Newsletter 01/2015 (19.01.2015)

KREATIVES EUROPA - KULTUR

  • Seminare "Europa fördert Kultur - aber wie?" // 24. und 25. März 2015, Berlin
  • Mons und Pilsen sind die Kulturhauptstädte Europas 2015
  • 16 Stätten für das Europäisches Kulturerbe-Siegel vorgeschlagen
  • EU-Preis für Popmusik EBBA verliehen

Europa für Bürgerinnen und Bürger

  • Seminar »Europa gemeinsam gestalten. Das EU-Programm ›Europa für Bürgerinnen und Bürger‹ (2014–2020)« // 24. und 25. März 2015, Bonn

EU-Politik

  • Lettland übernimmt Ratspräsidentschaft

KREATIVES EUROPA - KULTUR

Seminare "Europa fördert Kultur - aber wie?" // 24. und 25. März 2014, Berlin

Mit 2015 bricht bereits das zweite Jahr von KREATIVES EUROPA an, das die zuvor getrennten Programme KULTUR und MEDIA mit einem sektorübergreifenden Bereich unter einem Dach vereint. Nach den ersten Einreichfristen im Programm nun um einige Erfahrungswerte reicher, bietet der Creative Europe Desk KULTUR im kommenden März in Bonn und Berlin je zwei inhaltsgleiche eintägige Seminare mit Trainingsworkshops an, die sich mit dem Teilprogramm KULTUR in KREATIVES EUROPA befassen. Die kompakte, aber umfassende Einführung gibt Einblick in den kulturpolitischen Hintergrund, die Ziele und Förderstrukturen sowie das Antrags- und Auswahlverfahren des Programms KREATIVES EUROPA. Grenzüberschreitende Kooperationsprojekte bilden das Kernstück des Teilprogramms KULTUR und stehen dementsprechend im Fokus des Seminars. Zur Übung werden im Workshop Projektideen gemäß den Förderkriterien erarbeitet. Daraus entstehen erste Ansätze antragsfähiger Projekte oder zumindest ein tieferes Verständnis davon, wie solche mit Aussicht auf Erfolg konzipiert werden können. 

17.03.2015 in BonnInformation und Anmeldung
18.03.2015 in BonnInformation und Anmeldung

24.03.2015 in Berlin: Information und Anmeldung
25.03.2015 in BerlinInformation und Anmeldung

Mons und Pilsen sind die Kulturhauptstädte Europas 2015

Die Kulturhauptstädte Europas 2015 sind Mons in Belgien und das für sein Bier berühmte tschechische Pilsen. Mons gehört mit 90.000 Einwohnern zu den kleinsten Städten, die je Kulturhauptstadt waren. Die Eröffnung am 24. Januar ist Auftakt zu einem Jahresprogramm mit rund 300 Veranstaltungen. Mons und die gesamte Region wollen sich als Kulturhauptstadt Europas vom Image der postindustriellen Stadt befreien und zu einem „Creative Valley“ werden und haben deshalb das Jahr unter das Motto „Technologie trifft Kultur“ gestellt. Auch Pilsen in Tschechien kennt die Strukturprobleme einer postindustriellen Stadt. Unter dem Motto „Open Up“ soll sich die Stadt für neue kulturelle Einflüsse und Erfahrungen öffnen. Passend dazu wird alle zwei Monate eine neue Zirkuskompanie in Pilsen Station machen. Offiziell eröffnet wird das Kulturhauptstadtjahr am 17. Januar.

Mehr zu Mons Kulturhauptstadt 2015
Mehr zu Pilsen Kulturhauptstadt 2015

16 Stätten für das Europäisches Kulturerbe-Siegel vorgeschlagen

Das von der Europäischen Kommission eingesetzte Expertengremium hat 16 Stätten für die Verleihung des Europäischen Kulturerbe-Siegels vorgeschlagen. Darunter sind auch zwei Stätten aus Deutschland: das Schloss Hambach und die Stätten des Westfälischen Friedens in Münster und Osnabrück. Weitere Nominierte sind u.a. die historische Schiffswerft in Danzig (Polen) und das Haus Robert Schumans in Frankreich. Das Europäische Kulturerbe-Siegel begann 2006 als eine europäische zwischenstaatliche Initiative und wird nun durch das Programm KREATIVES EUROPA gefördert. Es werden Kulturerbestätten ausgezeichnet, die die europäische Einigung sowie die Ideale und die Geschichte der EU in besonderer Weise symbolisieren und verdeutlichen. Die endgültige Entscheidung, welche Stätten das Europäische Kulturerbe-Siegel erhalten, wird von der Europäischen Kommission getroffen. Die Preisverleihung findet am 16. April 2015 in der Solvay-Bibliothek in Brüssel mit dem Kommissar für Bildung, Kultur und Jugend Tibor Navracsics statt. mehr

EU-Preis für Popmusik EBBA verliehen

 Am 14. Januar 2015 wurden im niederländischen Groningen die European Border Breakers Awards (EBBA) verliehen. Die EBBAs gehen an die besten neuen Pop-, Rock- und Dance-Acts aus Europa, die grenzüberschreitende Chart-Erfolge feiern konnten. Unter den 10 Gewinnern sind u.a. das Pop-Duo Milky Chance aus Deutschland, Klangkarussel aus Österreich und John Newman aus Großbritannien. Bei der Verleihung im Rahmen des Eurosonic-Noorderslag-Festivals wurde zudem noch der Gewinner des Publikumspreises bekannt gegeben, für den online abgestimmt werden konnte. Mit großer Mehrheit gewann die niederländische Gruppe The Common Linnets, die mit ihrem Debutalbum Goldstatus in Deutschland und Österreich erreicht und im Mai 2014 am Eurovision Song Contest teilgenommen haben. Der EBBA ist Teil des Programms Kreatives Europa. mehr

Europa für Bürgerinnen und Bürger

Seminar »Europa gemeinsam gestalten. Das EU-Programm ›Europa für Bürgerinnen und Bürger‹ (2014–2020)« // 24. und 25. März 2015, Bonn

Das zweitägige Seminar der KS EfBB führt in die Förderziele und -modalitäten des Programms »Europa für Bürgerinnen und Bürger (2014–2020)« ein, mit dem die Europäische Kommission Projekte fördert, die Anlässe zur Reflexion über Europa und die EU schaffen, Engagement für europäische Themen anregen und Gestaltungsmöglichkeiten aufzeigen. Es richtet sich an Projektverantwortliche aus Organisationen, Kommunen und Einrichtungen, die in europäischen Kooperationen arbeiten (möchten). Schwerpunkt des ersten Tages ist die Projektförderung für Kommunen und zivilgesellschaftliche Organisationen. Am zweiten Tag vertiefen Sie in Workshops Ihre Kenntnisse zur Antragstellung für das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger«. mehr

EU-Politik

Lettland übernimmt Ratspräsidentschaft

Zum 01.01.2015 hat Lettland erstmals die EU-Ratspräsidentschaft übernommen und folgt damit auf Italien. Der lettische Ratsvorsitz hat sich für die kommenden sechs Monate drei Schwerpunkte gesetzt. Im ersten Themenfeld „Wettbewerbsfähigkeit und Wachstum“ stehen die Umsetzung des Europäischen Semesters, die Stärkung des Binnenmarktes und die Gründung der Energieunion im Fokus. Die Veröffentlichung der Strategie zum digitalen Binnenmarkt ist Teil des zweiten Themenfeldes „Nutzung des digitalen Potentials für die europäische Entwicklung“. Im dritten Themenfeld „Stärkung der Rolle der EU als globaler Akteur“ stehen die östliche und südliche Dimension der Europäischen Nachbarschaftspolitik und das Aushandeln von Freihandelsabkommen (u.a. TTIP mit den USA und CETA mit Kanada) im Mittelpunkt. Im Kulturbereich plant die Ratspräsidentschaft zwei Konferenzen im Rahmen der jährlichen „Creativity Week“ in Lettland, um den positiven Beitrag und Einfluss der Kultur- und Kreativbranche auf andere Sektoren zu würdigen und zu diskutieren. mehr