Newsletter 06/2014 (23.06.2014)

KREATIVES EUROPA - KULTUR

  • Serbien nimmt am Programm KREATIVES EUROPA teil
  • Ausschreibung: „Kultur für Städte und Regionen“
  • Europa Nostra Awards 2014 verliehen

Ausschreibungen, Aufrufe und weitere Fördermöglichkeiten

  • 9. Kulturmarken® Award
  • Atelier für junge Festivalmanager in Beirut
  • Erasmus für Jungunternehmer

Termine

  • Seminar » ›Sind wir auf dem richtigen Weg?‹. Konzeptionelle Anforderungen des EU-Programms ›Europa für Bürgerinnen und Bürger‹« // 14.8.2014, Bonn
  • Konferenz „The Impact of Culture – Creative businesses for sustainable cities” // 23./24. September 2014, Umeå

Hinweise

  • Öffentliche Konsultation zur Europa 2020 Strategie
  • Internetplattform für Bürgerforschung gestartet
  • Neuer Webauftritt zur Regionalen Kulturpolitik und –förderung in NRW

KREATIVES EUROPA - KULTUR

Serbien nimmt am Programm KREATIVES EUROPA teil

Serbien ist das erste Nicht-EU-Land, das ein Abkommen über die Teilnahme am neuen Programm Kreatives Europa unterzeichnet. Der serbische Minister für Kultur und Information Ivan Tasovac unterzeichnete am 19. Juni in Brüssel gemeinsam mit Androulla Vassiliou (EU-Kommissarin für Bildung, Kultur, Mehrsprachigkeit und Jugend)  ein Abkommen, nach dem das Land sich zunächst am Teilprogramm KULTUR beteiligt, das Finanzhilfen für transnationale Kooperationsprojekte für Organisationen in der Kultur- und Kreativbranche bereitstellt. Für Antragsteller bedeutet die Unterzeichnung, dass Einrichtungen mit Sitz in Serbien von nun an bspw. Mitorganisatoren in Kooperationsprojekten sein können. Die Europäische Kommission wird in näherer Zukunft ähnliche Abkommen mit Albanien, Bosnien und Herzegowina, der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien, Montenegro, der Türkei, Georgien und Moldawien schließen und den aktuellen Status auf der Website veröffentlichen. mehr


Ausschreibung: „Kultur für Städte und Regionen“

Die Generaldirektion Bildung und Kultur hat im Rahmen des Programms KREATIVES EUROPA die Ausschreibung „Kultur für Städte und Regionen - Unterstützung des kulturellen Austauschs zwischen Städten und Regionen zur Förderung der städtischen und regionalen Entwicklung“ veröffentlicht. Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die über Erfahrungen in den Bereichen Kulturpolitik, Stadtplanung und territoriale Entwicklung verfügen. Die Bieter sollten außerdem Erfahrungen hinsichtlich der Durchführung von Projekten auf breiter europäischer Ebene nachweisen können. Der Auftragnehmer soll im Rahmen von „Kultur für Städte und Regionen“ Beispiele für gute Praktiken zum Thema Einfluss der Kultur auf Stadt- und Raumentwicklung sammeln und diese in einem Katalog präsentieren. Darauf aufbauend sollen Studienbesuche sowie ein anschließendes Follow-up-Coaching für Stadt- und Regionalverwaltungen organisiert werden. Abschließend sollen die Ergebnisse vom Bieter ausgewertet und verbreitet werden.  Kultur gilt als ein zentrales Element bei der städtischen und räumlichen Entwicklung. Dennoch wird das Potenzial von Kultur strategisch noch nicht voll ausgenutzt. „Kultur für Städte und Regionen“ soll auf europäischer Ebene im Sinne des Programms KREATIVES EUROPA einen Beitrag zu Kooperation sowie zu Wissens- und Erfahrungsaustausch im Bereich Kulturpolitik leisten. Insbesondere Städte und Regionen sind maßgeblich an der Förderung und Entwicklung des Kulturbereichs beteiligt. Mit der vorliegenden Initiative soll eine breite Vernetzung von Städten und Regionen, insbesondere der Stadt- und Regionalverwaltungen, gefördert werden, um ein günstiges Umfeld für die Entwicklung der Kultur- und Kreativbranche zu schaffen und um zu Investitionen in den Kulturbereich zu ermutigen.
Einreichfrist: 18. August 2014
Zu den Ausschreibungsunterlagen: http://ec.europa.eu/culture/calls/general/2014-eac-20_en.htm 
Kontakt bei Rückfragen zur Ausschreibung: eac-culture-cities-regions-2014@ec.europa.eu 

Europa Nostra Award 2014 verliehen

Die Preise der Europäischen Union für das Kulturerbe / Europa Nostra Awards 2014 wurden am 6. Mai von Androulla Vassiliou und Plácido Domingo bei einer Feier in Wien überreicht. Jurys aus unabhängigen Experten haben die sechs Hauptpreisträger in vier Kategorien ausgewählt, darunter die Walserhäuser in Alagna Valsesia (IT) für die Erhaltung traditionaller regionaler Architektur und die Erforschung römischer Gewölbe auf dem Peleponnes. Der europäische Dachverband für Kulturerbe "Europa Nostra" wurde am 26. Mai von der Europäischen Kommission ausgewählt, die Vergabe des Preises der EU für Kulturerbe von 2015 bis 2018 auszurichten. Bereits seit 2002 ist die in Den Haag ansässige Einrichtung im Auftrag der Europäischen Kommission mit der Preisvergabe beauftragt und erhält hierfür eine Förderung aus dem jeweils aktuellen Kulturförderprogramm, derzeit KREATIVES EUROPA. mehr


Ausschreibungen, Aufrufe und weitere Fördermöglichkeiten

9. Kulturmarken® Award

Seit neun Jahren fördern die jährlich verliehenen Kulturmarken® Awards die Weiterentwicklung von Kulturmarketing und Kulturmanagement. Der Preis richtet sich mit seinen sieben Wettbewerbskategorien, neben Kulturanbietern, -investoren und -tourismusregionen aus Deutschland, der Schweiz, Österreich, Liechtenstein und Luxemburg nun auch erstmalig an europäische Akteure. Bis zum 15. August 2014 haben öffentliche und privatwirtschaftliche Kulturanbieter, kulturfördernde Wirtschaftsunternehmen und Stiftungen, Medienunternehmen und Verlage sowie Städte und Tourismusgesellschaften die Möglichkeit, ihre Bewerbung in den sieben Wettbewerbskategorien „Europäische Kulturmarke“, „Europäische Kulturtourismusregion“, „Europäische Trendmarke“, „Europäischer Kulturinvestor“, Europäisches Bildungsprogramm“, „Europäische/r Kulturmanager/in“, „Stadtmarke des Jahres im deutschsprachigen Raum“ einzureichen. mehr

Atelier für junge Festivalmanager in Beirut

Auf Initiative der European Festivals Association (EFA) findet die Festival Academy für junge, aufstrebende Festivalmanager im März 2015 in Beirut statt. Interessierte Festivalmanager können sich bis zum 12. September 2014 für die Akademie bewerben. Unter den Bewerbern werden 45 Teilnehmer ausgewählt, die mit 10 anerkannten Festivalleitern ein siebentägiges Fortbildungsprogramm absolvieren. mehr

Erasmus für Jungunternehmer

Das grenzüberschreitende Austauschprogramm Erasmus für Jungunternehmer bietet neuen bzw. angehenden Unternehmern die Möglichkeit, von einem erfahrenen Unternehmer zu lernen, der in einem anderen teilnehmenden Land ein kleines Unternehmen leitet. Die Reise- und Aufenthaltskosten werden von der Europäischen Union bezuschusst. Bei der Auswahl der Gastunternehmen können neue Unternehmen entweder auf einen Pool von registrierten Unternehmern zurückgreifen oder selbst ein Unternehmen vorschlagen, mit dem ein Austausch geplant ist. Auf lange Sicht können solche Austauschmaßnehmen den Auftakt zu einer längerfristigen Kooperation sein. Bei Fragen zum Programm stehen mehrere lokale Vermittlungsstellen zur Verfügung. mehr


Termine

Seminar »›Sind wir auf dem richtigen Weg?‹. Konzeptionelle Anforderungen des EU-Programms ›Europa für Bürgerinnen und Bürger‹« // 14.8.2014, Bonn

Das neue Bürgerschaftsprogramm unterstützt Aktivitäten im Rahmen kommunaler Partnerschaften sowie Vorhaben von zivilgesellschaftlichen Organisationen, die sich europäischen Fragestellungen widmen. Das Seminar »Sind wir auf dem richtigen Weg?« richtet sich an Projektverantwortliche aus Organisationen, Kommunen und Einrichtungen, die einen Antrag zur Einreichfrist am 01.09.2014 bearbeiten. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass der Antragsteller sich bei der Europäischen Kommission registriert hat und über eine PIC verfügt. Schwerpunkt des Seminars sind zentrale Aspekte der Projektkonzeption, die in dem Antrag überzeugend dargestellt werden müssen. mehr

 

Konferenz „The Impact of Culture – Creative businesses for sustainable cities” // 23./24. September 2014, Umeå

Im Rahmen des Programms zur Kulturhauptstadt Europas 2014 findet die internationale Konferenz im schwedischen Umeå statt, die sich mit Zusammenhängen und Auswirkungen von kulturellen und kreativwirtschaftlichen Initiativen auf eine nachhaltige Stadtentwicklung beschäftigt. mehr


Hinweise

Öffentliche Konsultation zur Europa 2020 Strategie

Die Kommission hat eine öffentliche Konsultation zur Strategie "Europa 2020", dem langfristigen Plan der EU für Wachstum und Beschäftigung, gestartet. Im Laufe dieser Konsultation möchte sie bis zum 31. Oktober 2014 die Meinungen der Bürger und Interessengruppen zu dieser Strategie einholen. mehr


Internetplattform für Bürgerforschung gestartet

Hobbywissenschaftler, die Daten sammeln und allein aufarbeiten oder der Wissenschaft zur Auswertung zur Verfügung stellen, werden zunehmend als wichtige Akteure in der Wissenschafts-Community wahrgenommen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung stärkt die Bürgerforschung (Citizen Science) mit einer neuen Internetplattform. Hier finden Bürgerinnen und Bürger eine Vielzahl von Forschungsprojekten z. B. aus den Bereichen Biologie oder Kunstwissenschaft, an denen sie sich beteiligen können. mehr


Neuer Webauftritt zur Regionalen Kulturpolitik und –förderung in NRW

Seit Ende der 1990er Jahre unterstützt die Landesregierung Nordrhein-Westfalen die vielfältigen Kulturlandschaften des Landes mit dem bundesweit einzigartigen Förderprogramm „Regionale Kulturpolitik“, das neue Impulse für die Kulturarbeit der insgesamt zehn Kulturregionen geben soll.
Das Förderprogramm ist auf die aktive Mitarbeit der Menschen in den einzelnen Regionen angewiesen. Um das RKP-Förderprogramm anschaulich zu erklären, wurde diese Internetseite in Zusammenarbeit mit den Koordinierungsstellen der zehn Kulturregionen in Nordrhein-Westfalen (Aachen, Bergisches Land, Hellweg, Münsterland, Niederrhein, Ostwestfalen-Lippe, Rheinschiene, Ruhrgebiet, Sauerland, Südwestfalen) ins Leben gerufen. Förderanträge für Projekte in der Kulturregion Aachen  müssen bis spätestens 30. September 2014 eingereicht werden. mehr