Cultural Cooperation Projects in the Western Balkans ‚Strengthening cultural cooperation with and competiveness of cultural and creative industries in the Western Balkans‘ (EACEA 39/2019)

Dezember 2019

Die Ausschreibung wird vollständig aus dem Instrument für Heranführungshilfe (IPA II) finanziert. Sie wird nach den geltenden Regeln des Programms Kreatives Europa und den entsprechenden Arbeitsprogrammen durchgeführt. Insgesamt stehen für diese Ausschreibung  5 Mio. Euro zur Verfügung.


Die spezifischen Ziele dieser Ausschreibung sind: die Förderung der kulturellen, grenzüberschreitenden Zusammenarbeit innerhalb der Westbalkanregion und der EU-Mitgliedstaaten und die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Kultur- und Kreativwirtschaft in diesen Regionen. Voraussetzung ist die Kooperation von mindestens fünf Organisationen, von denen mindestens zwei in einem EU-Mitgliedsstaat und zwei in einem Westbalkanland (Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Montenegro, Nordmazedonien und Serbien) ansässig sein müssen.

Antragsberechtigt sind (gilt für Projektkoordinator und Partner):

  • Organisationen oder Verbände, die im Kultur- und Kreativbereich (mit Ausnahme des audiovisuellen Bereichs) tätig sind oder
  • nationale Räte, die sich mit dem Kultur- und Kreativbereich (mit Ausnahme des audiovisuellen Bereichs) befassen oder
  • öffentliche Einrichtungen auf lokaler, regionaler oder zentraler Ebene, die im Kultur- und Kreativbereich (mit Ausnahme des audiovisuellen Bereichs) tätig sind.

Projekte mit folgenden Prioritäten sind förderfähig:

A. Kapazitätenaufbau
Förderung des Aufbaus von Kapazitäten der Kultur- und Kreativwirtschaft, um transnational und international tätig zu sein.

  1. Förderung der Zusammenarbeit zwischen der Kultur- und Kreativwirtschaft in den westlichen Balkanländern und/oder mit den EU-Mitgliedstaaten
  2. Stärkung der Kapazitäten der Kultur- und Kreativwirtschaft in den westlichen Balkanländern: 1) Entwicklung neuer Fähigkeiten und Erwerb von Berufserfahrung und Fachwissen, z.B. im Bereich Publikumsentwicklung und Kulturvermittlung und kulturelle Partizipation, 2) Förderung neuer Umsatz-, Management- und Marketingmodelle für die Kultur- und Kreativwirtschaft, 3) Anpassung an die digitalen Veränderungen

B. Mobilität
Stärkung der transnationalen Verbreitung von Kultur- und Kreativwerken und der transnationalen Mobilität von Kultur- und Kreativakteur*innen, z.B. durch Residencies, künstlerische Forschung (die zu einer Ko-Kreation führt), Koproduktion zwischen Künstler*innen und Aktivitäten zur Entwicklung von Karrieremöglichkeiten für Künstler*innen und Kulturschaffende aus den westlichen Balkanstaaten.

C. Interkultureller Dialog
Förderung des interkulturellen Dialogs zwischen Künstler*innen, Kulturschaffenden und der breiten Öffentlichkeit.

 

Einreichfrist: verlängert bis 28. April, 17 Uhr (MEZ)
Projektstart: zwischen dem 1. Januar und dem 31. März 2021
Laufzeit: mindestens 24, maximal 48 Monate
Förderung: max 85% der förderfähigen Gesamtkosten
Fördersumme: zwischen 100.000 und 500.000 Euro

Wichtig: das gleiche Projekt darf nicht bereits im Call Europäische Kooperationsprojekte (EACEA32/2019) eingereicht worden sein.

 

Bei Fragen rund um die Ausschreibung und das Antragsverfahren stehen wir Ihnen als Creative Europe Desk KULTUR gerne zur Verfügung. Zudem bieten wir eine Antragsberatung und Antragschecks an. Unser Service ist kostenlos.

Kontaktieren Sie uns gerne telefonisch oder per E-Mail!

Zu den Ausschreibungsunterlagen

 

<- ZURÜCK ZU AUSSCHREIBUNGEN