Newsletter 09/2012 - 02.04.2012

KULTUR (2007-2013)

  • EACEA veröffentlicht ausgewählte Europäische Kulturfestivals 2012
  • Sachverständige für Förderprogramme der EU gesucht
  • Kulturpolitische Mitteilungen mit Schwerpunkt "Kreatives Europa - Creative Europe" erschienen

Termin

  • Konferenz der GD Bildung und Kultur zum Thema Publikumsentwicklung // 16./17.10.2012, Brüssel

Weitere Fördermöglichkeit

  • Künstlerresidenzen in Skagastrond (Island)

Hinweise

  • Deutsch-russisches Forschungsprojekt "Russische Museen im Zweiten Weltkrieg"
  • Aktionstag "Wert der Kreativität"

 


KULTUR (2007-2013)

EACEA veröffentlicht ausgewählte Europäische Kulturfestivals 2012

Die Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) hat die Europäischen Kulturfestivals veröffentlicht, die bei der Antragstellung im November 2011 erfolgreich waren. Unter den 14 ausgewählten Festivals befinden sich drei Festivals in Deutschland: Festival junger Künstler Bayreuth, transmediale - festival for art and digital culture (Berlin) und das 12. internationale literaturfestival berlin 2012/Sparte Internationale Kinder- und Jugendliteratur. Insgesamt wurden 275 Anträge aus 32 Ländern eingereicht. Die nächste Einreichfrist für Europäische Kulturfestivals (Aktionsbereich 1.3.6) ist am 15. November 2012. mehr

Sachverständige für EU-Förderprogramme gesucht

Für die Bewertung von Projektanträgen im Programm KULTUR (2007-2013) werden im Rahmen einer bis 2013 laufenden Ausschreibung weiterhin Sachverständige gesucht. Aufgabe der Sachverständigen ist es, die EACEA und die Europäische Kommission u.a. bei Projektauswahl und -monitoring zu unterstützen. Die Bewerbung als Sachverständige erfolgt digital und ist auf deutsch möglich. mehr

Kulturpolitische Mitteilungen mit Schwerpunkt "Kreatives Europa - Creative Europe" erschienen

Die Kulturpolitische Gesellschaft widmet die aktuelle Ausgabe der Kulturpolitischen Mitteilungen der Zukunft der EU-Kulturförderung nach 2014. mehr

Termin

Konferenz der GD Bildung und Kultur zum Thema Publikumsentwicklung // 16./17.10.2012, Brüssel

Der Entwurf des EU-Programms „Kreatives Europa“ für die Förderperiode 2014-2020 betont u.a. die Bedeutung der Entwicklung und Erschließung neuer Publikumsschichten. Aus diesem Anlass lädt die Europäische Kommission Kulturschaffende aus ganz Europa zu einer Konferenz ein, in der die strategische Publikumsentwicklung von Kultureinrichtungen durch Kulturmarketing, Besucherforschung, Zielgruppenpositionierung und Kulturvermittlung thematisiert werden. Im Rahmen der Konferenz werden u.a. Projektbeispiele vorgestellt, die einen besonderen Beitrag zum Thema „Audience Development“ leisten. Die Anmeldung zur Konferenz ist in Kürze möglich. mehr

Weitere Fördermöglichkeit

Künstlerresidenzen in Skagastrond (Island)

Die Nes Artist Residency organisiert internationale Künstlerresidenzen in Skagastrond (Island) für professionelle Künstler aus den Bereichen Medien, Literatur und Darstellende Künste. Die ein- bis sechsmonatigen Residenzprogramme beinhalten die Bereitstellung eines Arbeitsplatzes in einem Studio und die Unterbringung in Appartements und Häusern mit zwei bis fünf Künstlern. Bewerbungen können jederzeit (open call) eingereicht werden. mehr

Hinweise

Deutsch-russisches Forschungsprojekt "Russische Museen im Zweiten Weltkrieg"

Unter dem Titel "Russische Museen im Zweiten Weltkrieg" starten die Kulturstiftung der Länder und die Stiftung Preußischer Kulturbesitz in Kooperation mit deutschen und russischen Wissenschaftlern und Historikern ein wissenschaftliches deutsch-russisches Forschungsprojekt zu Verlusten wertvoller Kunstwerke und Kulturgüter russischer Museen im Zweiten Weltkrieg. Die russischen Museen erlitten im Zweiten Weltkrieg hohe Verluste durch Zerstörung und Abtransport Hunderttausender wertvoller Kunstwerke und Kulturgüter, deren Ausmaß in den Verlustkatalogen des russischen Kulturministeriums seit 1999 dokumentiert wird. Bis heute jedoch lässt die Erforschung der Geschichte der Museen und des Schicksals ihrer Sammlungen im Krieg viele Fragen offen, die Mehrzahl der Kulturgüter wurde bis heute nicht gefunden. Vor diesem Hintergrund will das großangelegte wissenschaftliche Projekt anhand exemplarischer Fälle versuchen, die bestehenden Forschungslücken zu schließen, und somit einen Beitrag zur Geschichte der Kulturgüter im Krieg aus der musealen Perspektive zu leisten. mehr

Aktionstag "Wert der Kreativität" im Mai

Der diesjährige Aktionstag "Kultur gut stärken" steht unter dem Motto "Wert der Kreativität". Es werden deutschlandweit zahlreiche kulturelle Veranstaltungen mit Diskussionsveranstaltungen, Ausstellungen, Lesungen, Konzerten, Tagen der offenen Tür, Demonstrationen und vielem mehr erwartet. Der Deutsche Kulturrat lädt ebenfalls dazu ein, vor dem Hintergrund der Diskussionen über die Wertschätzung von Arbeit, wozu auch schöpferische Leistungen von Künstlern zählen, sich für eine neue Anerkennungskultur künstlerischen und kulturellen Schaffens stark zu machen. mehr


Besuchen Sie den Cultural Contact Point jetzt auch auf Facebook