Newsletter 26/2012 - 11.12.2012

Programm KULTUR (2007-2013)

  • Antragsformulare für Literarische Übersetzungen veröffentlicht
  • Eindhoven, Leeuwarden und Maastricht in der engeren Auswahl um den Titel „Kulturhauptstadt Europas 2018“

Rahmenprogramm KREATIVES EUROPA (2014-2020)

  • Jetzt über das künftige Logo des Europäischen Kulturerbe-Siegels abstimmen!

Termine

  • Seminar mit Workshop "Europa fördert Kultur - aber wie?" // 25.01.2013, Kulturwerkstatt Memmingen
  • Einführungsseminar zur EU-Kulturförderung // 4. - 7.2.2013, Freiburg
  • Fachforum Europa „Europa zusammenhalten - aber wie?" // 26. - 27.2.2013, Bonn

    Hinweise

    • 2013 ist das Europäische Jahr der Bürgerinnen und Bürger
    • Europäische Union und China vereinbaren kulturelle Zusammenarbeit nach 2012

    Programm KULTUR (2007-2013)

    Antragsformulare für Literarische Übersetzungen veröffentlicht

    Die Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) hat die Antragsformulare für Literarische Übersetzungsprojekte veröffentlicht. Verlage oder Organisationen mit Verlagstätigkeit können bis zu zehn belletristische Werke einreichen, die von einer europäischen Sprache in eine andere europäische Sprache übersetzt werden sollen. Hilfestellungen für die inhaltliche und technische Bearbeitung des Antrags enthalten die verfügbaren Leitfäden. Einreichfrist ist am 6. Februar 2013. mehr

    Eindhoven, Leeuwarden und Maastricht in der engeren Auswahl um den Titel „Kulturhauptstadt Europas 2018“

    Aus fünf niederländischen Bewerberstädten für den Titel der Europäischen Kulturhauptstadt Europas 2018 hat die Auswahljury die Städte Eindhoven, Leeuwarden und Maastricht für die engere Auswahl empfohlen. Im September 2013 wird dann endgültig entschieden, welche Stadt der Niederlande sich zusammen mit der maltesischen Hauptstadt Valletta ein Jahr lang Europäische Kulturhauptstadt 2018 nennen darf. Valletta wurde bereits am 12. Oktober 2012 für den Titel vorgeschlagen. Nach Guimarães (Portugal) und Maribor (Slowenien) in diesem Jahr werden Marseille (Frankreich) und Košice (Slowakei) 2013 den Titel „Kulturhauptstadt Europas“ tragen. mehr

    Rahmenprogramm KREATIVES EUROPA (2014-2020)

    Jetzt über das künftige Logo des Europäischen Kulturerbe-Siegels abstimmen!

    Noch bis zum 6. Januar 2013 kann man für einen von drei Kommissionsentwürfen für das Logo des neuen Europäischen Kulturerbe-Siegels mit abstimmen. Ab 2013 wird aus der bisherigen zwischenstaatlichen eine gemeinsame EU-Initiative, die in den Rahmen des künftigen EU-Kulturförderprogramms „Kreatives Europa“ fällt. Die Auszeichnung erhalten Bauwerke, Ausgrabungsstätten, Gedenkstätten oder kulturell wertvolle Landstriche, die eine bedeutende Rolle für die gemeinsame Geschichte Europas und für den Aufbau der Europäischen Union haben sowie die europäische Integration, die Ideale und die Geschichte der EU symbolisieren und verdeutlichen. In den Jahren 2013 bis 2015 wird das Europäische Kulturerbe-Siegel jährlich vergeben, danach alle zwei Jahre. mehr

    Termine

    Seminar mit Workshop "Europa fördert Kultur - aber wie?" // 25.01.2013, Kulturwerkstatt Memmingen

    In Kooperation mit dem Cultural Contact Point Germany veranstaltet die eloprop GmbH ein ganztägiges Seminar zum Thema „Europa fördert Kultur – aber wie?". Nach einem kompakten, umfassenden Präsentationsteil, der das Programm KULTUR (2007-2013), seine rechtliche Grundlage und den kulturpolitischen Hintergrund sowie die allgemeinen Ziele und konkreten Förderkriterien verständlich macht, gibt es einen ersten Ausblick auf das Nachfolgeprogramm Kreatives Europa (2014-2020), das derzeit noch diskutiert wird. Zudem bietet die Informationsveranstaltung Hinweise auf alternative Fördertöpfe. Abschließend wird im Trainingsworkshop geübt, Projektkonzepte zu erarbeiten, die den EU-Kriterien entsprechen. mehr
    Anmeldung bis 15.01.2013 bei Thomas Kästle, thomas.kaestle(at)eloprop.com 

    Einführungsseminar zur EU-Kulturförderung // 4. - 7.2.2013, Freiburg

    Im Rahmen der 25. Internationalen Kulturbörse Freiburg bietet der CCP ein kurzes Einführungsseminar zur Kulturförderung der Europäischen Union an. Es bietet den Messebesuchern Gelegenheit, sich über die aktuellen Förderkriterien und das sich in den Grundzügen bereits abzeichnende Nachfolgeprogramm „Kreatives Europa (2014-2020)“ zu informieren. Die Internationale Kulturbörse Freiburg ist eine Fachmesse, bei der Veranstalter, Produzenten und Eventfachleute die Möglichkeit bekommen, unterschiedliche Produktionen und Künstler live zu erleben und sich einen Marktüberblick über Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Event- und Künstleragenten, Musik, Darstellende Künste sowie über Verbände und Medien zu verschaffen. mehr

    Fachforum Europa „Europa zusammenhalten - aber wie?" // 26. - 27.2.2013, Bonn

    "Wenn Europa eine Zukunft haben soll, welchen Beitrag kann die europabezogene Jugendbildung dazu leisten?" ist die Leitfrage des Fachforums, das im Bonner Haus der Friedrich-Ebert-Stiftung stattfindet und von JUGEND für Europa, der Bundeszentrale für politische Bildung, der Europäischen Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar und der Europäischen Bewegung Deutschland organisiert wird.
    Das Fachforum versteht sich als Plattform für Fachkräfte der europabezogenen Jugendbildung aus der formalen und nicht formalen Bildung, aus Politik und Forschung, an dem sich Teilnehmer in Gesprächen mit politisch Verantwortlichen einen Überblick über bestehende Ansätze und Akteure der Jugendbildung in Deutschland und Europa verschaffen und sich austauschen können. Anmeldeschluss ist am 10.01.2013. mehr

    Hinweise

    2013 ist das Europäische Jahr der Bürgerinnen und Bürger 

    Das Jahr 2013 ist vom Rat und dem Europäischen Parlament offiziell zum „Europäischen Jahr der Bürgerinnen und Bürger“ erklärt worden. 20 Jahre nach der Einführung der Unionsbürgerschaft wird der Fokus diesen Jahres auf den Errungenschaften für die Bürger und deren Erwartungen für die Zukunft liegen. Im Laufe des nächsten Jahres werden zahlreiche Veranstaltungen durchgeführt, auf denen die Bürger mehr über ihre Rechte und wie sie diese nutzen können, zu informieren. Zudem soll europaweit mit den Bürgern diskutiert werden, wie die Europäische Union in Zukunft aussehen soll und welche Reformen erforderlich sind, um Verbesserungen im Alltag zu bewirken. mehr

    Europäische Union und China vereinbaren kulturelle Zusammenarbeit nach 2012

    Zu den Abschlussfeierlichkeiten zum Jahr des interkulturellen Dialogs EU-China 2012 traf sich Ende November Androulla Vassiliou, EU-Kommissarin für Bildung, Kultur, Mehrsprachigkeit und Jugend, mit Ministern und hohen Beamten in Peking, um erneut die Bedeutung und den Nutzen einer verstärkten kulturellen Zusammenarbeit zwischen der Europäischen Union und China herzuvorheben und um eine neue gemeinsame Erklärung zur kulturellen Zusammenarbeit zwischen der EU und China zu verabschieden. Der Besuch der Kommissarin ermöglichte es ihr, ebenfalls an dem ersten Online-EU-Filmfestival in China und an einer Konferenz zur Mehrsprachigkeit teilzunehmen, deren Ziel es ist, das Erlernen von EU-Sprachen in China und von Mandarin in Europa zu fördern.
    Im Rahmen des EU-China-Jahres 2012 fanden rund 200 multilaterale oder bilaterale Veranstaltungen und Projekte mit EU-Mitgliedstaaten statt, die somit zur Stärkung der kulturellen Zusammenarbeit in den Bereichen Bildung, Forschung, Mehrsprachigkeit und Jugend beigetragen haben. Nach 2011, dem "europäisch-chinesischen Jahr der Jugend", war 2012, das "Jahr des interkulturellen Dialogs EU-China", das zweite in einer geplanten Reihe von Themenjahren zu den Beziehungen zwischen der EU und China. mehr


    Besuchen Sie den Cultural Contact Point jetzt auch auf Facebook