Newsletter 06/2015 (28.04.2015)

KREATIVES EUROPA - KULTUR

  • Seminar "Europa fördert Kultur - aber wie?" // 18. Juni 2015, Bonn
  • Europäisches Kulturerbe-Siegel: Preisverleihung 2015 und Nominierung 2016
  • Gewinner des Europäischen Preises für Literatur bekanntgegeben
  • Gewinner des Europa Nostra Awards 2015 bekanntgegeben

Europa für Bürgerinnen und Bürger

  • Seminar »Europa gemeinsam gestalten« // 09. - 10.06.2015, Bonn
  • Seminar »Europa gemeinsam gestalten«// 17.06.2015, Berlin
  • Podiumsdiskussion »Europäisches Jahr für Entwicklung 2015 - Reden Sie mit!« // 17.06.2015, Berlin

Europäische Kulturpolitik

  • Open call for tender: European Expert Network on Culture and Audiovisual (EENCA)
  • Konsultation zu Europäischer Nachbarschaftspolitik

 


KREATIVES EUROPA - KULTUR

Seminar "Europa fördert Kultur - aber wie?" // 18. Juni 2015, Bonn

Nach den ersten beiden Antragsrunden im Programm KREATIVES EUROPA – Teilprogramm KULTUR um einige Erfahrungswerte reicher und wegen der großen Nachfrage bei unseren Seminaren im März, bietet der Creative Europe Desk KULTUR im Juni ein zusätzliches eintägiges Seminar mit Trainingsworkshop in Bonn an. Die kompakte, aber umfassende Einführung gibt Einblick in den kulturpolitischen Hintergrund, die Ziele und Förderstrukturen sowie das Antrags- und Auswahlverfahren des Programms KREATIVES EUROPA. Grenzüberschreitende Kooperationsprojekte bilden das Kernstück des Teilprogramms KULTUR und stehen dementsprechend im Fokus des Seminars. Zur Übung werden im Workshop Projektideen gemäß den Förderkriterien erarbeitet. Daraus entstehen erste Ansätze antragsfähiger Projekte oder zumindest ein tieferes Verständnis davon, wie solche mit Aussicht auf Erfolg konzipiert werden können. 

18.06.2015 in Bonn: Information und Anmeldung

Europäisches Kulturerbe-Siegel: Preisverleihung 2015 und Nominierung 2016

Mit dem Europäischen Kulturerbe-Siegel werden Stätten ausgezeichnet, die die europäische Einigung sowie die Ideale und die Geschichte der EU in besonderer Weise symbolisieren und verdeutlichen. Bei der Verleihung am 15. April in der Solvay Bibliothek in Brüssel wurden 16 Stätten von Tibor Navracsics, dem EU-Kommissar für Bildung, Kultur, Jugend und Sport, ausgezeichnet. Auch zwei Stätten in Deutschland erhielten das Europäische Kulturerbe-Siegel. Zum einen Münster und Osnabrück als Stätten des Westfälischen Friedens, zum anderen das Hambacher Schloss als Ort des Hambacher Festes. Weitere ausgezeichnete Stätten in Europa sind z.B. die Schiffswerft in Danzig (PL) und die Akropolis in Athen (GR). Eine Übersicht über alle ausgezeichneten Stätten finden Sie hier.
Darüber hinaus hat die Generaldirektion Bildung und Kultur am 14. April eine Liste mit 18 Stätten veröffentlicht, die von den Mitgliedstaaten für die Auszeichnung in 2016 nominiert worden sind. Eine Entscheidung über die Verleihung soll Ende 2015 erfolgen.
mehr

Gewinner des Europäischen Preises für Literatur bekanntgegeben

Der Europäische Preis für Literatur (EUPL) wird jährlich an Nachwuchsautoren aus unterschiedlichen, zuvor festgelegten Ländern verliehen; er soll Kreativität und Vielfalt der zeitgenössischen Literatur Europas herausstellen. Im Rahmen der Londoner Buchmesse wurden am 14. April die diesjährigen Gewinner bekanntgegeben: Carolina Schutti (AT); Luka Bekavac (HR); Gaëlle Josse (FR); Edina Szvoren (HU); Donal Ryan (IE); Lorenzo Amurri (IT); Undinė Radzevičiūtė (LT); Ida Hegazi Høyer (NO); Magdalena Parys (PL); David Machado (PT); Svetlana Žuchová (SK) und Sara Stridsberg (SE). Die Preisverleihung findet am 23. Juni in Brüssel statt. 2016 ist Deutschland nach bisherigem Turnus wieder mit an der Reihe. mehr

Gewinner des Europa Nostra Awards 2015 bekanntgegeben

Am 14. April wurden auch die Gewinner des Europa Nostra Preises für das Kulturerbe bekannt gegeben. Die Verleihung findet am 11. Juni im Rathaus von Oslo statt. In diesem Jahr werden aus den 263 eingegangenen Bewerbungen 28 Gewinner in den Kategorien Denkmalschutz, Forschung und Digitalisierung, Ehrenamtliches Engagement und Bildung, Ausbildung und Bewusstseinsbildung für herausragende Leistungen zur Erhaltung des kulturellen Erbes geehrt. Der Rundlingsverein Jameln aus dem Landkreis Lüchow-Danneberg erhält den Preis in der Kategorie „Ehrenamtliches Engagement“. Ein Rundling ist ein im Mittelalter in der Kontaktzone zwischen Germanen und Slawen gegründetes kleines Dorf mit einer auffälligen runden Struktur. Ursprünglich gab es Tausende solcher planmäßigen Siedlungen in einem Streifen von Kiel bis zum Erzgebirge, aber im Laufe der Jahrhunderte sind fast alle verschwunden. Heute gibt es nur noch 95 gut erhaltene Rundlinge, die alle im Landkreis Lüchow-Dannenberg, im sogenannten Wendland, in Nord-Ost Niedersachsen liegen. Um die wenigen noch erhaltenen Rundlinge im Wendland zu retten, wurde 1969 der Rundlingsverein - Verein zur Erhaltung der Rundlinge e.V. gegründet.
Bei der Preisverleihung in Oslo werden sieben der 28 Gewinner mit einem Hauptpreis, dem „Grand Prix“ gekürt. Ein Gewinner wird zudem mit dem Publikumspreis ausgezeichnet, für den noch bis zum 31. Mai hier online abgestimmt werden kann.
mehr

Europa für Bürgerinnen und Bürger

Seminar »Europa gemeinsam gestalten« // 09. - 10.06.2015, Bonn

Das zweitägige Seminar der KS EfBB führt in die Förderziele und -modalitäten des Programms »Europa für Bürgerinnen und Bürger (2014–2020)« ein, mit dem die Europäische Kommission Projekte fördert, die Anlässe zur Reflexion über Europa und die EU schaffen, Engagement für europäische Themen anregen und Gestaltungsmöglichkeiten aufzeigen. Es richtet sich an Projektverantwortliche aus Organisationen, Kommunen und Einrichtungen, die in europäischen Kooperationen arbeiten (möchten). Schwerpunkt des ersten Tages ist die Projektförderung für Kommunen und zivilgesellschaftliche Organisationen. Am zweiten Tag vertiefen Sie in Workshops Ihre Kenntnisse zur Antragstellung für das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger«. mehr

Seminar »Europa gemeinsam gestalten« // 17.06.2015, Berlin

Das Seminar führt in die Förderziele und -modalitäten des EU-Programms »Europa für Bürgerinnen und Bürger« (2014–2020) ein. Es richtet sich an Projektverantwortliche aus Organisationen, Kommunen und Einrichtungen, die in europäischen Kooperationen arbeiten (möchten). Schwerpunkt des Seminars ist die Projektförderung für Kommunen und zivilgesellschaftliche Organisationen. Das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« (2014–2020) fördert Aktivitäten im Rahmen kommunaler Partnerschaften sowie Vorhaben von zivilgesellschaftlichen Organisationen, die sich europäischen Fragestellungen widmen. mehr

 

Podiumsdiskussion »Europäisches Jahr für Entwicklung 2015 - Reden Sie mit!« // 17.06.2015, Berlin

2015 ist das Zieljahr der 2000 verabschiedeten UN-Millenniumsentwicklungsziele. Nicht zuletzt aus diesem Grunde hat die EU dieses Jahr zum Europäischen Jahr für Entwicklung erklärt. Unter dem Motto »Unsere Welt, unsere Würde, unsere Zukunft« finden europaweit zahlreiche Veranstaltungen und Debatten zum Thema Entwicklungszusammenarbeit statt. In diesem Rahmen werden bei der Podiumsdiskussion Fragen gestellt wie: Welche Ziele hat die EU mit ihrer Entwicklungspolitik bereits erreicht? Welche Herausforderungen bestehen aktuell? Wie wird die Entwicklungszusammenarbeit auf lokaler, nationaler und EU-Ebene umgesetzt? mehr

Europäische Kulturpolitik

Open call for tender: European Expert Network on Culture and Audiovisual (EENCA)

Die Generaldirektion Bildung und Kultur der Europäischen Kommission hat eine Ausschreibung für ein „European Expert Network on Culture and Audiovisual (EENCA)“ veröffentlicht. Das Expertengremium soll u.a. der Kommission beratend zur Seite stehen, Analysen und Studien durchführen und eine Website betreiben. Dadurch soll das Verständnis der Kommission von den Herausforderungen an den Kultur- und Kreativsektor verbessert und die Weiterentwicklung der europäischen Politik für Kultur und Audiovisuelles unterstützt werden. Einreichfrist ist der 9. Juni 2015. Bereits von 2011 bis 2014 gab es ein solches Expertengremium, das „European Expert Network on Culture (EENC)“, das von Interarts und Culture Action Europe koordiniert wurde. mehr

Konsultation zu Europäischer Nachbarschaftspolitik

Wie soll die Zusammenarbeit zwischen der EU und ihren Nachbarstaaten in Zukunft aussehen? Um diese Frage geht es in der nun gestarteten Öffentlichen Konsultation zur Europäischen Nachbarschaftspolitik (ENP). Die ENP wurde 2003 konzipiert und bildet seitdem die Grundlage für die Zusammenarbeit mit den Ländern der Östlichen Partnerschaft (Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Moldawien, Ukraine, Weißrussland) und des Südlichen Mittelmeerraums (Algerien, Ägypten, Israel, Jordanien, Libanon, Marokko, Palästinensische Autonomiegebiete, Syrien, Tunesien). Dabei geht es u.a. auch um die Frage, ob die Förderung des gegenseitigen kulturellen Verständnisses ein spezifisches Ziel der ENP bilden soll. Auch nach der bisherigen Zusammenarbeit im Bereich Kultur und der Einbindung der Zivilgesellschaft wird gefragt. Die Konsultation läuft noch bis zum 30.06.2015 und richtet sich auch an die Zivilgesellschaft und die interessierte Öffentlichkeit. mehr