural heritage" sind bereits online verfügbar. mehr

Europa für Bürgerinnen und Bürger

Seminar »Europa gemeinsam gestalten. Das EU-Programm ›Europa für Bürgerinnen und Bürger‹ (2014-2020)« // 01. Dezember 2015, Bonn

Das EU-Förderprogramm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« (2014–2020) bietet finanzielle Unterstützung für eine Vielzahl von bürgernahen Projekten in Europa. Europabeauftragte von Kommunen, Aktive in Vereinen und anderen Organisationen, die internationale Begegnungen, Austausch- oder Kooperationsprojekte mit europäischen Partnern organisieren wollen, sind mit diesem Seminar angesprochen. Erläutert werden die Ziele und Themen, das Antragsverfahren sowie Beispiele geförderter Projekte. Zudem gibt es Raum für den Ideen- und Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmer/innen. Als Gastreferent wird Herr Michael Marquart von der Nationalen Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) das EU-Programm Erasmus+ Erwachsenenbildung vorstellen.

Am 2. Dezember finden ergänzend Workshops zum europäischen Projektmanagement statt.

Weitere Informationen

Fördermöglichkeiten

Horizont 2020: Arbeitsplan 2016/2017 bindet Kultur stärker ein

In Horizont 2020, dem Rahmenprogramm der Europäischen Union für Forschung und Innovation, findet auch Kultur als europäisches Querschnittsthema Eingang. In der 6. Gesellschaftlichen Herausforderung „Europa in einer sich verändernden Welt: integrative, innovative und reflektierende Gesellschaften" wird es über die gesamte Förderperiode spezifische Ausschreibungen zu Kulturthemen geben. Ziel dabei ist, Forschung und Praxis stärker anzunähern und die durch Horizont 2020 geförderten Projekte, deren Adressaten nicht nur Universitäten sind, stärker für Kultur zu öffnen. Mit Hilfe von partizipativen Ansätzen sollen künftig u.a. mehr Kultureinrichtungen für die ausgeschriebenen Forschungsthemen und -projekte gewonnen werden und als „Partner auf Augenhöhe“ Teil der Projektkonsortien werden.
Vor Kurzem hat die Europäische Kommission das Horizont 2020-Arbeitsprogramm 2016/2017 veröffentlicht, in dem die Themen und Rahmenbedingungen der kommenden Ausschreibungen (engl. „Call for proposals“) definiert sind. Unter der Ausschreibung „Understanding Europe – Promoting the European Public and Cultural Space“ werden in den nächsten beiden Jahren einige kulturrelevante Antragsthemen abgedeckt.
Weitere Informationen zur Ausschreibung erhalten Sie über die zuständige nationale Kontaktstelle für Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften (NKS SWG): www.horizont2020.de/beratung-nks-gesellschaften.htm und www.nks-swg.de

 mehr

Allgemeine Projektförderung der Kulturstiftung des Bundes

Mit der Allgemeinen Projektförderung der Kulturstiftung des Bundes können große, innovative Projekte im internationalen Kontext gefördert werden. Bestimmte Sparten oder Themen werden nicht festgelegt. Pro Jahr gibt es zwei Auswahlrunden (Stichtag der Einreichung 31.01.2016 und 31.07.2016). mehr

TURN - Fonds für künstlerische Kooperationen zwischen Deutschland und afrikanischen Ländern

Das Programm TURN – Fonds für künstlerische Kooperationen zwischen Deutschland und afrikanischen Ländern wurde 2012 von der Kulturstiftung des Bundes initiiert. Es soll möglichst viele unterschiedliche Institutionen in Deutschland dazu anregen, sich mit dem künstlerischen Schaffen und den kulturellen Debatten in afrikanischen Ländern zu beschäftigen. Deutsche Kultureinrichtungen aller Sparten sind aufgefordert, neue Formen der künstlerischen Zusammenarbeit mit afrikanischen Partnern zu erproben und gemeinsame Kulturprojekte auf den Weg zu bringen. Das Programm soll in erster Linie deutschen Institutionen und Akteuren (Museen, Theaterhäusern, Tanzcompagnien, Kunstvereinen, Komponisten, Schriftstellern, Verlagen u.a.) Anreize bieten, ihr Profil um neue Themen und Arbeitsweisen zu erweitern. mehr

Einreichfrist: 30. November 2015
Einreichfrist: 30. Juni 2016