Newsletter 15/2011 - 17.08.2011

KULTUR (2007-2013)

  • Nächste Einreichfristen für Betriebskostenzuschüsse, Kooperationsprojekte und Europäische Kulturfestivals
  • Bewerbung zum Europa Nostra Award 2012

Alternative Fördermöglichkeiten

  • EuropeAid: Förderung kultureller Kooperationsprojekte im Libanon 2011
  • ARS BALTICA - Filmwettbewerb 2011 für junge Talente im Ostseeraum
  • Architect-in-Residence-Programm in Rotterdam

Termine

  • "Europa fördert Kultur - aber wie?" - die nächsten Termine des CCP
  • Europäischer Kulturkongress 2011 // 08. - 11.09.2011, Breslau, Polen
  • „La Rencontre de Skopje - The Creative Cities of the Balkans in Europe” // 22. – 25.09.2011, Skopje, Mazedonien
  • 4th World Forum of Music // 26.9. - 1.10.2011, Tallinn


KULTUR (2007-2013)

Nächste Einreichfristen für Betriebskostenzuschüsse, Kooperationsprojekte und Europäische Kulturfestivals

Die nächsten Einreichfristen im Rahmen des EU-Programms KULTUR (2007-2013) rücken näher! Anträge im Aktionsbereich 2 Betriebskostenzuschüsse können bis zum 15.09. bei der Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur eingereicht werden. In den Aktionsbereichen  1.1 mehrjährige Kooperationen, 1.2.1 kleine Kooperationsmaßnahmen und 3.2 Studien und Analysen endet die Frist am 5.10. und im Aktionsbereich 1.3.6 europäische Kulturfestivals am 16.11.. Informationen zu dem Programm KULTUR (2007-2013) und den Vergabekriterien finden Sie auf der CCP-Website. mehr

Bewerbung zum Europa Nostra Award 2012

Der EU-Preis für das Kulturerbe wurde von der Europäischen Kommission im Rahmen der Umsetzung des Programms "Kultur" im Jahr 2002 eingeführt und wird von Europa Nostra - dem europäischen Verbund nicht-staatlicher Denkmalschutzorganisationen - durchgeführt. Der Preis wird in den 4 Kategorien, Erhaltung, Studien und wissenschaftliche Arbeiten, Herausragende Leistungen von Einzelpersonen oder Organisationen und Bildung, Ausbildung und Bewusstseinsbildung, vergeben und ist mit bis zu 10.000 Euro dotiert. Interessenten, die herausragende Leistungen zur Erhaltung des kulturellen Erbes vorweisen, können sich für den Europa Nostra Award 2012 noch bis zum 1. Oktober bewerben. Die Gewinner werden im kommenden Frühjahr bekannt gegeben. mehr

Alternative Fördermöglichkeiten

EuropeAid: Förderung kultureller Kooperationsprojekte im Libanon 2011

Im Rahmen der europäischen Nachbarschaftpolitik hat die Delegation der Europäischen Kommission im Libanon eine Ausschreibung zur Förderung kultureller Kooperationsprojekte veröffentlicht. Priorität haben zwar libanesische Antragsteller, europäische Kooperationspartner sind dennoch möglich.  Die Initiative zielt darauf ab, innovative und kreative künstlerische Projekte zwischen europäischen Kulturorganisationen und den Kulturschaffenden im Libanon zu unterstützen, langfristige Partnerschaften zu etablieren und den interkulturellen Dialog zwischen Kulturakteuren über die nationalen Grenzen hinweg zu fördern. Die beantragte Fördersumme pro Projekt muss jeweils zwischen 15.000 und 30.000 Euro und zwischen 55% und 80% der förderfähigen Gesamtkosten liegen. Informationen und Kontaktadressen zur Ausschreibung sind im Programmleitfaden nachzulesen. Die Einreichfrist endet am 31. August 2011 mehr

ARS BALTICA - Filmwettbewerb 2011 für junge Talente im Ostseeraum

Gemeinsam mit Ihren Partnern, dem EU-Ostsee-Projekt First Motion und der Filmförderung HamburgSchleswig-Holstein, startet die Ostseekulturinitiative ARS BALTICA einen Wettbewerb zur Förderung junger Talente in der Kategorie „Film“. Neben der Förderung junger Filmemacher ist es das Wettbewerbsziel, den Umgang mit neuen Medien zu trainieren und den interkulturellen Dialog im Ostseeraum zu fördern. Der ARS BALTICA Youth Preis wird alle zwei Jahre in verschiedenen Kategorien verliehen und ist mit bis zu 2.000 Euro dotiert.  Bewerben können sich junge Filmemacher im Alter von 15 bis 28 Jahre mit Wohnsitz in der Ostseeregion. Einzusenden ist ein Konzept für einen fünf-Minuten Kurzfilm in englischer Sprache zum Thema "Cultural Islands around the Baltic Sea". Bedingung ist eine Kooperation von mindestens drei Ostseeanrainerstaaten, um auf die kulturelle Vielfalt und die Identität der Ostseeregion aufmerksam zu machen. Die Einreichfrist endet am 21. August 2011mehr

Architect-in-Residence-Programm in Rotterdam

Das Goethe-Institut in Rotterdam vergibt ein Stipendium in Höhe von 1.500,- € monatlich über einen Zeitraum von maximal drei Monaten an freischaffende Architekten, Kuratoren oder Wissenschaftler aus den Bereichen Architektur, Architekturwissenschaft und Architekturausstellungen. Ziel ist es, Stipendiaten die Möglichkeit zu geben an einem Architekturprojekt der Stadt Rotterdam mitzuwirken, und somit die Architekturszene vor Ort kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und Ideen und Anregungen auszutauschen. Freischaffende Architekten, Kuratoren, und Wissenschaftler nach Abschluss eines Studiums oder einer vergleichbaren Ausbildung können sich bis zum 30. September 2011 bewerben. mehr

Termine

"Europa fördert Kultur - aber wie?" - die nächsten Termine des CCP

Als nationale Kontaktstelle für die Kulturförderung der EU arbeitet der CCP eng mit der Europäischen Kommission in Brüssel, den Ministerien in Deutschland sowie Kollegen in derzeit 35 europäischen Ländern zusammen. In Se­mi­na­ren, Work­shops und Vor­trä­gen erhalten Interessenten aus privaten und öffentlichen Kulturbetrieben umfassende theoretische und praktische Informationen rund um die Förderung von grenzüberschreitenden europäischen Kulturprojekten. Den Schwer­punkt bildet dabei die Wis­sens­ver­mitt­lung ü­ber das Pro­gramm KULTUR (2007-2013), insbesondere Tipps für eine erfolgreiche Antragstellung.  Die nächsten CCP-Termine: 19.09. in Bonn, 13.10. in Meißen und 28.10. im Rahmen des KulturInvest Kongress 2011. Sie sind daran interessiert, eine Informationsveranstaltung mit dem CCP durchzuführen? Dann melden Sie sich  per Mail direkt bei uns.

Europäischer Kulturkongress 2011 // 08. - 11.09.2011, Breslau, Polen

Im Rahmen der polnischen Ratspräsidentschaft 2011 findet ein viertägiger europäischer Kulturkongress statt. Diskutiert wird u.a. die Rolle der Kultur in Polen und Europa in Bezug auf wirtschaftliche, wissenschaftliche und soziale Entwicklungen im Europäischen Kulturraum. Neben den vielseitigen Diskussionspodien bietet der Kulturkongress auch zahlreiche Konzerte, Theateraufführungen, Ausstellungen und Installationen sowie interaktive Workshops und Filmvorstellungen polnischer und internationaler Künstler an. mehr

"La Rencontre de Skopje - The Creative Cities of the Balkans in Europe" // 22. – 25.09.2011, Skopje

Les Rencontres, die Assoziation für Kultur europäischer Städte und Regionen, organisiert erstmalig in Kooperation mit der mazedonischen Hauptstadt Skopje ein internationales Treffen zum Thema „The Creative Cities of the Balkans in Europe“. Das Treffen bietet Sprechern aus dem Balkan die Möglichkeit den kulturellen Reichtum Südosteuropas, die Entwicklung kultureller Kooperation im Balkan und die Rolle Mazedoniens hinsichtlich regionaler wirtschaftlicher Entwicklung zu präsentieren. Zudem werden die Bedeutung europäischer Projekte im Bereich kulturelle Zusammenarbeit und ihre Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung im Balkan diskutiert und analysiert. Desweiteren beabsichtigt das Treffen das Verständnis für europäische Dimension im Bereich Kunst und Kultur besonders im Balkan zu vertiefen und potenzielle Strategien zu entwickeln, die zukünftig transnationale kulturelle Zusammenarbeit verstärkt fördern können. mehr

4th World Forum on Music // 26.09. - 1.10.2011, Tallinn

Der Internationale (IMC), der Europäische (EMC) und der Estnische Musikrat
(EMN) freuen sich das 4.World Forum on Music anzukündigen, das in Youssou´N Dour einen besonders versierten Experten zum Thema „Musik und sozialer Wandel“(music and social change) findet. Unter diesem Themenkomplex werden folgende Schwerpunkte gesetzt:
• Sozialer Wandel: Musik als förderndes Instrument gesellschaftlichen Wandels
• Bildung: Herausforderungen und Chancen musikalischer Bildung
• Distribution und Export: Zur Reichweite von Musik
• Dynamik: Musik als Motor für Entwicklung, Aufbau und Entfaltung
• Jugend: Zum Potential informeller Räume
mehr


Besuchen Sie den Cultural Contact Point jetzt auch auf Facebook