Newsletter 13/2011 - 27.07.2011

KULTUR (2007-2013)

  • Ergebnisse für 1.3.5 Kooperationsprojekte mit Mexiko veröffentlicht
  • Neues Budgetformular und Handbuch für Antragsteller - nochmals aktualisiert

Termin

  • Konferenz "Making Change - Social entrepreneurship within the creative and cultural industries" // 10.11.2011, London

Hinweise

  • Stellungnahme der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. zum EU-Programm „Europa für Bürgerinnen und Bürger“
  • Europäischer Kulturfestivalkalender aktualisiert


KULTUR (2007-2013)

Ergebnisse für 1.3.5 Kooperationsprojekte mit Mexiko veröffentlicht

Die Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) hat die Ergebnisse der letzten Antragsrunde für den Aktionsbereich 1.3.5 Zusammenarbeit mit Drittländern veröffentlicht. Die Einreichfrist war am 3. Mai und Mexiko das ausgewählte Drittland für das Budgetjahr 2011. Es waren insgesamt 58 Kooperationsprojekte eingereicht worden, davon vier von deutschen Institutionen. 13 Projekte wurden bewilligt, darunter alle vier eingereichten Anträge von deutschen Antragstellern! Somit liegt die diesjährige Förderquote im Aktionsbereich 1.3.5 für Deutschland bei 100 Prozent und insgesamt bei rund 22 Prozent. Zudem sind an zwei Kooperationsprojekten noch drei weitere deutsche Institutionen beteiligt. Insgesamt ist das Ergebnis aus der diesjährigen Antragsrunde als sehr zufriedenstellend zu bewerten. Alle Ergebnisse und Statistiken finden Sie auf der Website der EACEA. mehr

Neues Budgetformular und Handbuch für Antragsteller -  nochmals aktualisiert

Das Budgetformular und das Handbuch für Antragsteller wurde am 26. Juli im Aktionsbereich 1.1 Mehrjährige Kooperationsprojekte korrigiert und neu veröffentlicht. Die aktualisierten Dokumente findet man auf der offiziellen Seite der Exekutivagentur Audiovisuelles, Bildung und Kultur (EACEA). mehr

Termin

Konferenz "Making Change - Social entrepreneurship within the creative and cultural industries" // 10.11.2011, London

Das Institut für Cultural and Creative Entrepreneurship (ICCE) der Akademie Goldsmiths an der Universität in London veranstaltet gemeinsam mit ENCATC, dem Europäischen Netzwerk für Kulturmanagement und kulturpolitische Bildung (European network on Cultural Management and Cultural Policy education) eine Konferenz zum Thema „Making Change – Social Entrepreneurship within the Creative and Cultural Industries”. Die eintägige Konferenz legt den Schwerpunkt auf die Wirkungen des sozialwirtschaftlichen Handelns und diskutiert die Rolle der Kreativunternehmer sowie Forscher vor dem Hintergrund der sich fortschreitenden Kultur- und Kreativwirtschaft. Die Konferenz ist kostenfrei und findet am 10. November 2011 im neuen akademischen Gebäude der Goldsmiths Akademie statt. Anmelden kann man sich noch bis zum 1. Oktober 2011 via E-Mail an a.somers(at)gold.ac.ukmehr

Hinweise

Stellungnahme der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. zum EU-Programm „Europa für Bürgerinnen und Bürger“

Die Kulturpolitische Gesellschaft hat am 20. Juli 2011 eine Stellungnahme zur Zukunft des EU-Programms „Europa für Bürgerinnen und Bürger“ an die deutschen Abgeordneten des Europäischen Parlaments gesandt, die Mitglieder in den Ausschüssen für Kultur, Bildung, Bürgerschaft und Haushalt (CULT, BUDG und SURE) sind. Als Reaktion auf einen gekürzten Budgetvorschlag der Europäischen Kommission für die Jahre 2014–2020 setzt sie sich damit nicht nur für eine angemessene Mittelausstattung für das Bürgerschaftsprogramm ein, das sie gerade vor dem Hintergrund der aktuellen politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen in Europa für sinnvoll erachtet. Auch die Reduktion der Projektförderung, die in diesem Jahr erstmals sichtbar wurde, wertet die KuPoGe als eine Neuausrichtung des Programms, die von der Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger in ihrem Engagement für europäische Fragestellungen wegführt. mehr

Europäischer Kulturfestivalkalender aktualisiert

Im Rahmen des EU-Programms Kultur (2007 - 2013) werden im Aktionsbereich 1.3.6. europäische Kulturfestivals gefördert. Eine gute Übersicht bietet der Kalender der Generaldirektion (DG) Bildung und Kultur. mehr


Besuchen Sie den Cultural Contact Point jetzt auch auf Facebook