Newsletter 15/2015 (13.10.2015)

KREATIVES EUROPA - KULTUR

Während der kürzlich abgeschlossenen 3. Antragsrunde für Kooperationsprojekte war unsere Beratung wieder so nachgefragt, dass dieses Mal unser Newsletter etwas später kommt als beabsichtigt. Sollten einige Termine dadurch etwas knapp sein, bitten wir um Verständnis. Wir drücken jedenfalls allen Antragstellern die Daumen! Und da nach der Einreichfrist bekanntlich gleichzeitig vor der nächsten Einreichfrist ist, erinnern wir in dem Zusammenhang gern noch einmal an unsere nächsten ganztägigen Seminare mit Trainingsworkshop, die sich als gute Grundlage für eine zum Programm passende Projektkonzeption erwiesen haben.
Es gibt noch Restplätze!

  • Seminar "Europa fördert Kultur - aber wie?" // 27. und 28. Oktober, Berlin
  • Seminar "Europa fördert Kultur - aber wie?" // 4. und 5. November, Bonn
  • Seminar "Europa fördert Kultur - aber wie?" // 4. November 2015, Mainz

Ein weiterer Termin:

  • Preis der Europäischen Union für Literatur bei der Frankfurter Buchmesse

Aktuelle Events und Publikationen aus geförderten Projekten

  • Events in Hagen und Jena im Oktober:
    Connecting Cities (KULTUR 2007-2013): Kultur trifft urbane Medien
  • Werkleitz Festival in Halle/Saale im Oktober:
    .move ON – new media art from Australia, Canada and Europe (KULTUR 2007-2013)
  • Stand auf der Frankfurter Buchmesse im Oktober:
    Transbook – Children´s literature on the move (KREATIVES EUROPA - KULTUR)
  • Europäische Studie zum Thema Copyright und Museen publiziert von NEMO, the Network of European Museum Organisations (KREATIVES EUROPA - KULTUR)

Fördermöglichkeiten

  • On y va –auf geht’s – let’s go!
  • STEP beyond-Reisestipendien der European Cultural Foundation

Termine

  • European Culture Forum // 26.-27. November 2015, Brüssel

 


KREATIVES EUROPA - KULTUR

Fünf Seminare "Europa fördert Kultur - aber wie?"

Der CED KULTUR führt in den nächsten Wochen fünf inhaltsgleiche, ganztägige Seminare mit Trainingsworkshop durch. KREATIVES EUROPA ist das aktuelle Förderprogramm der EU für den Kultur- und Kreativsektor. Die Seminare befassen sich mit dessen Teilprogramm KULTUR, das vor allem darauf ausgerichtet ist, die Professionalisierung der Kulturschaffenden und deren Mobilität zu unterstützen, sowie neue Publikumsschichten zu erschließen. Grenzüberschreitende Kooperationsprojekte bilden das Kernstück des Teilprogramms KULTUR und stehen dementsprechend hinsichtlich Zielen, Förderkriterien und Antragsverfahren im Fokus der Seminare. Im Workshop wird in Gruppenarbeit geübt, zum Programm passende Projektkonzepte zu entwickeln und den Blick dafür zu schärfen, worauf es bei einer erfolgreichen Antragstellung bei der EU ankommt.

27. Oktober 2015 in Berlin: Weitere Informationen und Anmeldung
28. Oktober 2015 in Berlin: Weitere Informationen und Anmeldung

04. November 2015 in Mainz: Weitere Informationen und Anmeldung
Eine Veranstaltung des Kulturbüro Rheinland-Pfalz.

04. November 2015 in Bonn: Weitere Informationen und Anmeldung
05. November 2015 in Bonn: Weitere Informationen und Anmeldung

Zusätzlich bei den beiden Bonner Seminaren: Ein kurzer Gastvortrag der Kontaktstelle »Europa für Bürgerinnen und Bürger« (KS EfBB) stellt die Möglichkeiten vor, die dieses Programm für Kulturprojekte bietet.

Preis der Europäischen Union für Literatur bei der Frankfurter Buchmesse

Bei der Frankfurter Buchmesse wird eine Fotoausstellung zu den diesjährigen Gewinnern des Preises der Europäischen Union für Literatur (EUPL) gezeigt. Die Eröffnung der Ausstellung findet am 14. Oktober um 12 Uhr mit Vertretern der Europäischen Kommission statt. Der EUPL wird seit 2009 vom Euro­päischen Buch­händler­verband, dem Euro­päischen Schrift­steller­kongress und dem Europäischen Verleger­verband vergeben. Der Preis wird jährlich an Nachwuchsautoren aus unterschiedlichen zuvor festgelegten Ländern verliehen und soll Kreativität und Vielfalt der zeitgenössischen Literatur Europas herausstellen und die Verbreitung von Literatur innerhalb Europas sowie das Interesse an literarischen Werken aus anderen Ländern fördern. Preisträger in diesem Jahr waren u.a. Carolin Schutti (AT), Magdalena Parys (PL) und Donal Ryan (IE). Im nächsten Jahr ist  auch Deutschland wieder an der Reihe, Nachwuchsautoren für den Preis vorzuschlagen. mehr

Aktuelle Events und Publikationen aus geförderten Projekten

Events in Hagen und Jena im Oktober:
Connecting Cities (KULTUR 2007-2013): Kultur trifft urbane Medien

Ziel  des  mehrjährigen Kooperationsprojekts Connecting  Cities ist der Aufbau eines europaweiten Netzwerks von digitalen Medien im Stadtraum sowie die Öffnung dieser sonst meist nur kommerziell genutzten Infrastruktur  als  vernetzte  Plattform  für  künstlerische  und soziokulturelle Inhalte. Die Aktivitäten des Connecting Cities Network reichen von Workshops, Forschungs- und Konferenzformaten bis hin zur Produktion von Künstlerarbeiten und speziellen Künstleraktivitäten. Höhepunkt sind die zahlreichen Connecting Cities Events, bei welchen die teilnehmenden Städte miteinander in Austausch treten und ihre Medienfassaden als digitale Bühnen für ein breites Publikum öffnen. Die produzierten Künstlerarbeiten zirkulieren während der Events europaweit und können partizipativ erlebt werden. Derzeit werden im Projekt entstandene Medienlichtkunstarbeiten bei Urban Lights Ruhr in Hagen (9.-25. Oktober) sowie auf dem City Visions Festival in Jena (8.-11. Oktober) präsentiert.  mehr

Werkleitz Festival in Halle/Saale im Oktober:
.move ON – new media art from Australia, Canada and Europe (KULTUR 2007-2013)

Vom 9. bis 25. Oktober zeigt die Werkleitz Gesellschaft e.V. in Halle (Saale) beim Festival .move ON Medienkunst aus Europa, Kanada und Australien. Mit einer Ausstellung, einer Konferenz (9.–11.10.) sowie einem breit aufgestellten Rahmenprogramm mit Konzerten, Performances und Workshops gibt das Festival zwei Wochen lang vielfältige Einblicke in die aktuellen Kunst-, Musik- und Medienlandschaften Europas, Kanadas und Australiens. Mit den Arbeiten von 16 Stipendiaten des geförderten internationalen Austauschprogramms European Media Artists in Residence Exchange (EMARE) 2014/15 vereint die diesjährige Präsentation verschiedene medienkünstlerische Produktionen, darunter Klang- und Video-Installationen, Kurzfilme und Performances. Inhaltliche Schwerpunkte setzt die Auseinandersetzung mit aktuellen Technologien, virtueller Realität und Fiktion sowie veränderten audiovisuellen Erzählstrukturen und deren gesellschaftlicher Relevanz.  mehr

Stand auf der Frankfurter Buchmesse im Oktober:
Transbook – Children´s literature on the move (KREATIVES EUROPA - KULTUR)

Das große Kooperationsprojekt Transbook verfolgt das Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit der Kinder- und Jugendbuchbranche auf europäischer Ebene zu erhöhen und die digitale Internationalisierung der europäischen Buchwelt zu fördern. Partner im Projekt ist die Europäische Kinder- und Jugendbuchmesse in Saarbrücken, die in diesem Jahr erstmalig auf der Frankfurter Buchmesse mit einem eigenen Stand vertreten sein wird. Gemeinsam mit der Partnermesse, dem Salon du livre et de la presse jeunesse Seine-Saint-Denis in Montreuil (Paris), präsentieren damit zwei Kinderbuchmessen den deutsch-französischen Brückenbau sowie das einmalige europäische Projekt „Transbook – Kinderliteratur in Bewegung“, das die neuesten Bewegungen der Kinder- und Jugendliteratur unter die Lupe nimmt. mehr

Europäische Studie zum Thema Copyright und Museen publiziert von NEMO, the Network of European Museum Organisations (KREATIVES EUROPA - KULTUR)

Ende September stellte NEMO, das Netzwerk der europäischen Museumsorganisationen, seine europaweit durchgeführte Umfrage zum Thema "Copyright und Museen" vor. Sie zeigt die aus Museumsperspektive bestehenden Herausforderungen und Probleme im Umgang mit Urheberrechten auf und bietet Impulse für dessen Neustrukturierung. Anlass der Befragung ist die gegenwärtige europaweite Debatte zu einem neuen Umgang mit Urheberrechten sowie zum Aufbau des Digitalen Binnenmarktes.  mehr

Fördermöglichkeiten

On y va –auf geht’s – let’s go!

Der Ideenwettbewerb „On y va – auf geht’s – let’s go!“ der Robert Bosch Stiftung und des Deutsch-Französischen Instituts fördert zivilgesellschaftliche Projekte in den Bereichen Kultur, Bildung, Soziales, Gesundheit, Sport und Umwelt. Bewerben können sich Projekte, die von mindestens drei Partnern umgesetzt werden. Aus Deutschland und Frankreich muss jeweils mindestens ein Partner vertreten sein, der dritte Partner muss aus einem weiteren EU-Mitgliedstaat stammen. Zudem muss einer der Partner eine gemeinnützige Einrichtung sein. Die Auswahl der geförderten Projekte erfolgt über eine öffentliche Online-Abstimmung. Es ist vorgesehen, in den nächsten zwei Jahren bis zu 24 Projekte mit jeweils maximal 5.000 Euro zu fördern. mehr

Bewerbungsfrist: 15. Oktober 2015
Bewerbungsfrist: 31. März 2016

STEP beyond-Reisestipendien der European Cultural Foundation

Die European Cultural Foundation (ECF) unterstützt mit dem "ECF STEP Beyond Travel Grant" junge Künstler und Kulturschaffende unter 35 Jahren mit bis zu 700 Euro bei der Umsetzung ihrer grenzüberschreitenden Projektideen. Gefördert werden Reisen zwischen EU-Mitgliedstaaten und EU-Nachbarländern, die dem Gedanken- und Erfahrungsaustausch sowie der Zusammenarbeit zwischen Kulturschaffenden dienen. Die Förderung ist offen für alle Kultursparten. Anträge sollten bis spätestens 60 Tage vor dem geplantem Reiseantritt  eingereicht werden.  mehr

Termine

European Culture Forum // 26.-27. November 2015, Brüssel

Interessenten können sich noch für das European Culture Forum Ende November in Brüssel anmelden. In diesem Jahr dreht sich alles um die Themen Innovation, Wachstum und Beschäftigung, digitaler Binnenmarkt, soziale Kohäsion und interkultureller Dialog. Neben Panel Diskussionen und künstlerischen Darbietungen gibt es zahlreiche Gelegenheiten sich europäisch zu vernetzen. Das von der Europäischen Kommission organisierte Forum findet alle zwei Jahre statt und soll die europaweite kulturelle Zusammenarbeit stärken. Vertreter des Kultur- und Kreativsektors treffen auf politische Entscheidungsträger, um sich über gemeinsame Herausforderungen und Entwicklungen auszutauschen.  mehr

Programm
Anmeldung