Newsletter 1/2010 - 25.01.2010

KULTUR (2007-2013)

Termine


KULTUR (2007-2013)

Erinnerung: Kooperationsprojekte mit ausgewählten Drittländern - Einreichfrist: 03.05.2010 (12:00 Uhr)

Der Förderbereich 1.3 Kooperationsprojekte mit ausgewählten Drittländern richtet sich ausschließlich an die Zusammenarbeit mit folgenden ausgewählten Ländern: Armenien, Weißrussland, Ägypten, Georgien, Jordanien, Moldawien, Tunesien und die palästinensischen Gebiete. Für eine Antragstellung bedarf es neben mindestens einer Kulturorganisation mit Sitz in einem der genannten Länder, noch mindestens drei weiterer Kulturorganisationen aus am Programm teilnehmenden Ländern. Die Projektaktivitäten müssen vorranging in den Drittländern stattfinden und der Mobilitätsförderung von Kulturakteuren, der Verbreitung von kulturellen Werke und Erzeugnissen sowie der Förderung des interkulturellen Dialogs dienen. Die Projekte müssen zwischen dem 1.11.2010 und 31.10.2011 beginnen und max. 24 Monate dauern. Der Zuschuss der EU beträgt höchstens 50% der zuwendungsfähigen Gesamtkosten des Projekts, mind. 50.000 Euro und maximal 200.000 Euro. Die Antragstellung erfolgt bei der Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur in Brüssel. mehr...

Kulturhauptstadt RUHR.2010 eröffnet

Das Ruhrgebiet ist Kulturhauptstadt Europas 2010. Am 10.01.2010 wurde in einem Festakt auf dem UNESCO-Welterbe Zeche Zollverein, dem Wahrzeichen der Region, das Kulturhauptstadtjahr durch den Bundespräsidenten Horst Köhler im Beisein des Präsidenten der europäischen Kommission José Manuel Barroso und weiterer politischer Prominenz eröffnet. 300 Kultur-Projekte und 2.500 Veranstaltungen werden im Laufe des Jahres stattfinden, darunter z.B. die längste Theaterfestival-Saison Europas, ein Kunstkanal und eine Parkautobahn. Zum ersten Mal ist mit dem Ruhrgebiet eine ganze Metropolenregion mit 4,3 Mio. Bewohnern als Kulturhauptstadt Europas ausgewählt worden. Das Projekt Kulturhauptstadt Europas 2010 erhält u.a. 1,5 Mio. Euro aus dem Programm KULTUR (2007-2013). mehr...

 

Termine

Bürgerforum "Mitreden über Europa" - 04.02.2010, Bonn

Das Informationsbüro für Deutschland des Europäischen Parlaments und die Vertretung in Deutschland der Europäischen Kommission veranstalten in Zusammenarbeit mit der Bundesstadt Bonn ein Bürgerforum unter dem Motto "Mitreden in Europa". Interessenten sind dazu eingeladen, sich über Zukunftsfragen der Europäischen Union mit Abgeordneten des Europäischen Parlaments auszutauschen. Darüber hinaus stellen sich Europäische Projekte und Organisationen aus der Region vor, u.a. der Cultural Contact Point Germany und die Kontaktstelle Deutschland "Europa für Bürgerinnen und Bürger". mehr...

Newsletter 17/2010 - 01.12.2010

 

KULTUR (2007-2013)

  • Gewinner des European Borders Breakers' Award bekannt gegeben
  • Antragsformulare für Drittländerkooperationen mit Mexiko veröffentlicht
  • Registrierung für Konferenz „CULTURE IN MOTION“ möglich

Hinweise

  • Konsultationen über zukünftige EU-Förderung für Wettbewerbsfähigkeit und EU-Außenbeziehungen -  Auch für Kulturförderung nutzen!
  • Arbeitsplan KULTUR 2011-2014 verabschiedet
  • Studie: Beitrag der Kultur zu lokaler und regionaler Entwicklung

 


KULTUR (2007-2013)

Gewinner des European Borders Breakers' Award bekannt gegeben

Die Gewinner der European Border Breakers Awards (EBBA) 2011 für aufstrebende Talente in der europäischen Pop-, Rock-und Tanzmusik wurden am 26. November 2010 von Androulla Vassiliou, EU-Kommissarin für Bildung, Kultur, Mehrsprachigkeit und Jugend bekannt gegeben. Die Gewinner erhalten ihre Auszeichnungen im Rahmen des  Eurosonic-Noorderslag Musikfestival in Groningen am 12. Januar 2011. Aus Deutschland erhält die Band „The Baseballs“ den Preis.  mehr...

Antragsformulare für Drittländerkooperationen mit Mexiko veröffentlicht

Die Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur hat die Antragsformulare für Aktionsbereich 1.3.5 Kooperationsprojekte mit ausgewählten Drittländern veröffentlicht. In der aktuellen Ausschreibungsrunde (Einreichfrist: 3. Mai 2011 – vorbehaltlich) werden Projekte gefördert, an denen neben drei Organisationen mit Sitz in teilnahmeberechtigten europäischen Ländern mindestens eine Organisation aus Mexiko beteiligt ist. Im nächsten Jahr können in diesem Förderbereich dann Projekte mit Südafrika beantragt werden. mehr...

Registrierung für Konferenz „CULTURE IN MOTION“ möglich

Die Registrierung für die Konferenz zum Thema Europäische Kulturförderung, die von der Europäischen Kommission veranstaltet wird, ist nun möglich. Die Veranstaltung findet am 15./16. Februar 2011 in Brüssel statt. Neben Beispielen von geförderten Projekten aus dem Programm KULTUR (2007-2013) sowie anderen EU-Förderprogrammen, findet am Nachmittag des 16. Februar eine Diskussion zur Zukunft des Programms KULTUR nach 2013 statt. mehr...

Hinweise

Konsultationen über zukünftige EU-Förderung für Wettbewerbsfähigkeit und EU-Außenbeziehungen - Auch für Kulturförderung nutzen 

Die Europäische Kommission hat zwei weitere öffentliche Konsultationen gestartet. Die erste zielt ab auf Anregungen zum Nachfolger des Rahmenprogramms für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation (CIP) 2007-2013. Das CIP ist das wichtigste Haushaltsinstrument der EU zur Förderung der Wettbewerbsfähigkeit. Die Schwerpunkte des Programms sind u.a. kleine und mittlere Unternehmen (KMU), der Zugang zu Finanzierungsmitteln, Innovation, die Verbreitung und Nutzung von Informationstechnologien (IKT). Durch die Konsultation, die bis zum 4. Februar 2011 dauert, können sich Interesseten dazu äußern, welches die Prioritäten der künftigen Finanzierung von Wettbewerbsfähigkeit und Innovation durch die EU sein sollen. mehr...

Eine weitere Konsultation beschäftigt sich mit dem Thema „Welche EU-Förderung für Außenbeziehungen nach 2013?“ Bis zum 31. Januar 2011 können Ideen und Meinungen dazu geäußert werden, wie die Finanzinstrumente zur Unterstützung der EU-Außenbeziehungen zukünftig ausgestaltet werden sollen. Aktuell sind dies z.B. das Instrument für Heranführungshilfe (IPA) oder das Europäische Nachbarschafts- und Partnerschaftsinstrument (ENPI). mehr...

Bislang bildet die Kulturförderung in beiden Bereichen keinen primären Aktionsbereich und ist häufig auf einzelne Sektoren beschränkt. Beide Konsultationen bieten nun jedoch eine passende Gelegenheit, die Berücksichtigung von kulturellen Initiativen mit Nicht-Mitgliedstaaten sowie im Bereich Innovation und Wettbewerbsfähigkeit für die Förderperiode ab 2013 stärker einzufordern.
Äußerungen zur Zukunft des Programms KULTUR (2007-2013) sind, wie bereits berichtet, im Rahmen einer weiteren Online-Konsultation noch bis zum 15. Dezember 2010 möglich: mehr...

Arbeitsplan KULTUR 2011-2014 verabschiedet

Am 18. November 2010 verabschiedete der EU-Kulturministerrat die Schlussfolgerungen für den "Arbeitsplan Kultur 2011-2014". Mit dem Arbeitsplan wurden die Prioritäten für die Kulturpolitik für die nächsten Jahre gelegt. Dieser sieht zahlreiche Maßnahmen der Mitgliedstaaten und der Kommission bspw. in den Bereichen Kultur- und Kreativindustrien, Mobilität sowie Kultur in auswärtigen Beziehungen vor. Zu den geplanten Maßnahmen zählen z.B. die Schaffung eines Europäischen Kulturerbe-Siegels, die Erstellung eines Leitfadens für öffentliche Kunst- und Kulturinstitutionen zur Entwicklung von Schlüsselkompetenzen im Bereich Kulturbewusstsein und kulturelle Ausdrucksfähigkeit und ein Follow-up zum Grünbuch "Freisetzung des Potenzials der Kultur- und Kreativwirtschaft". mehr...

Studie: Beitrag der Kultur zu lokaler und regionaler Entwicklung

Im Oktober 2010 wurde eine Studie veröffentlicht, die sich mit dem Beitrag der Kultur zur lokalen und regionalen Entwicklung in der EU im Rahmen der Strukturfonds auseinandersetzt. Durchgeführt wurde die Studie im Auftrag der Europäischen Kommission vom Strategic Centre for European Studies (SCES) gemeinsam mit ERICarts. Hauptziel der Studie war es, eine umfassende Bilanz der vielfältigen Einflüsse zu ziehen, die aus kulturellen Projekten für regionale Entwicklungsprozesse resultieren können. mehr...