Newsletter 08/2014 (28.07.2014)

KREATIVES EUROPA - KULTUR

  • Aktueller Stand der teilnahmeberechtigten EU-Nachbarländer
  • Kommissionsmitteilung: Für ein integriertes Konzept für das kulturelle Erbe Europas
  • Europa Nostra startet Aufruf zur Einreichung von Bewerbungen für den EU-Preis für Kulturerbe
  • Aufruf zur Interessensbekundung: Einrichtung eines Expertenpools für Kulturhauptstädte der EU
  • Ausschreibung: EU-Pilotprojekt EFFE sucht Festivals aus dem Bereich der Künste

Weitere Ausschreibungen

  • "Kunst in die Wirtschaft!" - Open Space Workshop zu künstlerischen Interventionen

Termine

  • CIDOC-Jahreskonferenz // 06.09.-10.09.2014, Dresden
  • Kulturpolitisches Forum: Kulturwerte – die kulturelle Seite der Kreativwirtschaft // 12.-14.09.2014, Tutzing
  • Museum Mediators Conference // 16.09.-17.09.2014, Museu do Trajo de São Brás de Alportel, Portugal
  • Seminar »Europa gemeinsam gestalten« Das EU-Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« (2014–2020) // 17.09.2014, Berlin
  • @diversity lädt zum Creative Shift Forum ein // 29.09.2014, Brüssel

KREATIVES EUROPA - KULTUR

 

Aktueller Stand der teilnahmeberechtigten EU-Nachbarländer

Nach Norwegen, Island, Serbien und Albanien nimmt nun auch die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien (abgekürzt EJRM bzw. englisch FYROM) am Programm  KREATIVES EUROPA teil. mehr

Kommissionsmitteilung: Für ein integriertes Konzept für das kulturelle Erbe Europas

Am 22.07. hat die Europäische Kommission eine Mitteilung veröffentlicht, in der sie den EU-Mitgliedstaaten sowie Kulturerbe-Organisationen empfiehlt, vermehrt grenzüberschreitend und auf europäischer Ebene zusammenzuarbeiten, um das gemeinsame europäische Kulturerbe nachhaltig zu wahren und aufzuwerten. Das europäische Kulturerbe, so die Kommission, besitze einen intrinsischen Wert sowie großes wirtschaftliches und soziales Potenzial, das gefördert und genutzt werden müsse. Insbesondere wird in der Mitteilung dazu aufgerufen, bestehende europäische Instrumente im Bereich Kulturerbe effizienter zu nutzen und gute Praktiken auf dem Gebiet auszutauschen. Zusätzlich zu ihrer Mitteilung hat die Kommission daher einen  sogenannten "Mapping Report" veröffentlicht, der einen Überblick über bestehende EU-Politiken, -Programme und Fördermöglichkeiten im Bereich Kulturerbe vermittelt. Der Dienstag veröffentlichten Mitteilung war ein Konsultationsprozess vorausgegangen, an dem sich auch Kulturerbe-Organisationen beteiligt hatten, so auch der europäische Dachverband Europa Nostra, der seit vielen Jahren den Europäischen Preis für den Erhalt des kulturellen Erbes, den Europa Nostra Award, vergibt, der zum Teilprogramm KULTUR von KREATIVES EUROPA gehört. mehr

Europa Nostra startet Aufruf zur Einreichung von Bewerbungen für den EU-Preis für Kulturerbe

Nachdem die europäische Organisation Europa Nostra am 26. Mai erneut von der Europäischen Kommission dazu ausgewählt wurde, im Rahmen des Programms KREATIVES EUROPA die Vergabe des Europäischen Preises für den Erhalt des kulturellen Erbes zu organisieren, der Bestandteil des Programms KREATIVES EUROPA ist, wurde nun der erste Aufruf zur Einreichung von Bewerbungen für 2015 veröffentlicht.
Der Europa Nostra Award wird jährlich in verschiedenen Kategorien im Rahmen von KREATIVES EUROPA verliehen, um bewährte Verfahren im Bereich Erhaltung des materiellen Kulturerbes zu identifizieren und zu fördern, den grenzüberschreitenden Austausch von Wissen und Erfahrung in ganz Europa anzuregen, das öffentliche Bewusstsein und die Wertschätzung für das europäische Kulturerbe zu erhöhen und durch Vorbildfunktion zu weiteren beispielhaften Initiativen im Bereich Kulturerbe zu ermutigen. Die Kategorie Forschung wird dabei um das Thema Digitalisierung erweitert. Außerdem wird das Thema immaterielles Kulturerbe als neuer Themenbereich in den Preis eingeführt.
Für 2014 wurde der Europa Nostra Preis bereits verliehen. Unter den Preisträgern befindet sich auch die deutsche Kirchenbibliothek St. Marien in Barth, die in der Kategorie Bewahrung von kulturellem Erbe eine Auszeichnung erhielt.
Neben dem zum Programm KREATIVES EUROPA gehörenden Europa Nostra Award wird noch ein gleich betitelter Preis unabhängig vom Programm an weitere europäische Länder vergeben. Auch hierfür sind nun die Ausschreibungsunterlagen veröffentlicht.
mehr

Einreichfrist: 15. Oktober 2014
Zu den Antragsunterlagen

Information und Kontakt: Elena Bianchi, E-Mail: eb@europanostra.org,
Tel: +31 70 302 40

Aufruf zur Interessensbekundung: Einrichtung eines Expertenpools für Kulturhauptstädte der EU

Die Europäische Kommission hat einen Aufruf zur Interessensbekundung veröffentlicht, um einen Expertenpool für die Initiative Kulturhauptstadt Europas einzurichten. Das Europäische Parlament, der Rat, die Kommission und der Ausschuss der Regionen wählen aus dieser Gruppe zehn Vertreter aus, die für einen Zeitraum von drei Jahren am Auswahlverfahren für die Kulturhauptstädte der EU teilnehmen. mehr

Ausschreibung: EU-Pilotprojekt EFFE sucht Festivals aus dem Bereich der Künste

EFFE (Europe for Festivals, Festivals for Europe), ein Pilotprojekt der Europäischen Kommission zur Einrichtung einer europäischen Plattform für Festivals,  sucht interessierte Festivals, die sich an der Plattform beteiligen möchten. Unter Federführung der European Festival Association (EFA) soll mit EFFE eine neue internationale Plattform entstehen, die Festivals aus dem Bereich der Künste in Austausch bringt und ihnen zu größerer Sichtbarkeit verhilft.
Als erste Maßnahme wird EFFE unter Einbeziehung einer internationalen Jury und Experten aus Kunst, Kultur, Wirtschaft und Politik das EFFE Festival Label und den EFFE Festival Award an besonders innovative Kunst-Festivals verleihen. Das Label und der Preis sollen den ausgezeichneten Festivals mehr Sichtbarkeit verleihen und ihre hohe Qualität unterstreichen sowie ihnen neue Vernetzungsmöglichkeiten eröffnen. mehr

Bewerbungschluss: 15. November 2014
Zu den Ausschreibungsunterlagen
Information und Kontakt: info@effe.eu

 

Weitere Ausschreibungen

"Kunst in die Wirtschaft!" - Open Space Workshop zu künstlerischen Interventionen

Kunst und Wirtschaft – das scheinen auf den ersten Blick getrennte, zum Teil gegensätzliche Welten zu sein. Doch seit einigen Jahren zeigen immer mehr Beispiele, dass Wirtschaftsbetriebe von künstlerischen Herangehensweisen und Lösungsansätzen viel lernen können. Mit Unterstützung des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen bringt ecce (european centre for creative economy) diesen Ansatz mit dem Projekt „Kunst in die Wirtschaft!“ ins Ruhrgebiet. Das Pilotprojekt will die Potenziale des Austauschs von Kunst und Wirtschaft erkunden und positive Wechselwirkungen in Gang setzen.
KünstlerInnen aller Sparten, die sich für die Arbeit mit künstlerischen Interventionen interessieren, sind eingeladen, sich für die Teilnahme am kostenlosen Open Space Workshop zu „Kunst in die Wirtschaft!“ am 2. September 2014 in Essen zu bewerben. Ziel des Workshops ist, die Voraussetzungen offenzulegen bzw. zu entwickeln, die KünstlerInnen helfen, ihre künstlerische Praxis in ökonomische und unternehmerische Fragestellungen einbringen zu können. Zudem soll eine Datenbank interessierter KünstlerInnen für zukünftige künstlerische Interventionen entstehen.

Bewerbungsschluss: 10. August 2014
Zum Bewerbungskriterien
Zur Ausschreibung
Information und Kontakt: Claudia Jericho, jericho@e-c-c-e.com

 

Termine

CIDOC-Jahreskonferenz // 06.09.-10.09.2014, Dresden

In diesem Jahr findet die Jahreskonferenz von CIDOC, dem Internationalen Dokumentationskomitee von ICOM vom 6.-10. September in Dresden statt (am 11.September werden Exkursionen angeboten). Das Tagungsthema ist: "Access and Understanding – Networking in the Digital Era (Zugang zu Kulturgut – Netzwerken im digitalen Zeitalter)". Das Programm der Jahrestagung CIDOC 2014 umfasst über 120 Vorträge in 26 Sektionen. Die thematischen Sektionen finden in mehreren parallelen Veranstaltungen statt. Die Tagungssprache ist Englisch. Die Plenumsveranstaltungen und zentrale Vortragssektionen werden simultan übersetzt (Englisch – Deutsch). Die Konferenz beginnt mit einer Reihe von Workshops am Sonnabend, den 6.  und Sonntag, den 7. September 2014. Keynote Vorträge werden gegeben von Murtha Baca, Getty Research Institute, Los Angeles, Günther Schauerte, Stiftung Preußischer Kulturbesitz und Tanya Szraiber, British Museum, London. Zwei spezielle Themenblöcke behandeln "Getty Vokabulare und Linked Open Data" und den "SPECTRUM"-Standard. mehr

Kulturpolitisches Forum: Kulturwerte – die kulturelle Seite der Kreativwirtschaft // 12.-14.09.2014, Tutzing

Mit der Tagung "Kulturwerte - die kulturelle Seite der Kreativwirtschaft" soll die Diskussion zur Kreativwirtschaft um die kulturelle Ebene erweitert und der Frage nachgegangen werden: Welche kulturelle Bedeutung hat die Kreativwirtschaft, welchen Nutzen kann sie für Gesellschaft entfalten und welche politischen Weichenstellungen wären sinnvoll? Mit dabei sind der Präsident der Kulturpoltischen Gesellschaft Prof. Oliver Scheytt, die Künstlergruppe Reinigungsgesellschaft und Designprofessorin Friderike Girst, die Kulturwirtschaftsexperten  Prof. Michael Söndermann und Christof Backes, die kreative Stadtagentur ZwischenZeitZentrale aus Bremen, die Kulturreferenten Dr. Hans-Georg Küppers und Dr. Dieter Rossmeissl, VertreterInnen der Parteien und des Landtags sowie Initiativen mit spannenden Projekten zum Thema. Die Tagung richtet sich an KünstlerInnen, DesignerInnen und Kreativunternehmen, Kulturvermittler und Organisatoren, Fachverbände und Politiker, Kulturverwaltung und Bildungsträger, an Akteure aus Kultur und Wirtschaft und an das interessierte Publikum. Veranstalter sind STADTKULTUR Netzwerk Bayerischer Städte e.V., die Ev. Akademie Tutzing, die Kulturpoltische Gesellschaft und die Stadt  München. Kooperationspartner sind der Bayerische und der Deutsche Städtetag. mehr

Museum Mediators Conference // 16.09.-17.09.2014, Museu do Trajo de São Brás de Alportel, Portugal

Am 16. und 17. September findet im Museu do Trajo de São Brás de Alportel in Portugal die Museum Mediators European Conference statt. In der Konferenz soll es nicht um Lesungen, sondern vorrangig um Ideenaustausch zu den Themen Museum, Teilhabe und Demokratie gehen. Es geht darum, einen Austausch zur Rolle von Museen in der heutigen Gesellschaft anzustoßen und darin die Rolle von musealer Vermittlung zu überdenken. Das europäische Netzwerk Museum Mediators ist aus einem durch das EU-Programm Lebenslanges Lernen geförderten Projekt hervorgegangen und möchte zur Entwicklung von Ausbildungs- und Professionalisierungsleitlinien für Vermittler in Mussen bzw. für Museumspädagogen, die den Bedürfnissen und professionellen Anforderungen der Institutionen gerecht werden, beitragen. Beteiligt sind bislang Einrichtungen aus Portugal, Spanien, Italien, Estland und Dänemark. Deutsche Partner gehören dem Verbund bislang nicht an. mehr

Seminar »Europa gemeinsam gestalten« Das EU-Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« (2014–2020) // 17.09.2014, Berlin

Aktive in Vereinen und anderen Organisationen sowie Mitarbeiter/innen von Kommunen, die internationale Begegnungen, Austausch- oder Kooperationsprojekte mit europäischen Partnern organisieren wollen, sind mit dem Seminar der Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« (KS EfBB) und des Europäischen Informationszentrums (EIZ) Berlin angesprochen. Sie lernen die Fördermöglichkeiten des Programms »Europa für Bürgerinnen und Bürger« (2014–2020) kennen und haben Gelegenheit für den Ideen- und Erfahrungsaustausch mit den anderen Teilnehmer/innen. mehr

@diversity lädt zum Creative Shift Forum ein // 29.09.2014, Brüssel

Am 29. September lädt das Pilotprojekt @diversity in Brüssel zu einem ganztätigen Forum zum Thema "Unternehmertum, Technologie und Finanzen in der Kultur- und Kreativbranche" ein. Die Veranstaltung bietet die Möglichkeit, mit hochrangigen Vertretern der Europäischen Kommission über bestehende Herausforderungen für Unternehmer aus der Kultur- und Kreativbranche zu diskutieren und gemeinsam mit Wissenschaftlern, Akteuren aus der Kulturbranche, IT-Experten, Vertretern aus der Finanzwelt und Politikern neue Empfehlungen für die Europäische Kommission zu erarbeiten, um die Gründung neuer Kulturbetriebe zu erleichtern. Zudem wird das EU-Pilotprojekt @diversity Analysen und Statistiken aus seiner Arbeit als "Brutkasten" für zwölf Startup-Ideen in der Kultur- und Kreativbranche vorstellen. mehr

Anmeldeschluss: 8. August 2014