Newsletter 1/2010 - 25.01.2010

KULTUR (2007-2013)

Termine


KULTUR (2007-2013)

Erinnerung: Kooperationsprojekte mit ausgewählten Drittländern - Einreichfrist: 03.05.2010 (12:00 Uhr)

Der Förderbereich 1.3 Kooperationsprojekte mit ausgewählten Drittländern richtet sich ausschließlich an die Zusammenarbeit mit folgenden ausgewählten Ländern: Armenien, Weißrussland, Ägypten, Georgien, Jordanien, Moldawien, Tunesien und die palästinensischen Gebiete. Für eine Antragstellung bedarf es neben mindestens einer Kulturorganisation mit Sitz in einem der genannten Länder, noch mindestens drei weiterer Kulturorganisationen aus am Programm teilnehmenden Ländern. Die Projektaktivitäten müssen vorranging in den Drittländern stattfinden und der Mobilitätsförderung von Kulturakteuren, der Verbreitung von kulturellen Werke und Erzeugnissen sowie der Förderung des interkulturellen Dialogs dienen. Die Projekte müssen zwischen dem 1.11.2010 und 31.10.2011 beginnen und max. 24 Monate dauern. Der Zuschuss der EU beträgt höchstens 50% der zuwendungsfähigen Gesamtkosten des Projekts, mind. 50.000 Euro und maximal 200.000 Euro. Die Antragstellung erfolgt bei der Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur in Brüssel. mehr...

Kulturhauptstadt RUHR.2010 eröffnet

Das Ruhrgebiet ist Kulturhauptstadt Europas 2010. Am 10.01.2010 wurde in einem Festakt auf dem UNESCO-Welterbe Zeche Zollverein, dem Wahrzeichen der Region, das Kulturhauptstadtjahr durch den Bundespräsidenten Horst Köhler im Beisein des Präsidenten der europäischen Kommission José Manuel Barroso und weiterer politischer Prominenz eröffnet. 300 Kultur-Projekte und 2.500 Veranstaltungen werden im Laufe des Jahres stattfinden, darunter z.B. die längste Theaterfestival-Saison Europas, ein Kunstkanal und eine Parkautobahn. Zum ersten Mal ist mit dem Ruhrgebiet eine ganze Metropolenregion mit 4,3 Mio. Bewohnern als Kulturhauptstadt Europas ausgewählt worden. Das Projekt Kulturhauptstadt Europas 2010 erhält u.a. 1,5 Mio. Euro aus dem Programm KULTUR (2007-2013). mehr...

 

Termine

Bürgerforum "Mitreden über Europa" - 04.02.2010, Bonn

Das Informationsbüro für Deutschland des Europäischen Parlaments und die Vertretung in Deutschland der Europäischen Kommission veranstalten in Zusammenarbeit mit der Bundesstadt Bonn ein Bürgerforum unter dem Motto "Mitreden in Europa". Interessenten sind dazu eingeladen, sich über Zukunftsfragen der Europäischen Union mit Abgeordneten des Europäischen Parlaments auszutauschen. Darüber hinaus stellen sich Europäische Projekte und Organisationen aus der Region vor, u.a. der Cultural Contact Point Germany und die Kontaktstelle Deutschland "Europa für Bürgerinnen und Bürger". mehr...

Newsletter 12/2010 - 24.08.2010

 

KULTUR (2007-2013)

  • Mexiko und Südafrika sind Drittländer in 2011 und 2012

Termine

  • Neue Musik Deutschlandtour „Sounding D." // ab 25.8.2010
  • STAMP - Internationales Festival der Straßenkünste // 3.-5.9.2010, Hamburg
  • Culture Action Europe Konferenz // 7.-9.10.2010, Brüssel
  • Konferenz „Kreativität, Kultur und Innovation" // 8./9.09.2010, Brüssel
  • Konferenz „Performing Arts Training Today“ // 1.-4.12.2010, Leitring bei Leibnitz (AT)

Hinweise

  • Expertengruppen der Mitgliedstaaten veröffentlichen Berichte zur Kulturagenda
  • Fördermöglichkeiten für bilaterale und regionale Kooperationen


KULTUR (2007-2013)

Mexiko und Südafrika sind Drittländer in 2011 und 2012

Mexiko ist im kommenden Jahr das ausgewählte Drittland im Aktionsbereich 1.3.5 Sondermaßnahmen. Gefördert werden Kooperationsprojekte, an denen neben mindestens drei Kulturakteuren aus teilnahmeberechtigten Ländern wenigstens eine Kulturorganisation mit Sitz in Mexiko beteiligt ist. In 2012 sind in diesem Förderbereich Kooperationsprojekte mit Südafrika möglich. Die Antragsformulare sind noch nicht veröffentlicht. mehr...

Termine

Neue Musik Deutschlandtour „Sounding D." // ab 25.8.2010

„sounding D“ startet in Dresden zu einer zweieinhalbwöchigen Deutschland- Tour. Ein Sonderzug sammelt in einer großen spiralförmigen Bewegung durch die Republik Klänge ein und löst unterwegs die unterschiedlichsten Veranstaltungen zu Klangkunst und neuer Musik aus. Die 15 ausgewählten Netzwerkprojekte werden seit 2008 vom Netzwerk Neue Musik gefördert, ein Förderprojekt der Kulturstiftung des Bundes. mehr...

STAMP - Internationales Festival der Straßenkünste // 3.-5.9.2010, Hamburg

STAMP ist eine nicht kommerzielle Großveranstaltung mit internationaler Beteiligung und Ausstrahlung. Alle erdenklichen Formen der Straßenkunst aus Europa und Übersee, Deutschland, Hamburg und Altona - kleine und große Künstlergruppen präsentieren sich an einem Wochenende Open Air und bei freiem Eintritt in dem Hamburger Stadtteil Altona-Altstadt. mehr...

Culture Action Europe Konferenz // 7.-9.10.2010, Brüssel

Die Konferenzreihe des Netzwerks Culture Action Europe gilt bei Kulturakteuren, Organisationen der Zivilgesellschaft, Experten und politischen Akteuren als zentrale Veranstaltung um Schlüsselthemen der Kultur in Europa zu diskutieren. mehr...

Konferenz „Kreativität, Kultur und Innovation" // 8./9.09.2010, Brüssel

Im Rahmen der Umsetzung der Strategie „EU 2020“ wird das Ziele verfolgt, das bemerkenswerte Potential der Kultur- und schöpferischen Industrie hervorzuheben, aufzuwerten und zu fördern. Ziel der Konferenz, die im Rahmen der belgischen EU-Ratspräsidentschaft stattfindet, ist in dem Zusammenhang die Diskussion über die innovative Kraft des Kulturbereichs. Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Selbständige und kleine und mittlere Unternehmen aus dem Kultursektor. mehr...

Konferenz „Performing Arts Training Today“ // 1.-4.12.2010, Leitring bei Leibnitz (AT)

Die Expertenvereinigung für professionelle Kunst- und Kulturvermittlung „IUGTE“ lädt darstellende Künstler ein, bei der  Konferenz dabei zu sein. Geboten werden unterschiedliche Arten und Formen von Kunst und Techniken, Theater, Tanz, Tanztheater, Musik, Zirkus, visuelle Kunst sowie Mulitmedia-Kunst. mehr...

Hinweise

Expertengruppen der Mitgliedstaaten veröffentlichen Berichte zur Kulturagenda

Zur Umsetzung der strategischen Ziele der europäischen Kulturagenda wurden neue Methoden der Zusammenarbeit mit verschiedenen Beteiligten eingeführt. Zum einen wurden für eine besser strukturierte Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedstaaten und der EU vier Arbeitsgruppen gebildet, deren Abschlussberichte mittlerweile veröffentlicht sind. Ebenfalls sind die Berichte der zivilgesellschaftlichen Plattformen, die sich u.a. mit dem Zugang zur Kultur und dem Potenzial der Kultur- und Kreativwirtschaft befassen, auf der Website der GD Bildung und Kultur abrufbar.
mehr... (zu den Arbeitsgruppen der Mitgliedstaaten)
mehr... ( zu den zivilgesellschaftlichen Plattformen)

Fördermöglichkeiten für bilaterale und regionale Kooperationen

Die Kooperation mit den neuen Mitgliedern der EU aber auch mit Nachbarländern, die weder Mitglieder noch Beitrittskandidaten sind, haben sich in den letzten Jahren vermehrt Stiftungen und nationale Fonds zum Ziel gesetzt. Diese Förderungen können die Förderaktivitäten der EU sinnvoll ergänzen, indem sie z.B. bilaterale Aktivitäten unterstützen. Auf der Website des CCP finden Sie eine aktualisierte und erweiterte Sammlung von Fördermöglichkeiten. mehr...