Newsletter 1/2013 - 22.01.2013

KULTUR (2007-2013)

  • Kooperationsprojekte mit Australien und Kanada: Antragsunterlagen veröffentlicht
  • KREATIVES EUROPA auf der Prioritätenliste der Irischen EU-Ratspräsidentschaft

Förderalternativen

  • Canada Council for the Arts und Australia Council for the Arts vergeben Fördergelder
  • European Cultural Foundation: Projektförderung 2013

Termin

  • 13. goEast - Festival des mittel- und osteuropäischen Films // 10.-16.04.2013, Wiesbaden

Publikationen

  • On the Move veröffentlicht zwei Leitfäden zur Mobilität von Künstlern

KULTUR (2007-2013)

Kooperationsprojekte mit Australien und Kanada: Antragsunterlagen veröffentlicht

Bis zum 3. Mai 2013 können sich Kulturakteure aus den 37 förderfähigen Ländern bewerben, die ein Kooperationsprojekt mit Partnern aus Australien und/oder Kanada durchführen möchten, das dann überwiegend in einem dieser beiden Länder stattfindet. Die EU möch­te mit die­ser För­de­rung zur Ko­ope­ra­tion zwi­schen Kul­tur­or­ga­ni­sa­ti­on­en aus Teil­neh­mer­län­dern und Kul­tur­ak­teur­en aus Australien und Kanada an­re­gen und zur Ver­stän­di­gung der Völ­ker in der Welt bei­tra­gen so­wie zur bes­ser­en Kennt­nis der eu­ro­pä­isch­en Kul­tur in den beiden ausgewählten Drittländern. An den Kooperationsprojekten müssen mindestens drei Kulturträger aus den 37 förderfähigen Ländern teilnehmen sowie mindestens eine weitere Organisation aus Kanada oder Australien. Die Fördersumme liegt zwischen 50.000 Euro und 200.000 Euro. Die Projekte dürfen frühestens November 2013 starten und max. 24 Monate dauern. Die entsprechenden Antragsunterlagen wurden jetzt veröffentlicht. Interessenten können sich gerne telefonisch bzw. per E-Mail vom CCP beraten lassen. mehr

KREATIVES EUROPA auf der Prioritätenliste der Irischen EU-Ratspräsidentschaft

Das 50 Seiten umfassende Arbeitsprogramm der aktuellen irischen Ratspräsidentschaft zielt vorrangig auf Stabilität, Wachstum und Beschäftigung ab. Zu den Prioritäten gehört die Verabschiedung des Mehrjährigen Finanzrahmens für die Haushaltsperiode 2014-2020. Ausdrücklich erwähnt ist dort auch das neue Rahmenprogramm KREATIVES EUROPA, das die bisherigen Programme KULTUR, MEDIA und MEDIA Mundus ab 2014 bündeln und mit einem neuen Garantiefonds vereinen soll. Ferner soll das Urheberrecht überarbeitet werden, um damit zum einen den allgemeinen Zugang zu Inhalten zu erleichtern und zum anderen die Rechte der Urheber zu schützen. Der Ministerrat wird sich dann im Mai 2013 vor allem mit der Einführung eines gemeinsamen digitalen Marktes befassen.
Die irische Ratspräsidentschaft bildet mit den nachfolgenden Präsidentschaften von Litauen und Griechenland die so genannte Troïka, die sich in einem gemeinsamen 100-seitigen Arbeitspapier u.a. für die nachhaltige Stärkung von Kultur, Kreativwirtschaft und audiovisuellem Sektor und deren Beitrag zum wirtschaftlichen Wachstum und für den Ausbau der Digitalen Agenda ausspricht. mehr

Förderalternativen

Canada Council for the Arts und Australia Council for the Arts vergeben Fördergelder

Insbesondere für Organisationen, die derzeit an einem Antrag für ein Kooperationsprojekt mit Kanada oder/und Australien im Rahmen von KULTUR (2007-2013) arbeiten, dürfte ein Blick auf die Förderprogramme des Kanadischen bzw. Australischen Art Council's lohnen. Unter anderem werden Reisekostenzuschüsse für kanadische Musiker oder Schriftsteller vergeben, die nach Europa reisen. Das Australische Arts Council bietet ebenfalls verschiedene Unterstützungsmaßnahmen für australische Künstler an, u.a. im Rahmen des Experimental Art Grants oder des Fonds "Hopscotch" für innovative australische Live Art. Diese Zuschüsse könnten ggf. für die Projektvorbereitung genutzt werden, oder aber als Zusatzfinanzierung für eventuelle Projektteile, die in Europa stattfinden.

European Cultural Foundation: Projektförderung 2013

Die European Cultural Foundation (ECF) fördert Kulturprojekte, die sich durch kreative und sektor-übergreifende Partnerschaften auszeichnen und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit von Künstlern und Kulturakteuren fördern. Für Projekte aus sämtlichen Kultursparten können jeweils bis zu 30.000 Euro beantragt werden. Antragsberechtigt sind unabhängige, gemeinnützige Nichtregierungsorganisation aus dem Kultursektor mit Sitz in einem der 47 Länder des Europäischen Rates sowie des Kosovo. In Kooperation mit mindestens einer gewinnorientierten Partnerorganisation aus einem anderen Bereich als dem Kultursektor und Sitz in einem der europäischen Ländern oder in einem Land aus dem Mittelmehrraum (Algerien, Ägypten, Israel, Jordan, Libanon, Libyen, Marokko, Palästina, Syrien und Tunesien) sollen Projekte realisiert werden, um Bürger unterschiedlicher sozialer und nationaler Herkunft dazu anzuregen, die Zukunft der Welt als gemeinsames Unternehmen zu betrachten. Bewerbungsende: 25.03.2013 mehr

Termin

13. goEast - Festival des mittel- und osteuropäischen Films // 10.-16.04.2013, Wiesbaden

Das goEast Festival präsentiert aktuelle Spiel-und Dokumentarfilme aus den Ländern Mittel- und Osteuropas sowie Koproduktionen mit maßgeblicher Beteiligung aus diesen Ländern. Das Programm erscheint Mitte März. mehr

Publikationen

On the Move veröffentlicht zwei Leitfäden zur Mobilität von Künstlern

Der Leitfaden zur „grünen“ Mobilität für Darstellende Künste, den On the Move 2011 in Auftrag gab, ist nun auch in deutscher Sprache erhältlich. Sämtliche Akteure des Sektors erhalten praktische Vorschläge, wissenschaftliche Hintergrundinformationen sowie zahlreiche Quellen und Ressourcen, um die Umweltbelastungen,  die durch Produktionen erzeugt werden, nachzuvollziehen und schließlich zu reduzieren. Einen speziellen Fokus richtet der Leitfaden auf nationale und internationale Tourneen.

Das Handbuch „Move on – Cultural mobility for beginners“ bietet Kulturakteuren eine kompakte Übersicht über das Thema Künstlermobilität. Die zehn Kapitel bieten zahlreiche praktische Tipps und Internetlinks für die Organisation, Förderung, Durchführung und Nachbereitung eines sinnvollen Auslandsaufenthalts.